Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Newmont Corp. - was läuft hier nur schief?!

27.02.2024 | 12:42 Uhr | Kämmerer, Christian
Das amerikanische Minenunternehmen Newmont Corp. zeigt sich weiterhin in einer äußerst schwachen Verfassung, sodass man sich als Anleger oder Investor durchaus die Frage stellen muss, was hier nur schiefläuft. Denn der Goldpreis selbst notiert nicht fern seiner nominalen Höchststände und doch spiegelt dies der Kursverlauf dieses "big players" in keiner Art und Weise wider. Schauen wir nach dem Big-Picture-Chart auf die weiteren Tendenzen.


Quelle Chart: stock3


Fazit:

Im Rückblick zur Analyse vom 11. Dezember erwies sich das bereits mehrfach touchierte und sogar temporäre Widerstandslevel bei 40,32 USD doch als zu hartnäckig. Trotz kurzweiliger Ausbruchschance reichte die Kraft der Käufer nicht aus, um die obere und zugleich deckelnde Trendlinie des Abwärtstrendkanals zu erreichen. Mit dem Hoch vom 22. Dezember bei 42,81 USD endete die positive Kursbewegung.

Seither zeigt sich eine klare Schlagseite gen Süden, welche erst unlängst einen Einbruch nach unten aus dem Abwärtstrendkanal generierte. Dabei erreichte die Aktie erst gestern die als wesentlich zu definierende Unterstützungszone von 29,85 bis 30,75 USD. Dies bedeutet wiederum, dass die Aktie auf den Niveaus von Ende 2018 und Mitte 2019 notiert. Die vergangenen Jahre der Kursperformance wurden folglich in Luft aufgelöst.

Für heute scheint eine Stabilisierung über 29,85 USD denkbar. Jedoch kann ein weiteres Abrutschen darunter nicht ausgeschlossen werden. Notierungen darunter initiieren dabei weitere Kursverluste bis rund 27,00 USD je Anteilsschein. Unterhalb davon wäre vorerst luftleerer Raum mit deutlicherem Abwärtspotenzial bei weiterer Schieflage.

Sollten die Käuferschichten die aktuell erreichten Tiefs jedoch als interessant erachten, erscheint eine eventuelle Bodenbildung rund um 30,00 USD nicht ausgeschlossen. Dies könnte die Basis für einen Rebound sein, welcher bei Überwindung des frischen Widerstands bei 33,59 USD weiteres Aufwärtspotenzial in Richtung 37,50 USD versprechen könnte. Zumindest der Anfang einer Umkehr wäre gemacht und das "Schlimmste" verhindert. Wirklich positive Aussichten wären im weiteren Verlauf oberhalb der Marke von 40,00 USD gegeben.


Quelle Chart: stock3


Long Szenario:

Das Chartbild wirkt hochgradig negativ und doch liegt auch hier, gerade im Bereich der aktuell erreichten Unterstützungszone von 29,85 bis 30,75 USD, eine Chance. Sollte nämlich eine Stabilisierung gelingen, wäre eine Erholung in Richtung 33,59 USD und darüber bis 37,50 USD denkbar, bevor darüber die Abwärtstrendlinie attackiert werden könnte.


Short Szenario:

Trotz der bisherigen Verluste wiegt die Verkaufsbereitschaft schwer und eine weitere Ausverkaufswelle kann nicht ausgeschlossen werden. Rutscht die Aktie daher deutlich unter 29,85 USD, müsste man mit anhaltender Kursschwäche bis mindestens rund 27,00 USD kalkulieren. Darunter würde es dann noch deutlich trüber werden.


© Christian Kämmerer
Freier Finanzanalyst
www.TA4YOU.com



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 
 
 
© 2007 - 2024 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz