Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Charttechnik: Coeur d’Alene - schlimmer geht´s nimmer

04.09.2008 | 9:03 Uhr | Kämmerer, Christian
Das amerikanische Silberminenunternehmen Coeur d’Alene Mines Corp. unterbot im laufe der letzten Monate die Tiefsstände der letzten Jahre und befindet sich durch den Bruch der Unterstützungszone um 3 Dollar mehr als deutlich im charttechnischem down under. Die Aktie konnte zudem seit dem Kurshoch aus dem Jahr 2004 bei rund 7,70 Dollar, trotz seither rasant steigendem Silberpreis, nicht mehr über dieses Kursniveau ansteigen. Ein zusätzlicher Faktor der die Schwäche der Aktie nur unterstreicht. Daher ist anzunehmen, dass sich im Zuge einer möglichen Silberpreiserholung die Aktie eher unterdurchschnittlich entwickeln wird und die Gefahr von mittelfristigen Kursniveaus um 1 Dollar je Aktie nicht auszuschließen sind. Zweistellige prozentuale Ausschläge der Aktie, nach oben wie unten, sollten zukünftig nicht überraschen.


Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Fazit:

Coeur d’Alene verlor seit dem Allzeithoch aus dem Jahr 2004 mehr als 75% an Kurswert und allein im laufenden Jahr verzeichnet die Aktie seit dem Hoch um 5 Dollar mehr als 65% Kurseinbußen. Eine mehr als schwache Vorstellung - es sei denn man betätigte sich im Leerverkauf bzw. der Short-Spekulation. Durch den Bruch der 3 Dollar-Marke gewann der Kursverfall zusätzlich an Dynamik und es muss sich im laufe der kommenden Monate zeigen, ob die Aktie nicht doch noch Kurse unter 1 Dollar verzeichnen wird. Aus technischer Sicht besteht zumindest auf dem aktuell erreichten Kursniveau um 1,60/70 Dollar die Chance einer kurzfristigen Gegenbewegung bis ca. 2,50 Dollar. Spätestens auf diesem Kursniveau sollte die Aktie wieder Abwärts tendieren und Kurse unter 1 Dollar in Aussicht stellen. Hingegen mit dem Bruch der Marke von 2,50 Dollar und insbesondere von 3 Dollar das mehr als schwache Chartbild Auftrieb erfahren könnte.



Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Long Szenario:

Die Aktie bildet keine neuen Preistiefs aus und stabilisiert sich zw. 1,70 und 2,10 Dollar. Mit dem Ausbruch über 2,50 Dollar generiert die Aktie zunächst Potenzial bis um 3 Dollar und anschließend bis zum Widerstandsniveau zw. 4,25 und 4,60 Dollar. Durch die erfolgte Kurserholung hellt sich das Chartbild sichtlich auf. Ein Ausbruch über 4,60/80 Dollar sollte letztlich für einen Test der seit 2004 bestehenden Abwärtstrendlinie, um aktuell 6,55 Dollar, sorgen können.


Short Szenario:

Die Kursschwäche hält fortwährend an oder aber die Aktie startet zuvor noch eine Gegenbewegung bis zum Kursniveau um 2,50 Dollar. Letztlich wird mit Kursen unter 1,60 Dollar (neue Jahrestiefsstände) weiteres Abwärtspotenzial bis mindestens 1 Dollar je Aktie generiert. Die Annahme das Coeur D Alene sich nunmehr dauerhaft zum Pennystock entwickeln könnte, kann hier und heute nicht ausgeschlossen werden und somit scheint die Aktie endgültig zum Zockerpapier zu mutieren.


© Christian Kämmerer
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 
 
 
© 2007 - 2024 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz