Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

IGC Resources Inc. startet Untersuchungen der Blackburn-Gold-Ressource in Westaustralien

22.02.2007 | 19:06 Uhr | GoldSeiten.de
Vancouver, 21. Februar 2007: IGC Resources Inc. ("IGC" oder das "Unternehmen") (FWB: I6G, WKN: A0H GX4) ist erfreut zu melden, dass eine unter Zuhilfenahme eines Hubschraubers erstellte elektromagnetische Untersuchung ("VTEM") am Flagschiffprojekt des Unternehmens, dem Blackburn-Gold-Projekt in Westaustralien, begonnen wurde. Aktuell verfügt das Unternehmen am Blackburn-Projekt über Ressourcen von ca. 240.000 Unzen, wie im NI 43-101-Bewertungsbericht zu lesen ist, der am 17. Juni 2004 auf SEDAR (http://www.sedar.com) veröffentlicht wurde.

Die VTEM-Untersuchung ist eine geophysikalische Untersuchung in niedriger Einsatzhöhe, um Veränderungen in der elektrischen Leitfähigkeit des Gesteins zu messen.

Es wird angenommen, dass die VTEM-Untersuchung das Unternehmen bei der Identifizierung weiterer Erzgänge (shoots) unterstützen wird, da kürzlich geophysikalische Tests am Kern zeigten, dass die sulfidreiche Zone über eine sehr hohe Leitfähigkeit verfügt. Die hochgradige Mineralisation von Blackburn tritt innerhalb getrennter Shoots auf, die bis zu 30% Pyrrhotite-dominiertes Sulfid enthalten.

Die VTEM-Untersuchung kann bis in eine Tiefe von 300 Meter unter die Erdoberfläche sehen und dies sollte das Unternehmen dabei unterstützen, tiefe Erweiterungen der bereits identifizierten Shoots zu finden.

Die Shoots, die bereits am Jinka Hill identifiziert wurden, tendierten dazu, beständig und leicht abzufallen. Es ist anzunehmen, dass dort zahlreiche Shoots entlang des Hauptkorridors zusammen mit einer massiven Intrusion in die Tiefe anzutreffen sind.

Die geophysikalische Untersuchung soll die Länge des Mineralisationskorridors von etwa 20 Kilometern abdecken. Die Resultate der Untersuchung sollten in den nächsten vier Wochen bekannt sein.


Die Hauptgeschäftsfelder der IGC Resources Inc. sind die Exploration, die Entwicklung von Gold-, Kupfer- und Uranprojekten in Westaustralien sowie deren Durchführung inklusive Abbau währenddem weltweit gleichzeitig auch andere aussichtsreiche Rohstoffquellen mit der Absicht eines möglichen Erwerbs analysiert werden. Das Unternehmen handelt an der TSX Venture Exchange unter "IGC" und in Frankfurt unter "I6G". Website: www.igcresources.com





Für den Inhalt der Pressemeldung ist allein die Gesellschaft verantwortlich. Sie wurde weder von der TSX-Venture Exchange, noch von einem Dritten geprüft. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com bzw. www.sec.gov oder auf der Firmenwebsite! (zur Meldung)

Die TSX Venture Exchange ist nicht für die Adäquanz oder Korrektheit dieser Aussendung verantwortlich.





Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Linda Holmes
IGC Resources Inc.
Corporate Secretary
Tel.: (250) 404 - 0310
Fax: (250) 404 - 0311
www.igcresources.com
igcresources@shaw.ca
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 

 
 
© 2007 - 2024 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz