Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

DRD Gold Ltd. grenzwertig unterwegs

05.06.2024 | 15:07 Uhr | Kämmerer, Christian
Das südafrikanische Minenunternehmen DRD Gold Ltd. konnte sich rückblickend zur Analyse vom 4. März weiter empor entwickeln. Dabei wurde das anvisierte Widerstandslevel von 8,84 USD attackiert und schließlich sogar überwunden, sodass im Mai ein frisches Mehrmonatshoch bei 9,45 USD ausgebildet werden konnte. Seither dominieren die Gewinnmitnahmen. Schauen wir im nachfolgenden Fazit auf die Details rund um die aktuell grenzwertige Situation.


Quelle Chart: stock3


Fazit:

In der Spitze setzte die Aktie bisher knapp über -12 % vom Reaktionshoch bei 9,45 USD zurück. Dabei erreichte sie bereits in der vergangenen Woche die beiden gleitenden Durchschnitte EMA50+200 sowie unlängst auch die kurzfristige Aufwärtstrendlinie seit Ende Februar. Die gegenwärtige Situation ist daher als grenzwertig einzustufen, weil eine weitere Kursschwäche weiteren Verkaufsdruck generieren dürfte. Unterhalb des Tiefs vom vergangenen Freitag bei 8,30 USD wird die charttechnische Lage daher trüb.

Doch noch ist es ja nicht soweit und ein Wiedererstarken verschafft natürlich Potenzial auf der Oberseite. Konkret bedarf es daher genau jetzt einer Stabilisierung beziehungsweise vielmehr Rückkehr der Käuferschaft. Springen die Notierungen daher wieder an, wären insbesondere bei einem neuen Mehrtageshoch über 8,65 USD weitere Zugewinne denkbar.

Dabei erscheinen neben dem Widerstandslevel aus früherer Zeit rund um 8,84 USD das runde Niveau von 9,00 USD sowie darüber das letzte Reaktionshoch bei 9,45 USD interessant. Oberhalb dieser Marken lockt dann auch bald schon der zweistellige Kursbereich. Bleibt die Kursschwäche jedoch bestehen, könnte sich bei einem Rückgang unter 8,30 USD eben diese noch verschärfen.

Dabei sollte man für den weiteren Verlauf mit zusätzlichen Abgaben bis zur Region von 7,55 bis 7,75 USD rechnen. Dort erscheint eine Pausierung möglich, bevor es bei weiterem Druck auch durchaus noch tiefer gehen könnte. Notierungen unter 7,55 USD erlauben hier Anschlussverluste bis mindestens zur Marke von 7,00 USD je Anteilsschein. Die eigentliche sowie tragfähige Unterstützung befindet sich sogar noch eine Etage tiefer bei 6,62 USD. Die charttechnische Situation hätte in diesem Fall wieder eine deutliche Schlagseite erhalten.


Quelle Chart: stock3


Long Szenario:

Entgegen dem März ist aktuell ein frischer Aufwärtstrend intakt. Dazu muss die Aktie allerdings unmittelbar anziehen und idealerweise über das Level von 8,65 USD anziehen. Gelingt dies, besteht eine wesentlich bessere Aussicht auf weitere Kurssteigerungen bis 8,84 USD und darüber bis zum letzten Mehrmonats-/Reaktionshoch bei 9,45 USD.


Short Szenario:

Noch ist das Signal einer bärischen Fortsetzung nicht gefallen. Sollten die Kurse jedoch unter das Tief vom vergangenen Freitag bei 8,30 USD zurückfallen, besteht weiteres Abwärtspotenzial bis zur Unterstützungszone von 7,55 bis 7,75 USD. Dort erscheint eine neuerliche Stabilisierung möglich, bevor es unter 7,55 USD weiter scharf abwärts gehen könnte.


© Christian Kämmerer
Freier Finanzanalyst
www.TA4YOU.com



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 
 
 
© 2007 - 2024 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz