Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Mageres Schwein

Die viehwirtschaftlichen Rohstoffprodukte gehören zur Gruppe der Agrar-Rohstoffe. Sie decken vor allem Fleischerzeugnisse der Rinder- und Schweinezucht, aber auch Geflügel oder Milcherzeugnisse ab. Der Handel an den Terminbörsen findet bei den Schweineprodukten in Form von lebenden Tieren und in Form von Schweinebäuchen statt.

Als "Mageres Schwein" (engl.: Lean Hog) werden dabei schlachtreife Schweine mit einem Alter von etwa einem halben Jahr und einem Gewicht von 220 - 240 amerikanischen Pfund (99,8 - 108,9 kg) bezeichnet. Ein Kontrakt umfasst 40.000 lbs (18,14 to), was in etwa 165 Tiere entspricht.

Die Preisentwicklung der Magerschein-Kontrakten hängt nicht nur von der generellen Nachfragesituation ab, sondern auch von der Preisentwicklung an den Futtermittelmärkten (z.B. Mais und andere Getreidearten), die für die Aufzucht der Schweine benötigt werden. Modetrends, aber auch Tierseuchen und Epidemien (beispielsweise Schweinepest, BSE, Vogelgrippe) wirken sich nicht nur auf die betroffene Fleischgruppe selbst aus, sondern erzeugen einen wechselseitigen Substitutionseffekt auf alle Fleischarten. Im Gegensatz zur Lagerhaltung von tiefgefrorenen Schweinebäuchen oder im Vergleich zum Rinder-Markt, verfügen die Züchter über geringere Möglichkeiten, auf Preisschwankungen zu reagieren, indem sie Schweine einige Monate früher oder später zum Schlachten geben.

Weltweit werden pro Jahr rund 92 Mio. Tonnen Schweinefleisch produziert. Wichtigster Produzent ist mit annährend 50% die Volksrepublik China. Größter Exporteur von Schweinefleisch ist dagegen die EU, gefolgt von Kanada und den USA. Wichtigstes Importland ist Japan, gefolgt von den USA, Russland und Mexiko.

Handelsplatz für den Magerschwein-Future ist die Chicago Mercantile Exchange (LME). Die Notierung erfolgt in US-Cent pro amerikanischen Pfund (lb.), wobei ein Kontrakt 40.000 lbs. umfasst (1 lb. = 0,453592 kg). Die täglichen Preisschwankungen sind nach oben und unten mit einem Limit von 2 Cent, im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages, versehen. Unter bestimmten Bedingungen kann die Börse die Spanne ausweiten.

Als Alternative bieten sich für deutsche Investoren diverse Zertifikateprodukte der Emittenten an.

 

Index-Zugehörigkeit: GSCI-, CRB-, DJ AIG Commodity- und RICI-Index

Wichtige Börsen: CME

Kontrakt-Zyklen: Februar, April, Mai, Juni, Juli, August, Oktober, Dezember

Kontrakt-Größe: 40.000 lbs

 

 

 Nachrichten zu Mag. Schwein
07.12.19 Wegen Schaben in der Fabrik: Bley nimmt Wurst vom Markt
06.12.19 Handel - China hebt Zölle auf einige Soja- und Fleischlieferungen aus USA auf
05.12.19 Schweinepest breitet sich weiter in Polen aus
03.12.19 Afrikanische Schweinepest rückt näher an Deutschland heran
03.12.19 Bei Schweinepest sollen speziell geschulte Kadaver-Suchhunde helfen
28.11.19 Wursthersteller Wilke scheitert mit Beschwerde gegen Schließung
27.11.19 Rückruf von mehreren Sorten Leberwurst bei Kaufland
26.11.19 Fusion in der Wurstbranche: Gourmetfein übernimmt Zellinger
23.11.19 Schweinepreis fast auf Rekordhoch
22.11.19 Schweinepest in China macht unseren Speck teurer
» Zum Archiv
 
© 2007 - 2019 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz