Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Brent-OIL - kurzfristige Rücksetzer einplanen

17.04.2024 | 15:01 Uhr | Kämmerer, Christian
Wie zur letzten Analyse vom 26. März thematisiert, sollte das Öl der Nordseeorte Brent weiter bullisch tendieren. Die Saisonalität stützte diese Annahme und so schoben sich die Notierungen weiter in Richtung des Widerstands von 90,45 USD empor. Seit letzter Woche konsolidiert Brent dabei und hielt bisher via Tagesschlusspreis die Unterstützung von 88,72 USD aufrecht. Auch heute wird dieses Levels wieder attackiert und so widmen wir uns den möglichen Folgeoptionen im Nachgang.


Quelle Chart: stock3


Fazit:

Die jüngste Performance in Richtung des Widerstands von 90,45 USD erlaubte die Ausbildung eines Aufwärtstrendkanals beziehungsweise jener oberen und zugleich deckelnden Trendlinie, von welcher Brent zuletzt abgewiesen wurde. Die Volatilität blieb dabei hoch und der übergeordnete Trend bleibt bullisch einzuschätzen. Bislang wurde dabei die Unterstützung von 88,72 USD mit Bravour verteidigt. Doch wackelt die Zone sichtlich und ein Abtauchen unter 88,72 USD dürfte kurzfristig weiteres Abwärtspotenzial bis zur unteren Aufwärtstrendlinie in Verbindung der dortigen Unterstützung von 86,92 USD generieren.

Diese Rücksetzer wären als gesunde Konsolidierung zu werten, von welcher in naher Zeit ein erneuter Auftrieb erfolgen könnte. Vorherige oder nachfolgende Preisaufschläge bis über 90,45 USD stellen in weiterer Folge neue Mehrmonatshochs bis mindestens 94,11 USD in Aussicht. Saisonal betrachtet erlaubt sich diese Konsolidierungs-/Seitwärtsphase ebenfalls bis Ende April.

Rutschen die Preise jedoch unter die Unterstützung von 86,93 USD zurück, wäre mitsamt Bruch der Aufwärtstrendlinie von einer weiter fallenden Tendenz auszugehen. Die Unterstützung von 83,03 USD würde hier auf den Plan gerufen und sollte als nächster Ankerpunkt der sich dann ausdehnenden Preisschwäche dienen. In diesem Bereich verweilt gegenwärtig auch der gleitende 200-Tage-Durchschnitt (grüne Linie - EMA bei aktuell 83,39 USD) und dürfte zusätzlichen Halt bieten. Die Lage wäre spätestens dort neu zu bewerten.


Quelle Chart: stock3


Long Szenario:

Nach den jüngsten Preissteigerungen erscheint eine Ausdehnung der aktuell bereits gestarteten Konsolidierung wahrscheinlich. Diese dürfte bis zur Kreuzunterstützung von 86,93 USD führen, bevor die Bullen wieder die Chance für eine Performance über 90,45 USD hinaus erhalten könnten. Die nächste Zielmarke wäre dann bei 94,11 USD zu lokalisieren.


Short Szenario:

Die laufende Preisschwäche besitzt das Potenzial einer Ausdehnung bis 86,93 USD. Insbesondere bei einem Tagesschluss unter 88,72 USD. Rund um 86,93 USD wird es dann spannend. Sollte nämlich auch diese Zone aufgegeben werden, dürfte sich deutlicherer Abwärtsdruck einstellen und Brent bis zur Unterstützung von 83,03 USD zurückführen.


© Christian Kämmerer
Freier Finanzanalyst
www.TA4YOU.com



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 

 
 
© 2007 - 2024 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz