Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Chance des Jahrhunderts: Der Countdown läuft!

27.06.2023 | 7:00 Uhr | Pfauntsch, Uli, CompanyMaker
Uranaktien im Aufwind – enorme Lücke zu schließen!

Die gute Nachricht für alle Spätankömmlinge im Uransektor ist, dass die Uranaktien die Uranpreise in der Vergangenheit stets reflektiert haben, bis zum kurzfristigen Anstieg auf 60 Dollar/Pfund im vergangenen Jahr. Seitdem haben die Uranaktien überdurchschnittlich stark korrigiert.

Wir haben über das letzte Jahr den Zusammenbruch von FTX erlebt, einem Betrug noch größer als Enron, Geldvernichtung von mehr als 2 Billionen Dollar nur im Kryptosektor, die größten Bankenpleiten seit vielen Jahrzehnten, den „Risk-Off“ Trade mit der Umschichtung von Billionen Dollar in Geldmarktkonten, einbrechende Rohstoffpreise und vieles mehr. Der winzige Uransektor konnte sich von diesen Verwerfungen bislang nicht abkoppeln – deshalb erleben wir eine enorme Lücke zwischen Uranpreis und Uranaktien.


Abb.: Auszug aus dem Speculator’s Digest von Lobo Tiggre mit dem Titel "Contrarian Opportunity of he Decade Shaping Up".


Obwohl die Uranaktien zuletzt deutliche Lebenszeichen gesendet haben, bleibt die Anlegerstimmung skeptisch. Es ist völlig anders als zu der Phase, in der die starken Mittelzuflüsse des Sprott Physical Uranium Trust (SPUT) für den Uranpreis-Spike auf mehr als 60 Dollar sorgten und Uranaktien, getrieben von euphorischer Stimmung, steil nach oben schossen.

Dafür spricht die Tatsache, dass der SPUT nach wie vor zu einem Discount auf das Net Asset Value notiert.

Diesmal ist von der "Robin-Hood-Meute", die seinerzeit auf #wallstreetbets für Furore im Uransektor sorgte, nichts zu sehen. Eher im Gegenteil: Der Uransektor klettert eher an der "Wall of Worry", an der Mauer der Angst, nach oben. Dieser Sentiment-Indikator unterstützt eine anhaltende Aufwärtsbewegung über die kommenden Monate.


Fazit

Während die Uranaktien dort stehen, wo sie sind, kommen die Käufer von Uran in 2023 an den Tisch, genauso wie sie es 2005 getan haben. Versorger realisieren, dass das Angebot knapp wird und die Versorgungssicherung von hoher Priorität ist. Die gesamte Branche steht vor einer Kluft zwischen Angebot und Nachfrage und die Finanzbranche wittert ihre Gelegenheit.

Mein Rat: Bauen Sie sich Ihr eigenes Uran-Portfolio auf, bestehend aus langfristigen Investitionen, mit einem Bestandteil in physisches Uran, aussichtsreichen Uran-Produzenten und -Entwicklern und -Explorern. Sobald die Uranpreise weiter klettern und die Risikobereitschaft der Markteilnehmer zunimmt, kann es – wie in der Vergangenheit bereits erlebt – mit den Preisen schlagartig und steil nach oben gehen.

Alles über die Uran-Strategie und die "Underdogs" im Uransektor, die derzeit mit tiefen Discounts gehandelt werden, erfahren Sie in der aktuellen CompanyMaker-Ausgabe.


© Uli Pfauntsch
www.companymaker.de



Risikohinweis und Haftung: Alle in Companymaker veröffentlichten Informationen beruhen auf Informationen und Quellen, die der Herausgeber für vertrauenswürdig und seriös erachtet. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n), noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegt zudem eigenes Research zugrunde. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Gerade Nebenwerte, sowie alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen und Risiken unterworfen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten bei niedrig kapitalisierten Werten nur soviel betragen, dass auch bei einem möglichen Totalverlust das Depot nur marginal an Wert verlieren kann. Zwischen dem Abonnent und Leser von Companymaker kommt kein Beratungsvertrag zustande, da sich unsere Empfehlungen nur auf das Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers bezieht.

Hinweis gemäß § 34 WpHG: Wir weisen darauf hin, dass die CM Network GmbH, sowie Mitarbeiter der CM Network GmbH Aktien von Unternehmen, die in dieser Ausgabe erwähnt wurden halten oder halten könnten und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Zudem begrüßt und unterstützt die CM Network GmbH die journalistischen Verhaltensgrundsätze und Empfehlungen des Deutschen Presserates zur Wirtschafts- und Finanzmarktberichterstattung und wird im Rahmen der Aufsichtspflicht darauf achten, dass diese von den Autoren und Redakteuren beachtet werden.Bitte beachten Sie diesbezüglich auch das Impressum im PDF-Börsenbrief!
Seiten: «  1 | 2 | 3 
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 

 
 
© 2007 - 2023 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz