Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Gold Fields Ltd. bekommt Gegenwind

03.08.2023 | 13:57 Uhr | Kämmerer, Christian
Das südafrikanische Minenunternehmen Gold Fields haderte während der vergangenen Monate mit der Trendfortsetzungstendenz gen Norden. Denn nach der Kursverdoppelung, vom Jahrestief des 24. Februars bei 8,89 USD ausgehend, tendierte die Aktie zunächst leicht und schließlich deutlich schwächer, was bis zum Juli zu Rücksetzern zur Unterstützung von 13,15 USD führte. Genau dieses Level steht nunmehr wieder voraus und die Frage wird sein: "Gelingt die erneute Stabilisierung?". Mehr dazu im Nachgang.


Quelle Chart: stock3


Fazit:

Nach dem ersten Test des Levels von 13,15 USD im Juli, startete die Aktie eine dynamische Erholung, welche allerdings nicht ganz bis zu den vorherigen Reaktionshochs vom Vormonat Juni reichte. Rund um 15,70 USD herrschte abermals Gegenwind und so rauschte die Aktie insbesondere seit Wochenbeginn steil gen Süden. Die Unterstützung bei 13,15 USD, inkl. des ebenfalls dort befindlichen gleitenden Durschnitts EMA200 (grüne Linie bei aktuell 13,06 USD), bieten jedenfalls eine erneute Stabilisierungschance.

Fangen sich die Notierungen tatsächlich rund um diese Niveaus, sollte eine zeitnahe Erholungsbewegung bis 14,14 USD und ggf. darüber bis zur bereits bekannten Marke von 15,70 USD nicht überraschen. Ob diese jedoch nochmals so schwungvoll ausfällt, bleibt abzuwarten. Denn klarerweise hadert die Aktie seit einiger Zeit, sodass man auch ein weiteres Durchreichen nicht außer Acht lassen darf.

Ein Tagesschlussstand unter der runden Marke von 13,00 USD, dürfte dabei weitere Verkäufer aktivieren und so eine Korrekturfortsetzung bis mindestens 11,80 USD initiieren. Die Niveaus zum Jahresauftakt wären wieder erreicht und folglich das Freudenfeuer des Frühlings beendet. Dies könnte in der Worst-Case-Tendenz sogar noch zu weiteren Abgaben bis in den einstelligen Kursbereich führen. Konkret wäre hier die Unterstützung bei 9,92 USD benennen.


Quelle Chart: stock3


Long Szenario:

Zweifelsfrei befindet sich eine Kreuzunterstützung unmittelbar voraus. Sollten die Käufer daher rund um 13,10 USD wieder zugreifen und somit eine Stabilisierung herbeiführen, könnte es zu einem erneute Erholungsimpuls kommen. Dieser besitzt das Potenzial bis 14,14 USD bzw. darüber bis zum unlängst bestätigten Widerstand bei 15,70 USD zu reichen.


Short Szenario:

Misslingt das Stabilisierungsszenario rund um 13,10 USD, sollte man bei einem Rückgang unter die runde Marke von 13,00 USD von weiteren Verlusten ausgehen. Eine Korrekturfortsetzung bis mindestens 11,80 USD müsste hierbei einkalkuliert werden, bevor im Ausdehnungsfall sogar Abgaben bis zur Marke von 9,92 USD drohen könnten.


© Christian Kämmerer
Head of German Speaking Markets
www.jfdbrokers.com



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 
 
 
© 2007 - 2024 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz