Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Capricorn Metals Ltd.: Update

27.04.2024 | 9:27 Uhr | Huster, Hannes, Der Goldreport
Goldproduzent Capricorn Metals gestern mit einem Update zu den durchgeführten Explorationsarbeiten: Link.

Auf dem Mt. Gibson Projekt wurden weitere 17.000 Bohrmeter im 1. Quartal abgeschlossen und heute wurden die Resultate von insgesamt 158 Bohrungen veröffentlicht. Die Resultate meistens innerhalb der bekannten Ressource, zur Verbesserung der Kategorien und zur Erhöhung der Sicherheit beim Abbau. Schöne Treffer mit Gehalten, die deutlich über denen der Ressourcen-Kalkulationen liegen:



Auch auf Karlawinda wurde und wird weiter gebohrt (20.000 Meter Programm gestartet) und einige im Dezember abgeschlossene Bohrungen wurden ausgewertet. Auf neuen Zielen gab es auch einige Treffer, die man weiterverfolgen wird:



Generell hat man rund um Karlawinda noch massives Explorationspotenzial, welche vermutlich für Jahre ausreicht:



Dann gab es noch den finalen Quartalsbericht: Link.

Wie bereits vorher "gewarnt", war die Produktion von den starken Regenfällen im 1. Quartal negativ beeinflusst. Es konnten dennoch 26.017 Unzen produziert werden und dies zu All-In-Kosten von 1.515 AUD, was 985 USD entspricht:



Wenn ein Unternehmen in der Lage ist, bei einem Produktionsrückgang, der dem Wetter geschuldet war, Gold für unter 1.000 USD zu produzieren, dann zeigt es schlicht und einfach wie gut die Firma gemanagt wird und wie robust das Projekt ist.

Dies zeigt dann auch die Finanzseite. Die Firma konnte die Cash-Position auf 177,8 Millionen AUD steigern, trotz ordentlicher Ausgaben für die Exploration und den ersten Kosten für die Mt. Gibson Mine:



Fazit:

Im laufenden Quartal werden wieder zwischen 26.000 und 29.000 Unzen Gold erwartet und wie oben schon beschrieben, ist es ein super Zeichen, wenn ein Unternehmen einen doch deutlichen Rückgang der Produktion so verkraften kann.



© Hannes Huster
Quelle: Auszug aus dem Börsenbrief "Der Goldreport"



Pflichtangaben nach §34b WpHG und FinAnV

Wesentliche Informationsquellen für die Erstellung dieses Dokumentes sind Veröffentlichungen in in- und ausländischen Medien (Informationsdienste, Wirtschaftspresse, Fachpresse, veröffentlichte Statistiken, Ratingagenturen sowie Veröffentlichungen des analysierten Emittenten und interne Erkenntnisse des analysierten Emittenten).
Zum heutigen Zeitpunkt ist das Bestehen folgender Interessenkonflikte möglich: Hannes Huster und/oder Der Goldreport Ltd. mit diesen verbundene Unternehmen:
1) stehen in Geschäftsbeziehungen zu dem Emittenten.
2) sind am Grundkapital des Emittenten beteiligt oder könnten dies sein.
3) waren innerhalb der vorangegangenen zwölf Monate an der Führung eines Konsortiums beteiligt, das Finanzinstrumente des Emittenten im Wege eines öffentlichen Angebots emittierte.
4) betreuen Finanzinstrumente des Emittenten an einem Markt durch das Einstellen von Kauf- oder Verkaufsaufträgen.
5) haben innerhalb der vorangegangenen zwölf Monate mit Emittenten, die selbst oder deren Finanzinstrumente Gegenstand der Finanzanalyse sind, eine Vereinbarung über Dienstleistungen im Zusammenhang mit Investmentbanking-Geschäften geschlossen oder Leistung oder Leistungsversprechen aus einer solchen Vereinbarung erhalten.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 
 
 
© 2007 - 2024 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz