Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Charttechnik: Rio Tinto - Key-Level wird wohl verteidigt

14.08.2008 | 8:29 Uhr | Kämmerer, Christian
Auch der britisch-australische Bergwerkskonzern Rio Tinto musste in den vergangenen Wochen kräftig Federn lassen und notiert, ebenso wie zahlreiche Minenunternehmen auch, auf dem Kursniveau zu Jahresbeginn. Und auch wenn wir nicht die Möglichkeit für den universellen Blick in die Glaskugel haben, so besteht zumindest aus Sicht der Technischen Analyse durchaus die Chance, dass sich die derzeit laufende Korrektur im Rohstoffsektor langsam aber sicher dem Ende nähert. Denn Rohstoffschwergewichte wie Rio Tinto notieren in der unmittelbaren Nähe von kräftigen Unterstützungszonen und könnten/sollten diese erfolgreich verteidigen können. Ob es sich hierbei “nur“ um eine Gegenbewegung im Rahmen einer übergeordneten Korrektur handelt werden uns die kommenden Wochen zeigen. Doch zumindest eine anständige Gegenbewegung ist fällig, wie der gestrige Tagesverlauf bereits eindrucksvoll veranschaulichte!


Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Fazit:

Die 55-Tage-Durchschnittslinie (blaue Linie) kreuzte zu Wochenbeginn die 200-Tage-Durchschnittslinie (grüne Linie) von oben nach unten. Im Prinzip ein aus Trendfolgersichtweise negatives mittelfristiges Signal. Da es sich hierbei jedoch um eine Trendfolgeindikation handelt, sollte man zunächst abwarten wie sich die aktuell andeutende Gegenbewegung im Weiteren darstellt. Der 5-Jahreschart beweist eindrucksvoll, dass in der Vergangenheit nach dem Kreuzen der Durchschnitte eben keine mittelfristigen Bewegungstiefs ausgebildet wurden, sondern das Gegenteil der Fall war, es folgten stetig neue Bewegungshochs im laufe der darauf folgenden Monate. Wiederholt sich hier eventuell erneut die Geschichte? Zumindest die charttechnische Analyse legt diese Vermutung nahe.



Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Long Szenario:

Die Rio Tinto Aktie stabilisiert sich bereits jetzt über dem Niveau von 350 Dollar. Andernfalls findet unter Umständen nochmals ein finaler “Fake“-Abverkauf bis zur Unterstützungszone zwischen 325 und 340 Dollar statt. Spätestens auf diesem oder bereits auf dem aktuellen Niveau vollzieht die Aktie einen Angriff auf die kurzfristige Abwärtstrendlinie bei aktuell rund 392 Dollar (täglich ca. 4 bis 5 Dollar fallend). Mit einem klaren Bruch dieser Trendlinie eröffnet sich weiteres Potenzial bis zunächst 450 Dollar und im weiteren mittelfristigen Verlauf ein neues Allzeithoch bei Überschreiten der Kursmarke von 485 Dollar.


Short Szenario:

Die Hoffnung stirbt und im Sog weiter fallender Rohstoffpreise vollzieht die Rio Tinto Aktie weitere Preistiefs und löst die sich andeutende Gegenbewegung in Luft auf. Folglich rutscht die Aktie nicht nur bis auf das Niveau um 325 Dollar ab, sondern Durchbricht dieses auch auf Tages- bzw. Wochenschlusskursbasis. Eine Trendumkehr der letzten Jahre wäre zu erwarten und Kursziele von 270 Dollar sollten längst nicht das Ende der anhaltenden Korrektur sein. Vielmehr würde erst das Kurslevel um 215 Dollar eine ernstzunehmende Haltestelle darstellen.


© Christian Kämmerer
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 
 
 
© 2007 - 2024 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz