Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

IGC Resources Inc. identifiziert anomales Uran in Bohrungen und bis zu 0,02% U in Gesteinsproben östlich der Haupt-Zielzone

13.02.2007 | 12:14 Uhr | GoldSeiten.de
Vancouver, 12. Februar 2007: IGC Resources Inc. ("IGC" oder das "Unternehmen") (FWB: I6G, WKN: A0H GX4) ist erfreut, heute die Ergebnisse der ersten Phase der Bohrungen auf dem Uaroo-Uranprojekt in Westaustralien bekanntzugeben. Die Resultate hat das Unternehmen heute erhalten und es wurden in einigen Bohrlöchern erhöhe Uranwerte gemessen (siehe Tabelle 1 unten).

Weitere Arbeiten zur Auswertung der Ergebnisse laufen noch. Viele der erhöhten Resultate stammen von unterhalb des Grundwasserspiegels, wo die Probengewinnung reduziert wurde. Es besteht die Möglichkeit, dass der Einfluss des Grundwassers eventuell die Werte der In-Situ-Uran-Analyse vermindert. Dies wird aktuell in Verbindung mit Gamma-Logging erforscht.

Die anfänglichen Probenentnahmen wurden mit dem Fokus auf die Sammlung von Proben mit Über-Untergrund-Scintillometer-Anzeige. Auf Grund der geringen Korrelation zwischen der Analysen und der Scintillometer-Anzeigen plant das Unternehmen nun den Rest der Bohrlöcher auszuwerten.


Tabelle 1

Bohrlochresultate: Uran über 10 ppm


Es wurden 25 Löcher mit insgesamt 1.453 Meter Länge senkrecht zum Punkt des Klingenrücklaufs unter Verwendung eines auf einem Truck befestigten Luftkernbohrers gebohrt. Eine 2-3 kg Schaufelprobe wurde von den Bohrproben an der Oberfläche entnommen und an die Genalysis Laboratories in Perth, Westaustralien, gesendet. Insgesamt wurden 347 Proben genommen. Es wurden keine Duplikate oder Standards abweichend von den Duplikaten oder Standards des Labors verwendet. Die Analyseergebnisse sind Multi-Element-Analysen unter Verwendung eines Säureextraktes mit einer ICP/ES-Bestimmtheit. Die Lage der Bohrlöcher wurde mittels GPS Koordinaten mit AGD94 Zone 50 Datum bestimmt.

Zusätzlich wurden 10 Gesteinsplatten aus einer Zone, auf der mittels luftgestützter radiometrischer Untersuchungen eine Urananomalie identifiziert worden war, ca. 20 km östlich des wichtigen uranhaltigen Paleo-Kanals entnommen. Die Analyseergebnisse zeigen für das Gebiet einen 20 Mal höhere Ausschlag über Untergrund als normal üblich, bei der stärksten gemessenen Probe sogar 198 ppm U.

Das Gestein scheint ein re-zementiertes Ferricrete Oberflächenmaterial von innerhalb eines offengelegten Gebiets mit 500 Meter Durchmesser zu sein. Das Gebiet erstreckt sich über eine Region, die mit ausgedehnter, wandernder Sandoberfläche überzogen ist. Weiter Probenentnahmen unterhalb der Oberfläche werden benötigt, um dem Horizont unterhalb der Oberfläche zu folgen und um die Dicke von einem Teil der Eisensteindecke zu bestimmen.

Tabelle 2

Gesteinsprobenergebnisse Uran oberhalb 40 ppm


Es wurden 9 Gesteinsproben innerhalb eines 100 m Radiusses von 319210mE, 7472700mN (Datum AGD94 Zone 50) als Proben von 1-2 kg genommen und an Genalysis Laboratories in Perth, Westaustralien, gesendet. Es wurden keine Duplikate oder Standards abweichend von den Duplikaten oder Standards des Labors verwendet. Die Analyseergebnisse sind Multi-Element-Analysen unter Verwendung eines Säureextraktes mit einer ICP/ES-Bestimmtheit.

Beachten Sie: Um die an diese Meldung angeschlossene Karte zu sehen, klicken Sie bitte auf den folgenden Link: http://www.ccnmatthews.com/docs/icg0212.jpg.

Die Informationen in dieser Meldung wurden zusammengestellt von Dave Holden, einem Direktor von IGC, der Mitglied der AusIMM sowie eine "qualifizierte Person" nach dem kanadischen Ausweisungsstandard "National Instrument 43-101" ist.

Die Hauptgeschäftsfelder der IGC Resources Inc. sind die Exploration, die Entwicklung von Gold-, Kupfer- und Uranprojekten in Westaustralien sowie deren Durchführung inklusive Abbau währenddem weltweit gleichzeitig auch andere aussichtsreiche Rohstoffquellen mit der Absicht eines möglichen Erwerbs analysiert werden. Das Unternehmen handelt an der TSX Venture Exchange unter "IGC" und in Frankfurt unter "I6G". Website: www.igcresources.com

Die TSX Venture Exchange ist nicht für die Adäquanz oder Korrektheit dieser Aussendung verantwortlich.





Für den Inhalt der Pressemeldung ist allein die Gesellschaft verantwortlich. Sie wurde weder von der TSX-Venture Exchange, noch von einem Dritten geprüft. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com bzw. www.sec.gov oder auf der Firmenwebsite! (zur Meldung)





Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Linda Holmes
IGC Resources Inc.
Corporate Secretary
Tel.: (250) 404 - 0310
Fax: (250) 404 - 0311
www.igcresources.com
igcresources@shaw.ca
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 

 
 
© 2007 - 2024 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz