Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Saturn Oil & Gas: Update zum operativen Geschäft, einschließlich überdurchschnittlicher Förderleistungen, aktualisierte Prognose für 2023

20.09.2023 | 19:09 Uhr | IRW-Press
CALGARY, 20. September 2023 - Saturn Oil & Gas Inc. (TSX: SOIL) (FWB: SMKA) (OTCQX: OILSF) (Saturn oder das Unternehmen) stellt heute ein Betriebsupdate bereit, in dem die über den Erwartungen liegende Förderleistung der jüngsten Spearfish-Bohrungen des Unternehmens im Oxbow-Gebiet hervorgehoben wird, sowie eine aktualisierte Prognose für den Rest des Jahres 2023, die niedrigere Kapitalausgaben bei besserer Förderleistung widerspiegelt.

Unser Leichtöl-Bohrprogramm in der Spearfish-Formation hat eine Kapitaleffizienz erzielt, die zu den besten gehört, die wir in unserer gesamten Asset-Basis gesehen haben, und hat unsere internen Erwartungen übertroffen, was die umfangreichen mehrzonigen Erschließungsmöglichkeiten bestätigt, die unser Oxbow-Asset bietet, sagte Justin Kaufmann, Chief Development Officer von Saturn. Wir beabsichtigen, auf dieser Dynamik mit den bevorstehenden Ergebnissen der jüngsten erfolgreichen Bohrungen im Frobisher-Gebiet und im unkonventionellen Bakken-Gebiet im Südosten von Saskatchewan, aus dem das Unternehmen weiterhin fördert, aufzubauen. Saturn plant außerdem, zu Beginn des vierten Quartals seine erste konventionelle Multileg-Bohrung im Bakken-Gebiet niederzubringen, die sich aufgrund der potenziellen erkundeten Standorte, zu einem der wichtigsten Höhepunkte der Bohrsaison entwickeln könnte. Wir sind auch gespannt auf die ersten Produktionszahlen aus der verzögerten Erschließung in Montney und Cardium in Alberta, die voraussichtlich einen erheblichen Einfluss auf die Ausgangsproduktion des Jahres 2023 und den Produktionsdurchschnitt des Jahres 2024 haben werden.


Spearfish-Bohrungen sorgen für bessere Ergebnisse bei geringerem Kapitaleinsatz

Im Juni 2023 startete Saturn das erste Erschließungsprogramm des Unternehmens, das auf Leichtöl aus der produktiven Spearfish-Formation abzielt und sechs horizontale Bohrungen im Gebiet Manor im Südosten von Saskatchewan umfasst. Drei der Bohrungen wurden in Form doppelter horizontaler Lateralbohrungen niedergebracht und gehörten zu den besten Produzenten der Gruppe, was die Fähigkeit von Saturn unterstreicht, die potenzielle Ausbeute zu erhöhen, ohne dabei erhebliche Bohrkosten zu verursachen. Aufbauend auf der Dynamik des bisherigen Bohrprogramms von Saturn im Jahr 2023 beabsichtigt das Unternehmen, bis zum Jahresende an bis zu drei weiteren Standorten in der Spearfish-Formation zu bohren und die Erschließung dieser Leichtölressource bis ins Jahr 2024 fortzusetzen.

Das Unternehmen hat erste Produktionsergebnisse aus fünf der ersten sechs Bohrungen. Sie zeigen eine weitere Verbesserung ohne Anzeichen eines Rückgangs, was durch Leichtölvolumina belegt wird, die in den ersten fünf Tagen der durchschnittlichen anfänglichen 30-Tage-Produktion (IP30) nach Aufnahme der Produktion durchschnittlich 96 bbls/d (Barrel Öl/Tag), und in den letzten fünf der 30 Tage 105 bbls/d betrugen. Dieses anfängliche stabile Produktionsprofil deutet auf das Potenzial hin, die endgültige Ölförderung pro Bohrung zu steigern, was voraussichtlich zu höheren Reserven und Werten führen wird. Die starken IP30-Raten aus diesen Bohrungen lagen im Durchschnitt bei etwa 102,5 bbls/d Leichtöl pro Bohrung, was 33 % über den vom Unternehmen erwarteten Typkurven für die Spearfish-Bohrungen liegt.

Die folgende Tabelle zeigt die jüngsten Produktionsergebnisse der Spearfish-Bohrungen von Saturn, einschließlich der verfügbaren IP30-Daten, sowie die Förderleistung der im ersten Quartal 2023 niedergebrachten Bohrungen:

                                      Durchschnittlicher     Typkurve der      Förderleistung      Investiertes     Kapitaleffizienz

IP30-Wert pro Prognose gegenüber Kapital ($ pro bbl/d)
Standort (bbls/d) Typkurve (Mio. $)
(%)
Jüngste Spearfish-Bohrungen (5) 102,5 77,0 +33 4,8 9.365
Q1 Oxbow-Bohrungen (5) 79,2 69,0 +15 6,2 15.660
Q1 Viking-Bohrungen (8) 103,2 68,0 +52 10,4 12.600
Durchschnitt 2023 Bohrungen 96,3 70,8 +36 21,4 12.340
bis dato
(18)


Saturn brachte auch drei horizontale Bohrungen nieder, die auf Frobisher-Leichtöl in den Gebieten Hastings und Silverton innerhalb des Oxbow-Assets abzielten und auf hervorragende Lagerstätteneigenschaften stießen. Alle diese Bohrungen sind in Produktion und werden voraussichtlich den intern prognostizierten Typkurven des Unternehmens entsprechen.


Arbeiten in Alberta tragen zu Leichtöl-Volumina und Erträgen bei

Saturn hat im Gebiet Lochend in Zentral-Alberta drei horizontale Bohrungen mit erweiterter Reichweite (ERH-Bohrung) niedergebracht, die auf Cardium-Leichtöl abzielen. Die Bohrungen haben eine horizontale Reichweite von 1,25 bis 3 Meilen. Eine Bohrung wurde bereits abgeschlossen und erfolgreich in Betrieb genommen, während die beiden anderen von einer einzigen Bohrplattform aus niedergebracht wurden und voraussichtlich Anfang Oktober abgeschlossen und in Betrieb genommen werden. Alle drei Bohrungen stießen auf hervorragende Lagerstätteneigenschaften und befinden sich in unmittelbarer Nähe der umfangreichen Infrastruktur von Saturn in diesem Gebiet, einschließlich einer Beteiligung an einer Erdgasaufbereitungsanlage, wodurch die neue Produktion mit kurzen Durchlaufzeiten und hoher Valorisierung in das Pipelinenetz eingespeist werden kann.


Ausblick und aktualisierte Prognose

Das Unternehmen konzentriert sich weiterhin auf die Maximierung des freien Mittelflusses und die weitere Schuldentilgung und geht davon aus, dass es zwischen September und Dezember etwa 60 % seiner Investitionsausgaben für das Jahr 2023 investieren wird, um eine starke Ausgangsproduktion im Jahr 2023 zu erreichen und Saturn für eine weitere Mengenexpansion im Laufe des Jahres 2024 vorzubereiten. Saturn hat erfolgreich eine Vereinbarung mit dem Darlehensgeber seines vorrangig gesicherten befristeten Darlehens getroffen, die Tilgungszahlungen für September und Dezember 2023 aufzuschieben, was die Finanzierung des Kapitalprogramms unterstützt.

In Anbetracht der im Jahr 2023 vorherrschenden Volatilität des WTI-Ölpreises und Saturns Engagement zur Optimierung der Rendite des investierten Kapitals, hat sich das Unternehmen entschieden, die Investitionsausgaben für 2023 zu reduzieren und das Winterbohrprogramm später im Jahr als ursprünglich vorgesehen zu beginnen. Obwohl die bisherigen Ergebnisse der neuen Bohrungen mit der Kombination aus geringeren Kapitalausgaben und einem späteren Beginn des Bohrprogramms die Erwartungen übertroffen haben, aktualisiert Saturn die Jahresprognose vorsichtshalber, um diese Auswirkungen sowie die durch die Waldbrände in Alberta im ersten Halbjahr 2023 verursachten Produktionseinschränkungen zu berücksichtigen. Eine Zusammenfassung dieser aktualisierten Prognose, die die Futures-Preise für WTI für den Rest des Jahres im Vergleich zur ursprünglichen Prognose für 2023, die im Januar bekannt gegeben wurde, einbezieht, ist im Folgenden dargestellt.
Ursprüngl.     Aktualisiert 

Prognose GJ 2023 GJ 2023
WTI-Ölpreis
Durchschnitt Januar bis Juli 2023 $USD 80,0 75,0
0 0

Durchschnitt Kalenderjahr 2023 $USD 80,0 80,0
0 0

Produktion
Durchschnitt 2023 boe/d 27.170 24.100

Dezember 2023 boe/d 30.000 27.000

Bereinigtes EBITDA(1), vor Derivaten Mio. $ 4
523 30

Bereinigtes EBITDA(1), nach Derivaten Mio. $ 3
475 75

Bereinigter Mittelfluss(1) Mio. $ 2
393 85

pro Aktie (unverwässert) $ pro Aktie 3 2,
,12 26

pro Aktie (voll verwässert) $ pro Aktie 2 1,
,33 97

Investitionsausgaben für Entwicklung(1) Mio. $ 1
161 30

Freier Mittelfluss(1) Mio. $ 1
232 45

pro Aktie (unverwässert) $ pro Aktie 1 1,
,84 15

pro Aktie (voll verwässert) $ pro Aktie 1 1,
,38 00

Nettoverschuldung(1) Dezember 2023 Mio. $ 4
345 55

Verhältnis Nettoverschuldung(1)- bereinigtes EBITDA(1) Verhältnis 0,9 x 1,2 x
Ausstehende Stammaktien Mio. 138 139,
,5 3

Gewichteter Durchschnitt ausstehende Stammaktien Mio. 125 126,
,8 2

Verwässernde Instrumente(1) Mio. 4 18
2,8 ,9

Gewichteter Durchschnitt ausstehende Stammaktien bei voller Verwässerung(1) Mio. 168 145,
,6 1


(1) Siehe Nicht-GAAP-konforme und andere Finanzkennzahlen

Das Unternehmen weiß das Vertrauen seines Kreditgebers sowie die anhaltende Unterstützung seines Board of Directors und seiner Aktionäre zu schätzen, da Saturn weiterhin eine profitable Entwicklung seines umfangreichen Bestands an äußerst wirtschaftlichen Leichtölprojekten anstrebt.


Über Saturn Oil & Gas Inc.

Saturn Oil & Gas Inc. ist ein wachsendes kanadisches Energieunternehmen, das sich darauf konzentriert, durch die weitere verantwortungsvolle Erschließung hochwertiger Leichtölprojekte positive Aktionärsrenditen zu erwirtschaften. Unterstützt wird dieser Fokus durch eine Akquisitionsstrategie, die auf äußerst wertsteigernde, ergänzende Gelegenheiten abzielt. Saturn hat ein attraktives Portfolio von in Betrieb befindlichen Projekten mit freiem Cashflow und geringem Rückgang in Südost-Saskatchewan, Westzentral-Saskatchewan und Zentral-Alberta aufgebaut, die langfristige wirtschaftliche Bohrmöglichkeiten in mehreren Zonen bieten. Mit einem unerschütterlichen Engagement für den Aufbau einer auf ESG ausgerichteten Kultur ist es das Ziel von Saturn, die Reserven, die Produktion und den Cashflow bei einer attraktiven Rendite auf das investierte Kapital zu erhöhen. Die Aktien von Saturn sind an der TSX unter dem Kürzel SOIL, an der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Kürzel SMKA und an der OTCQX unter dem Kürzel OILSF notiert.

Weitere Informationen und eine Unternehmenspräsentation finden Sie auf der Website von Saturn unter www.saturnoil.com.



Kontakt für Investoren & Medien bei Saturn Oil & Gas:

John Jeffrey, MBA - Chief Executive Officer
Tel: +1 (587) 392-7900
www.saturnoil.com

Kevin Smith, MBA - VP Corporate Development
Tel: +1 (587) 392-7900
info@saturnoil.com



Hinweise für den Leser - Nicht-GAAP-konforme und andere Finanzkennzahlen: In dieser Pressemitteilung und anderen vom Unternehmen veröffentlichten Materialien verwendet Saturn bestimmte Kennzahlen zur Analyse der finanziellen Leistung, der Finanzlage und des Cashflows. Diese nicht-GAAP-konformen und anderen Finanzkennzahlen haben keine standardisierte, nach GAAP vorgeschriebene Bedeutung und sind daher möglicherweise nicht mit ähnlichen Kennzahlen anderer Unternehmen vergleichbar. Die nicht-GAAP-konformen und anderen Finanzkennzahlen sollten nicht als Alternativen zu den nach GAAP ermittelten Finanzkennzahlen oder als aussagekräftigere Indikatoren für die Leistung des Unternehmens betrachtet werden. Das Management ist der Ansicht, dass die Darstellung dieser nicht-GAAP-konformen und anderen Finanzkennzahlen den Aktionären und Investoren nützliche Informationen zum Verständnis und zur Bewertung der laufenden operativen Leistung des Unternehmens liefert und dass die Kennzahlen die Transparenz erhöhen und eine bessere Analyse der Geschäftsentwicklung von Saturn im Vergleich zu früheren Zeiträumen ermöglichen.

Der ungeprüfte verkürzte konsolidierte Zwischenabschluss des Unternehmens und dem Lagebericht (MD&A) für die drei und sechs Monate bis zum 30. Juni 2023 sind auf der Website des Unternehmens unter www.saturnoil.com und in unserem SEDAR-Profil unter www.sedarplus.ca verfügbar. Die Offenlegung im Abschnitt Non-GAAP and Other Financial Measures, einschließlich nicht-GAAP-konforme Finanzkennzahlen und -quoten, Kapitalmanagementkennzahlen und ergänzende Finanzkennzahlen in der MD&A, wird durch Verweis in diese Pressemitteilung aufgenommen.

Nicht-GAAP-konforme Finanzkennzahlen und -quoten - Investitionsausgaben: Saturn verwendet die Investitionsausgaben, um seinem Kapitaleinsatz im Verhältnis zu den vom Unternehmen auf jährlicher Basis geplanten Investitionen zu überwachen. Vom Kapitalbudget von Saturn sind Erwerbs- und Veräußerungsaktivitäten sowie die buchhalterischen Auswirkungen von Änderungen der Rückstellungen oder Zahlungen im Rahmen bestimmter Pachtvereinbarungen ausgenommen. Die Investitionsausgaben werden als Ausgaben für Explorations- und Evaluierungsanlagen sowie für Sachanlagen berechnet. Die Entwicklungsinvestitionen in dieser Pressemitteilung werden als Ausgaben für Explorations- und Evaluierungsanlagen sowie Sachanlagen berechnet und schließen die Auswirkungen der kapitalisierten Gemein- & Verwaltungsausgaben aus.

Nettoverschuldung im Verhältnis zum bereinigten EBITDA: Das Management betrachtet die Nettoverschuldung im Verhältnis zum bereinigten EBITDA als eine wichtige Kennzahl, da sie die Fähigkeit des Unternehmens zur Finanzierung von Finanzierungskosten, zum Abbau der Nettoverschuldung und zu anderen Verpflichtungen zeigt. Das bereinigte EBITDA wird vom Unternehmen als bereinigter Mittelfluss vor Zinsaufwendungen berechnet. Wenn diese Kennzahl vierteljährlich dargestellt wird, wird das bereinigte EBITDA durch Multiplikation mit vier auf das Jahr umgerechnet. Wenn diese Kennzahl auf der Basis der letzten zwölf Monate dargestellt wird, wird das bereinigte EBITDA für die zwölf Monate vor dem Datum der Nettoverschuldung für die Berechnung verwendet. Diese Kennzahl stimmt mit der Formel für das bereinigte EBITDA überein, die in der vorrangigen befristeten Kreditfazilität des Unternehmens vorgeschrieben ist. Die Nettoverschuldung im Verhältnis zum bereinigten EBITDA wird berechnet als Nettoverschuldung geteilt durch das bereinigte EBITDA.

Kennzahlen für das Kapitalmanagement - Bereinigtes EBITDA: Das Unternehmen betrachtet das bereinigte EBITDA als eine wichtige Kennzahl für das Kapitalmanagement, da es sowohl im Rahmen bestimmter Finanzkennzahlen verwendet wird, die im Rahmen des vorrangigen befristeten Darlehens des Unternehmens vorgeschrieben sind, als auch die eigenständige Rentabilität sowie die operative und finanzielle Leistung von Saturn im Hinblick auf die Generierung von Cashflow unter Berücksichtigung der mit der Kapitalstruktur verbundenen Zinsen aufzeigt. Das Unternehmen definiert das bereinigte EBITDA als Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und anderen nicht zahlungswirksamen oder außerordentlichen Posten. Das bereinigte EBITDA wird sowohl vor als auch nach Derivaten ausgewiesen, um die Auswirkungen der Absicherung von WTI-Rohstoffverträgen zu ermitteln.

Bereinigter Mittelfluss: Das Unternehmen betrachtet den bereinigten Mittelfluss als eine wichtige Kennzahl für das Kapitalmanagement, da er die Fähigkeit von Saturn aufzeigt, die notwendigen Mittel zur Steuerung des Produktionsniveaus und zur Finanzierung des zukünftigen Wachstums durch Kapitalinvestitionen zu generieren. Der bereinigte Mittelfluss wird als Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit vor Veränderungen des nicht zahlungswirksamen Betriebskapitals, Stilllegungsausgaben und Transaktionskosten berechnet. Das Management ist der Ansicht, dass diese Kennzahl eine aufschlussreiche Bewertung der Geschäftstätigkeit von Saturn auf kontinuierlicher Basis ermöglicht, da sie bestimmte nicht zahlungswirksame Aufwendungen, tatsächliche Abrechnungen von Stilllegungsverpflichtungen, deren Art und Zeitpunkt je nach Stadium der Vermögenswerte und Betriebsbereiche des Unternehmens variieren können, sowie Transaktionskosten, die je nach den Erwerbs- und Veräußerungsaktivitäten des Unternehmens variieren, eliminiert.

Freier Mittelfluss: Das Unternehmen betrachtet den freien Mittelfluss als eine wichtige Kennzahl für das Kapitalmanagement, da er zur Bestimmung der Effizienz und Liquidität des Geschäfts von Saturn verwendet wird. Er misst die nach den Kapitalinvestitionen verfügbaren Mittel, die für die Rückzahlung von Schulden, die Durchführung von Akquisitionen und die Beurteilung der Möglichkeit, Dividenden zu zahlen und/oder Kapital an die Aktionäre durch Aktienrückkäufe zurückzugeben, zur Verfügung stehen. Der freie Mittelfluss ist berechnet als bereinigten Mittelfluss der Periode abzüglich der Ausgaben für Sachanlagen und Explorations- und Evaluierungsvermögen, zusammen Kapitalausgaben. Indem die Auswirkungen der Investitionen der laufenden Periode aus dem bereinigten Mittelfluss herausgerechnet werden, überwacht das Management den freien Mittelfluss, um seine Entscheidungen über die Kapitalzuteilung zu treffen.

Nettoverschuldung: Die Nettoverschuldung ist eine wichtige Kennzahl für das Kapitalmanagement, da sie zur Bewertung der laufenden Liquidität des Unternehmens verwendet wird. Die Nettoverschuldung errechnet sich aus dem Buchwert des vorrangigen befristeten Darlehens und der Schuldscheine abzüglich des bereinigten Working Capital einschließlich der Barmittel. Das Unternehmen überwacht seine Kapitalstruktur genau mit dem Ziel, eine starke Bilanz zu erhalten, um das zukünftige Wachstum des Unternehmens zu finanzieren.

Ergänzende Finanzkennzahlen: Der bereinigte Mittelfluss pro Aktie (unverwässert) setzt sich zusammen aus dem bereinigten Mittelfluss geteilt durch den gewichteten Durchschnitt der im Umlauf befindlichen Stammaktien.

Der bereinigte Mittelfluss pro Aktie (voll verwässert) setzt sich zusammen aus dem bereinigten Mittelfluss, geteilt durch den gewichteten Durchschnitt der voll verwässerten im Umlauf befindlichen Stammaktien.

Der freie Mittelfluss pro Aktie (unverwässert) setzt sich zusammen aus dem freien Mittelfluss geteilt durch den gewichteten Durchschnitt der im Umlauf befindlichen Stammaktien.

Der freie Mittelfluss pro Aktie (voll verwässert) setzt sich zusammen aus dem freien Mittelfluss geteilt durch den gewichteten Durchschnitt der voll verwässerten im Umlauf befindlichen Stammaktien.

Die verwässernden Instrumente stellen die Stammaktien dar, die bei der Ausübung aller ausstehenden zugrunde liegenden Wertpapiere ausgegeben werden.

Der gewichtete Durchschnitt der im Umlauf befindlichen Stammaktien (voll verwässert) setzt sich zusammen aus dem gewichteten Durchschnitt der im Umlauf befindlichen Stammaktien zuzüglich der verwässernden Instrumente.

Aufschlüsselung der Produktion nach Produkttyp: Die Angaben zur Produktion pro boe in dieser Pressemitteilung bestehen aus den einzelnen Produkttypen gemäß NI 51-101 und den entsprechenden Mengen, die in der folgenden Tabelle aufgeführt sind:


Prognose                                                              Ursprüngl.       Aktualisierter  Ursprüngl. GJ 2023  Aktualisiert GJ 2023

Durchschnitt Durchschnitt
Dezember Dezember
Leichtes und mittleres Rohöl (bbls/d) 21.640 20.565 20.279 18.358
Erdgaskondensate (boe/d) 2.421 2.037 2.050 1.820
Konventionelles Erdgas (Mcf/d) 35.633 26.390 29.046 23.531
gesamt (boe/d) 30.000 27.000 27.170 24.100


Informationen über Boe: Boe steht für Barrel Öläquivalent. Alle boe-Umrechnungen in dieser Pressemitteilung basieren auf der Umrechnung von Gas zu Öl im Verhältnis von 6.000 ft² (Mcf) Erdgas zu einem Barrel (bbl) Öl. Boe könnten irreführend sein, vor allem wenn sie ohne Kontext verwendet werden. Das boe-Umwandlungsverhältnis von 1 boe zu 6 Mcf basiert auf einer Umrechnungsmethode der Energieäquivalenz, die in erster Linie am Brennerkopf anwendbar ist und keine Wertäquivalenz am Bohrlochkopf darstellt. Da das Wertverhältnis von Erdöl im Vergleich zu Erdgas auf Basis der aktuellen Preise erheblich vom Energieäquivalenzverhältnis von 1 bbl zu 6 Mcf abweicht, könnte die Verwendung eines Umrechnungsverhältnisses von 1 bbl zu 6 Mcf als Wertangabe irreführend sein.

Zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen: Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen (zusammen zukunftsgerichtete Aussagen) gemäß den geltenden Wertpapiergesetzen. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten in der Regel Wörter wie antizipieren, glauben, erwarten, planen, beabsichtigen, schätzen, vorschlagen, projizieren, geplant, werden oder ähnliche Begriffe, die auf zukünftige Ergebnisse oder Aussagen über einen Ausblick hindeuten. Zu den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung zählen unter anderem die Niederbringung von Erschließungsbohrungen, das Workover-Programm und die Aufrechterhaltung der Basisproduktion sowie der Geschäftsplan, die Betriebs- und Kapitalprognose des Unternehmens und deren Aufschlüsselung, das Kostenmodell und die Strategie des Unternehmens.

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen beruhen auf bestimmten zentralen Erwartungen und Annahmen von Saturn, einschließlich Erwartungen und Annahmen in Bezug auf: den Zeitplan und den Erfolg zukünftiger Bohr-, Erschließungs- und Fertigstellungsaktivitäten, die Ergebnisse bestehender Bohrungen, die Ergebnisse neuer Bohrungen, die Verfügbarkeit und die Ergebnisse von Anlagen und Pipelines, die Fähigkeit, Kapital zuzuweisen, um Schulden zu tilgen und die Produktion zu steigern, die geologischen Eigenschaften der Konzessionsgebiete von Saturn, die Anwendung von behördlichen und lizenzrechtlichen Anforderungen, die Verfügbarkeit von Kapital, Arbeitskräften und Dienstleistungen, die Kreditwürdigkeit von Industriepartnern und die vorherrschenden Rohstoffpreise. Darüber hinaus wurden Annahmen getroffen, die unter anderem unsere Investitionsausgaben und Bohrprogramme, den Bohrbestand und die gebuchten Standorte, die Produktions- und Umsatzprognosen, die ESG-Initiativen, die Schuldentilgungspläne und die zukünftigen Wachstumspläne betreffen und diese implizieren. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass die vorstehende Liste nicht alle Faktoren und Annahmen enthält, die verwendet wurden.

Obwohl Saturn der Ansicht ist, dass die Erwartungen und Annahmen, auf denen die zukunftsgerichteten Aussagen beruhen, angemessen sind, sollte man sich nicht zu sehr auf die zukunftsgerichteten Aussagen verlassen, da Saturn keine Garantie dafür geben kann, dass sie sich als richtig erweisen werden. Da sich zukunftsgerichtete Aussagen auf zukünftige Ereignisse und Umstände beziehen, sind sie naturgemäß mit Risiken und Ungewissheiten behaftet. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund einer Reihe von Faktoren und Risiken erheblich von den derzeit erwarteten Ergebnissen abweichen. Dazu gehören unter anderem Risiken, die mit der Öl- und Gasindustrie im Allgemeinen verbunden sind (z.B., operative Risiken bei der Erschließung, Exploration und Produktion, die Ungewissheit von Reservenschätzungen, die Ungewissheit von Schätzungen und Prognosen in Bezug auf Produktion, Kosten und Ausgaben sowie Gesundheits-, Sicherheits- und Umweltrisiken), Einschränkungen bei der Verfügbarkeit von Dienstleistungen, Rohstoffpreis- und Wechselkursschwankungen, Maßnahmen der OPEC- und OPEC+-Mitglieder, Änderungen der Gesetzgebung, die sich auf die Öl- und Gasindustrie auswirken, ungünstige Wetterbedingungen oder Betriebsunterbrechungen sowie Ungewissheiten, die sich aus potenziellen Verzögerungen oder Planänderungen bei Explorations- oder Erschließungsprojekten oder Investitionsausgaben ergeben. Diese und andere Risiken werden im Jahresbericht von Saturn für das am 31. Dezember 2022 endende Jahr ausführlicher dargelegt.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Finanzinformationen und Finanzprognosen (zusammen FOFI) über die voraussichtliche Ertragslage von Saturn, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Produktion im Jahr 2023, das bereinigte EBITDA, den bereinigten Cashflow, den freien Cashflow, die Investitionsausgaben, die Nettoverschuldung und deren Komponenten, die alle denselben Annahmen, Risikofaktoren, Einschränkungen und Qualifikationen unterliegen, wie sie in den oben genannten Absätzen dargelegt sind. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Prognosen wurden zum Datum dieser Pressemitteilung erstellt und sollen den Lesern einen umfassenderen Einblick in die erwartete künftige Geschäftstätigkeit von Saturn geben. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass sich die bei der Erstellung dieser Informationen verwendeten Annahmen, auch wenn sie zum Zeitpunkt der Erstellung als angemessen angesehen wurden, als ungenau erweisen können. Die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften von Saturn können erheblich von den in diesen FOFI ausgedrückten oder implizierten Ergebnissen abweichen.

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen und FOFI sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell und Saturn übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen und FOFI öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, es sei denn, dies wird von den geltenden Wertpapiergesetzen verlangt. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen und FOFI werden durch diesen Warnhinweis ausdrücklich eingeschränkt.

Alle hierin enthaltenen Dollar-Zahlen sind, sofern nicht anders angegeben, in kanadischen Dollar angegeben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedarplus.ca, www.sec.gov, www.asx.com.au oder auf der Firmenwebsite!
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 
Unternehmen dieses Artikels
Unternehmen Land WKN Symbol Profil News Forum Details
Saturn Oil & Gas Inc.   Kanada A3C9X6 SOIL.TO Nachrichten zu diesem UnternehmenNachrichten, englisch zu diesem Unternehmen

Weiteres aus der Rubrik: Unternehmen
 
 
© 2007 - 2024 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz