Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Sierra Rutile: Spannende Entwicklungen

23.03.2024 | 8:18 Uhr | Huster, Hannes, Der Goldreport
Wie berichtet, hat Sierra Rutile (ASX: SRX) ein Übernahmeangebot für 0,095 AUD in Cash erhalten.

Die Aktie zog sofort über diesen Preis und heute zog die Aktie dann nochmals um gut 14% auf 0,12 AUD.

Der Markt scheint hier entweder darauf zu spekulieren, dass es einen zweiten Bieter geben wird oder der vorhandene Bieter das Angebot noch erhöht:



Die Situation ist spannend, auch deshalb, weil westliche Unternehmen weiterhin Titan aus Russland beziehen und dies im Gegenwert von mehreren hundert Millionen USD pro Jahr. Dies hat die Washington Post in einem Artikel (Link, Bezahlschranke) dargelegt. Einige Ausschnitte:

Westliche Firmen kauften nach dem Einmarsch in die Ukraine im Jahr 2022 für Hunderte von Millionen Dollar Titanmetall von einem russischen Unternehmen, das enge Verbindungen zur Rüstungsindustrie des Landes unterhält, wie eine Überprüfung der russischen Exportdaten ergab.

Die Käufe verdeutlichen, wie abhängig der Westen bei bestimmten Produkten von Russland bleibt, obwohl er sich verpflichtet hat, die wirtschaftlichen Beziehungen zu Moskau abzubrechen. Im Fall von Titan wirft diese Abhängigkeit Sicherheitsbedenken auf, sagen Industrie- und Verteidigungsanalysten, da das Metall für die Herstellung von Verkehrs- und Militärflugzeugen unerlässlich ist.

Russland könnte den Fluss dieser Materialien stoppen und Unternehmen, die für die nationale Verteidigung und die zivile Luftfahrt von entscheidender Bedeutung sind, in Bedrängnis bringen, sagte William George, Forschungsdirektor bei ImportGenius, dem Unternehmen, das der Washington Post die aus einer offiziellen russischen Datenbank gesammelten Handelsdaten zur Verfügung stellte.

Das Titanunternehmen VSMPO-AVISMA wurde weder von den Vereinigten Staaten noch von der Europäischen Union mit Sanktionen belegt, obwohl es sich zum Teil im Besitz von Rostec befindet, einem Rüstungskonglomerat, dem Hunderte von Unternehmen gehören und das von den USA und Europa mit Sanktionen belegt ist.

Rostec wird von einem Verbündeten des russischen Präsidenten Wladimir Putin, Sergej Tschemesow, geleitet, der seit der Annexion der Krim im Jahr 2014 persönlich mit Sanktionen belegt ist.

Etwa 15.000 Tonnen Titan im Wert von 370 Millionen Dollar wurden 2022 von VSMPO exportiert, der Großteil davon an westliche Länder, die die Ukraine unterstützt haben, so die Exportdatenbank, wobei Deutschland, Frankreich, die Vereinigten Staaten und Großbritannien die Liste anführen.

VSMPO, das in Russland im Wesentlichen eine Monopolstellung innehat, exportierte 2023 Titan im Wert von mindestens 345 Mio. USD, wie aus den von The Post eingesehenen, begrenzteren Daten für dieses Jahr hervorgeht.



Fazit:

Der Westen ist sehr stark von Importen aus Russland abhängig und Titan ist ein entscheidendes Material für die Raumfahrt, die Luftfahrtindustrie und natürlich die Rüstung.

Eine derart hohe Abhängigkeit von einem Land, das nicht zu den verbündeten zählt, ist natürlich gefährlich.

Wir sind mit Sovereign Metals (A0LEG3, ASX: SVM) und IperionX (A3DESP, ASX: IPX) seit längerer Zeit investiert und beide Unternehmen haben starke Ausgangspositionen.


Sovereign Metals:



IperionX:



© Hannes Huster
Quelle: Auszug aus dem Börsenbrief "Der Goldreport"



Pflichtangaben nach §34b WpHG und FinAnV

Wesentliche Informationsquellen für die Erstellung dieses Dokumentes sind Veröffentlichungen in in- und ausländischen Medien (Informationsdienste, Wirtschaftspresse, Fachpresse, veröffentlichte Statistiken, Ratingagenturen sowie Veröffentlichungen des analysierten Emittenten und interne Erkenntnisse des analysierten Emittenten).
Zum heutigen Zeitpunkt ist das Bestehen folgender Interessenkonflikte möglich: Hannes Huster und/oder Der Goldreport Ltd. mit diesen verbundene Unternehmen:
1) stehen in Geschäftsbeziehungen zu dem Emittenten.
2) sind am Grundkapital des Emittenten beteiligt oder könnten dies sein.
3) waren innerhalb der vorangegangenen zwölf Monate an der Führung eines Konsortiums beteiligt, das Finanzinstrumente des Emittenten im Wege eines öffentlichen Angebots emittierte.
4) betreuen Finanzinstrumente des Emittenten an einem Markt durch das Einstellen von Kauf- oder Verkaufsaufträgen.
5) haben innerhalb der vorangegangenen zwölf Monate mit Emittenten, die selbst oder deren Finanzinstrumente Gegenstand der Finanzanalyse sind, eine Vereinbarung über Dienstleistungen im Zusammenhang mit Investmentbanking-Geschäften geschlossen oder Leistung oder Leistungsversprechen aus einer solchen Vereinbarung erhalten.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 

 
 
© 2007 - 2024 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz