Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Charttechnik: HUI - vorsichtiger Optimismus

20.08.2008 | 8:06 Uhr | Kämmerer, Christian
Der Amex Gold Bugs Index (HUI) erreichte schneller als erwartet das untere Indexziel von rund 310 Punkte. Somit setzte sich abermals das SHORT-Szenario der Analyse vom 5. August durch. Durch die gestrige Bewegung und insbesondere aufgrund der höheren Indextiefs der letzten Tage deutet sich aktuell eine Umkehr an. Zumindest eine Gegenbewegung erscheint möglich sofern der Index keine neuen Verlaufstiefs markiert. Zunächst muss sich jedoch der Goldpreis selbst stabilisieren um den Minen zu erneutem Auftrieb zu verhelfen oder aber sind es die Minen selbst welche einen Vorlaufcharakter in Sachen Gegenbewegung an den Tag legen? Nachdem nunmehr, ohne Angabe von Gründen oder Dauer, die staatlich amerikanische Münzprägegesellschaft (US-Mint) seit zwei Tagen die Herausgabe von Goldmünzen eingestellt hat, bleibt unter anderem die Frage wann sich dies in der Allgemeinheit, bei den Minen oder dem Goldpreis selbst durchsetzt. Die langfristig vorhandene Knappheit der Gold- und insbesondere Silbervorräte steht wohl kaum zur Debatte.


Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Fazit:

Positiv bleibt festzuhalten, dass der Index am vergangenem Freitag nachdem Touch des Unterstützungsbereichs um 310 Punkte nicht sofort weiter abfiel sondern sich über diesem Niveau stabilisieren konnte. Durch den gestrigen Indexschlussstand konnte sogar dieser Unterstützungsbereich deutlich verteidigt werden und von daher muss sich im weiteren Wochenverlauf zeigen ob diese "Bodenbildung" von nachhaltigem Erfolg sein wird. Eine erste negative Indikation wäre ein Indexstand von unter 315 Punkten, welcher die steigenden Indextiefs der vergangenen Tage verletzten würde und somit für eine Fortsetzung der Korrektur sprechen würde. Solang jedoch kein Rückfall oder Durchbruch des Indexniveaus von 310/315 Punkte erfolgt, sollte zunähst eine Gegenbewegung bis ca. 350/360 Punkte anstehen.



Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Long Szenario:

Das verteidigen der jüngsten Preistiefs gelingt und ein weiterer Lauf bis zur Abwärtstrendlinie bei aktuell rund 350 Punkte erfolgt. Auf diesem Preislevel sollte sich, natürlich abhängig vom Verhalten des Goldpreises, entscheiden ob es sich nur um eine Gegenbewegung im Abwärtstrend handelt oder aber ein definitives Ende der Korrektur ansteht. Ein Bruch dieser Trendlinie inkl. Eroberung des Widerstandsniveaus um 360 Punkte würde kurz- bis mittelfristige Indexstände über 400 Punkte realistisch werden lassen.


Short Szenario:

Die sich andeutende Bodenbildung wird durch neue Indextiefs zerstört und mit einem Indexniveau von unter 315 Punkten sollte sich eine weitere Abwärtsbewegung anschließen. Ein Indexstand von zunächst 270/280 Punkte wäre die logische Konsequenz und im Falle fortwährender Goldpreisschwäche wird auch ein Test des nächsten Unterstützungsniveaus bei ca. 250 Punkten wahrscheinlich.


© Christian Kämmerer
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 

 
 
© 2007 - 2024 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz