Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Zertifikate

Ihre Zahl geht in die Zehntausende. Ihre Formenvielfalt scheint unbegrenzt. Sie sind die Lieblinge der Investoren, ob Profi oder Privatanleger. Es gibt sie auf unzählige Basiswerte von der Aktie, über Indizes bis hin zu Rohstoffen. Ihren Siegeszug begannen sie um die Jahrtausendwende, eine Ende scheint derzeit nicht in Sicht.

Die Anbieter von Zertifikaten, die sogenannten Emittenten, sind Banken aus dem In- und Ausland. Eine Vorreiterrolle und vermutlich größter Anbieter von Rohstoff-Zertifikaten auf dem deutschen Markt ist die Niederlassung der ABN AMRO Bank in Frankfurt am Main.

Zertifikate sind einfach ausgedrückt börsennotierte Schuldverschreibungen. Dabei gewährt der Anleger der Bank (Emittent) einen Kredit, wobei die Forderung an die Bank durch das Zertifikat verbrieft wird. Da Zertifikate bis dato kein sogenanntes Sondereigentum darstellen (wie Fonds oder Aktien eines Investors), hängen sie von der Rückzahlungsfähigkeit des Emittenten ab. Das ist nichts Ungewöhnliches und entspricht in der Konzeption einer Unternehmensanleihe. Anders ausgedrückt, geht eine Bank pleite, können Anleger ihr eingesetztes Kapital verlieren.

 

Rohstoff-Zertifikate

Neben dem Klassiker unter den Rohstoffen, Gold, hat der Rohstoff-Markt viel mehr zu bieten. Anleger haben die Qual der Wahl und können zwischen Industriemetallen (Aluminium, Kupfer, Nickel und Zink), Edelmetallen (Gold, Silber, Platin und Palladium), Energie (Öl, Erdgas, Ölsand, Kohle, Heizöl und Benzin), Agrarprodukten (Mais, Soja, Weizen), Fleischprodukten (Rinder und Schweine), Rohstoffaktien und Indizes auswählen.

Die Auswahl bei Rohstoff-Zertifikaten wird immer vielfältiger. Investoren können zwischen Index-, Hebel-, Discount- und Basket-Zertifikaten wählen.

Ein Index-Zertikat bildet den zugrundeliegenden Rohstoff oder Index 1:1 ab. Bei Hebel-Zertifikaten wird die Wertentwicklung stärker als dem zugrundeliegenden Basiswert nachvollzogen. Mit Discount-Zertifikaten kann dagegen auch dann Geld verdient werden, wenn der Markt sich nur seitwärts bewegt. Basket-Zertifikate bilden die Preisentwicklung von unterschiedlichen Rohstoffen oder Aktien in einem Papier ab.

Da sämtliche Rohstoffe in US-Dollar notieren, ist für einen europäischen Anleger das Währungsrisiko ein wichtiger Einflussfaktor. Abhife können hier "Quanto"-Zertifikate bringen, die ein Zertifikat gegen einen etwaigen Dollar-Verfall sichert.

Die Chance, sogar an fallenden Börsenkursen zu verdienen, war in der Vergangenhheit nur Profis am Terminmarkt und Spezialisten für Optionsscheinen vorbehalten. Mit Zertifikaten kann auf steigende oder fallende Kurse gesetzt werden.

Etwas nachteilig für den Investor ist teilweise die Vergleichbarkeit der einzelnen Zertifikate untereinander, da leider jeder Emittent seine eigenen Gebilde kreiert und Namen/Bezeichnungen vergibt.

Die Laufzeit eines Zertifikates kann begrenzt sein und ein Totalverlust ist möglich!

 

»Weiterführende Infos siehe: Fachliteratur

 

 

 
© 2007 - 2019 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz