Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

SSR Mining Inc. mit einem Hoffnungsschimmer?

25.10.2023 | 14:14 Uhr | Kämmerer, Christian
Das kanadische Minenunternehmen SSR Mining verbleibt in einer übergeordneten Grenzsituation. Dabei leistete das, erst zu Monatsbeginn ausgebildete, neue Mehrjahrestief bei 12,44 USD einen großen Beitrag. Im Hinblick zur vergangenen Analyse vom 18. Juli wurde die damalige Chance entsprechend ausgelassen und doch scheint es einen Hoffnungsschimmer zu geben. Widmen wir uns daher den Details im Nachgang.


Quelle Chart: stock3



Quelle Chart: StockCharts.com


Fazit:

Mit dem neuen Tief trübte sich die Chartsituation wieder sichtlich ein. Doch Moment, denn warum dann der Hoffnungsschimmer? Faktisch rutschte die Aktie ab und es schien die nächste Abwärtswelle starten zu können. Doch stattdessen zeigte sich ein klassischer Fake-Out oder zu Deutsch Fehlausbruch und der Kurs stieg seither wieder dynamisch an. Genau hier liegt nunmehr die Chance.

Denn sollten sich die Notierungen, mit vorgeschalteter Konsolidierung oder nicht, über das Widerstandsniveau von 15,07 USD erheben können, wäre eine Attacke auf die Abwärtstrendlinie seit April 2022 denkbar. Ein Ausbruch dürfte hierbei weiteres Potenzial in Richtung der Kurszone rund um 17,72 USD in Aussicht stellen. Klarerweise ist dies noch ein längerer Weg, doch die Chancen für eine solche Entwicklung stehen günstig. Insbesondere, wenn der Goldpreis selbst seine begonnene Erholung weiter fortsetzt.

Sollte demgegenüber das Niveau rund um 15,00 USD als zu große Hürde erscheinen, kann eine grundsätzliche Wiederaufnahme der übergeordneten Abwärtstendenz nicht ausgeschlossen werden. In diesem Fall wäre die gegenwärtige Erholung lediglich korrektiv gewesen und neuerlicher Abwärtsdruck keine Überraschung.

Ein abermaliger Rückgang unter das Level von 13,56 USD könnte dabei wieder die Unterstützung von 12,92 USD ins Leben rufen, bevor darunter buchstäblich luftleerer Raum bis zum Level von 10,69 USD wäre. Wie man feststellt, besteht durchaus das Risiko einer klaren Korrekturverschärfung.


Quelle Chart: stock3


Long Szenario:

Der Anfang wäre gemacht und die Chance einer klaren Umkehr ist gegeben. Allerdings müssen die Käufer nunmehr auch die letzten „Meter“ gehen und die Zone rund um 15,00 USD attackieren. Ein Ausbruch über 15,07 USD, mitsamt Anstieg über die Abwärtstrendlinie seit 2022, sollte weitere Potenzial auf der Oberseite bis mindestens 17,72 USD generieren.


Short Szenario:

Der Hoffnungsschimmer, im Zuge des Fake-Outs, kann sich auch schnell als rein korrektiv darstellen. Unterhalb von rund 15,00 USD ist der Abwärtstrend absolut intakt und eine jederzeit wieder einsetzende Kursschwäche könnte, zu einem neuen Verkaufssignal führen. Unter 13,56 USD sind daher neuerliche Abgaben bis 12,92 USD oder mittelfristig sogar bis 10,69 USD denkbar.


© Christian Kämmerer
Head of German Speaking Markets
www.jfdbrokers.com



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 
 
 
© 2007 - 2024 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz