Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]
Lindian Resources Ltd.
Lindian Resources Ltd.
Registriert in: Australien WKN: A0LEHB Rohstoffe:
Art: Originalaktie ISIN: AU000000LIN6 Aluminium
Seltene Erden
Heimatbörse: Sydney/Melbourne Alternativ:
Währung: AUD    
Symbol: LIN.AX Forum:

Lindian Resources Ltd.: Restliche Bohrergebnisse des ersten Bohrprogramms auf dem Dinguiraye-Platin-Nickel-Kobalt-Projekt in Guinea

12.02.2010 | 17:30 Uhr | DGAP
Die wichtigsten Punkte

- Ergebnisse der restlichen 18 Bohrungen des 27 Bohrungen (1.876 Bohrmeter) umfassenden RC-Bohrprogramms.

- die Ergebnisse stimmen mit den bereits erhaltenen überein und zeigen das Vorkommen von erhöhten Platin (Pt)-, Nickel (Ni)- und Kobalt (Co)-Gehalten innerhalb des Regoliths.

- die Höchstwerte sind 823 ppb Pt (0,82 g/t), 4.234 ppm Ni (0,42 %) und 1.503 ppm Co (0,15 %) über eine Mächtigkeit von 1 m. Pt kommt im oberen eisenhaltigen Laterit zwischen 0 und 21 m Tiefe vor. Die erhöhten Ni- und Co-Werte stimmen zum größten Teil überein und bilden einen 17 bis 36 m mächtigen Horizont ab 9 bis 20 m Tiefe auf der Bohrtraverse über Block 2 East.

- die Bohrungen haben jetzt das Potenzial für die identifizierten Bodenanomalien bestätigt. Die Vererzung erstreckt sich über eine Streichlänge von insgesamt ca. 25 km.

- das Unternehmen prüft die Ergebnisse, um das Potenzial für eine wirtschaftliche Vererzung zu bestimmen und die nächste Phase des Explorationsprogramms zu planen.

Balcatta, Western Australia, Australien. 12. Februar 2010. Lindian Resources Limited (WKN: A0DPH3, ASX: LIN) gibt bekannt, dass die Ergebnisse der restlichen 18 Bohrungen des 27 Bohrungen (1.876 Bohrmeter) umfassenden RC-Bohrprogramms, die auf dem Dinguiraye-Platin-Nickel-Kobalt-Projekt im November 2009 niedergebracht wurden, eingetroffen sind. Das Bohrprogramm wurde zum Test der ausgedehnten geochemischen Pt- und Ni-Bodenanomalien entwickelt, die mit dem Dinguiraye-Intrusivkomplex in Verbindung stehen. Die Ergebnisse der ersten 9 Bohrungen (niedergebracht auf Bohrtraverse Block 2 West - siehe Abbildung 1 in der englischen Original-Pressemitteilung) wurden in der Pressemitteilung am 7. Januar 2010 bekannt gegeben.


Bohrtraversen auf Block 2 East, Block 2 Central und Block 3

Die Bohrtraverse auf Block 2 East umfasst 6 Bohrungen, DRC010 bis einschließlich 015. Diese Bohrungen wurden in Abständen von 50 bis 250 m über dem Ostende der 7 km langen Bodenanomalie auf Block 2 niedergebracht.

Die Ergebnisse dieser Bohrtraverse zeigen das Vorkommen von erhöhten Pt-, Ni- und Co-Gehalten innerhalb des Regoliths. Die Höchstwerte sind 551 ppb Pt (0,55 g/t), 4.234 ppm Ni (0,42 %) und 1.503 ppm Co (0,15 %) über eine Mächtigkeit von 1 m. Pt kommt im oberen eisenhaltigen Laterit zwischen 0 und 21 m Tiefe vor. Die erhöhten Ni- und Co-Werte stimmen zum größten Teil überein und bilden in der Bohrtraverse ab 9 bis 47 m Tiefe einen 16 bis 36 m mächtigen Horizont (siehe Tabelle 1 in der englischen Original-Pressemitteilung). Sie treten in den saprolitischen Tonen unterhalb des eisenhaltigen Laterits auf.

Die Bohrtraverse auf Block 2 Central umfasste 8 Bohrungen, DRC016 bis einschließlich 023. Diese Bohrungen wurden in Abständen von 50 bis 100 m über dem zentralen Teil der 7 km langen Bodenanomalie auf Block 2 niedergebracht. Die Ergebnisse zeigten einen durchgehenden Horizont mit erhöhten Pt-Gehalten von mehr als 250 Pt (0,25 g/t), der mit den oberen eisenhaltigen Lateriten in Verbindung steht. Dieser Horizont hatte eine Mächtigkeit zwischen 7 und 14 m (siehe Tabelle 1 in der englischen Original-Pressemitteilung).

Die Bohrtraverse auf Block 3 umfasste 4 Bohrungen, DRC024 bis einschließlich 027. Diese Bohrungen wurden in Abständen von 200 m zum Test der Pt-Bodenanomalie niedergebracht. Die Ergebnisse zeigten wieder einen durchgehenden Horizont mit erhöhten Pt-Gehalten von mehr als 250 Pt (0,25 g/t), der mit den oberen eisenhaltigen Lateriten in Verbindung steht. Dieser mit Pt angereicherte Horizont liegt in einer Tiefe zwischen 0 und 17 m und besitzt eine Mächtigkeit zwischen 6 und 17 m. Darunter kommen erhöhte Ni-Gehalte über eine Mächtigkeit von 2 bis 7 m vor (siehe Tabelle 1 in der englischen Original-Pressemitteilung).

Die Ergebnisse zeigen das Vorkommen von erhöhten Pt-, Ni- und Co-Gehalten, die innerhalb der Laterite ausgedehnte zusammenhängende Zonen bilden. Angesichts der großen Ausdehnung der Bodenanomalien, insgesamt ca. 25 km Streichlänge, besteht ein ausgezeichnetes Potenzial zur Abgrenzung einer wirtschaftlichen Vererzung innerhalb des Projektgebiets. Das Unternehmen wird jetzt die Ergebnisse der bis dato abgeschlossenen detaillierten Explorationsarbeiten überprüfen, um die vorrangigen Zielgebiete für die nächste Phase des Explorationsprogramms zu bestimmen.

Die ursprüngliche englische Pressemitteilung enthält eine Abbildung und eine Tabelle.



Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Lindian Resources Limited
Reg Gillard, Chairman,
30 Ledgar Road
Balcatta, Western Australia 6021
Australia
Tel. +61 (8) 9345 2478
Fax +61 (8) 9240 2406
www.lindianresources.com.au

AXINO AG
investor & media relations
Königstr. 26, 70173 Stuttgart
Tel. +49 (711) 25 35 92-30
Fax +49 (711) 25 35 92-33
www.axino.de



Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 
 
 
© 2007 - 2021 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz