Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

EnviTec Biogas verzeichnet im 1. Halbjahr 2022 starke Dynamik und hohe Profitabilität

30.09.2022 | 12:00 Uhr | DGAP
- Gesamtleistung (inkl. Anlagen im Bau) steigt um 46,7 % auf 171,1 Mio. Euro
- Umsatzerlöse wachsen um 33,1 % auf 144,2 Mio. Euro
- EBT steigt auf 20,1 Mio. Euro (H1 2021: 7,9 Mio. Euro)
- Ergebnis je Aktie von 1,19 Euro (H1 2021: 0,49 Euro)
- Auftragsbestand im Anlagenbau per 30. Juni 2022 in Höhe von 218,6 Mio. Euro (31. Dezember 2021: 169,6 Mio. Euro)

Lohne, 30. September 2022 - Die EnviTec Biogas AG (ISIN: DE000A0MVLS8) hat im ersten Halbjahr 2022 in allen Segmenten des Unternehmens eine hervorragende Geschäftsentwicklung verzeichnet. Die Umsatzerlöse stiegen auf Konzernebene um 33,1 % auf 144,2 Mio. Euro. Für den Anstieg waren im Wesentlichen zwei Faktoren im Eigenbetrieb ausschlaggebend: zum einen die bereits hohen Produktionsmengen des BioEnergie Park Güstrow und anderer Eigenbetriebsstandorte bei gleichzeitig höheren Abnahmepreisen für zertifiziertes Biomethan (RED II), zum anderen hohe Stromhandelspreise im Bereich Energy. Im Berichtszeitraum fand zudem ein erheblicher Bestandsaufbau statt, der primär auf die starke Auftragslage im Anlagenbau und zu kleineren Teilen im Segment Service zurückzuführen ist. Dadurch stieg die Gesamtleistung in den ersten sechs Monaten 2022 um 46,7 % auf 171,1 Mio. Euro.

Jörg Fischer, Finanzvorstand der EnviTec Biogas AG: "Wir sehen derzeit eine neue, nachhaltige Dynamik im Biogassektor. Der wichtigste Treiber ist der Klimawandel, der neue Gesetzgebungen und staatliche wie privatwirtschaftliche Investitionen in erneuerbare Energien nach sich zieht. Besonders hervorzuheben sind hier die RED II-Regelungen sowie der vielversprechende REPowerEU-Plan. Eine schnelle Dekarbonisierung des Verkehrssektors und der Energieproduktion wird dabei aus unserer Sicht durch die aktuellen Verwerfungen am Energiemarkt nur zusätzlich befeuert."

Im Eigenbetrieb, dem wichtigsten Segment des Unternehmens, stieg der Umsatz im Berichtszeitraum um 71,0 % auf 107,6 Mio. Euro. Die Gesamtleistung erhöhte sich um 70,4 % auf 108,5 Mio. Euro. Im Geschäftsbereich Service sank der Segmentumsatz leicht um 3,1 % auf 19,2 Mio. Euro. Durch einen Bestandsaufbau (+2,1 Mio. Euro), im Wesentlichen Repowering- und Umrüstungsprojekte (Biogasaufbereitung), stieg die Gesamtleistung um 3,6 % auf 21,3 Mio. Euro. Im Segment Anlagenbau sanken die Umsatzerlöse aufgrund einer geringeren Anzahl schlussgerechneter Projekte zwar um 32,0 % auf 17,4 Mio. Euro. Die Gesamtleistung, die auch im Bau befindliche Anlagen über die Bestandsveränderungen berücksichtigt, stieg gleichzeitig um 27,6 % auf 41,3 Mio. Euro.

Der Auftragsbestand im Anlagenbau erhöhte sich bis Ende Juni 2022 auf 218,6 Mio. Euro (31. Dezember 2021: 169,6 Mio. Euro). Mit 181,8 Mio. Euro entfällt der Großteil davon auf die internationalen Biogas-Märkte (v.a. Frankreich, Dänemark, USA und China).

Der EnviTec Konzern verzeichnete im ersten Halbjahr 2022 zudem eine hohe Profitabilität. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg auf 18,9 Mio. Euro (H1 2021: 7,5 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Steuern (EBT) betrug 20,1 Mio. Euro (H1 2021: 7,9 Mio. Euro). Der Konzernperiodenu?berschuss wuchs auf 17,6 Mio. Euro (H1 2021: 7,3 Mio. Euro). Das Ergebnis je Aktie legte im Konzern auf 1,19 Euro zu (H1 2021: 0,49 Euro). Der Ergebnisbeitrag aus dem im Zuge des Ukraine-Krieges ausgelösten allgemeinen Anstieg der Strom- und Gaspreise spielt in den ersten sechs Monaten 2022 nur eine untergeordnete Rolle. Das unterstreicht eindeutig die Nachhaltigkeit der aktuellen Marktdynamik.

Die Bilanzsumme betrug zum 30. Juni 2022 im Konzern 278,5 Mio. Euro (31. Dezember 2021: 252,8 Mio. Euro). Die Eigenkapitalquote erhöhte sich auf 54,3 % zum Zwischenbilanzstichtag (31. Dezember 2021: 53,0 %).

Olaf von Lehmden, CEO der EnviTec Biogas AG: "Die neue geopolitische Situation und insbesondere die Lage auf den Energiemärkten erfordern entschiedene Maßnahmen und vor allem Investitionen. Bei aktuell diskutierten Themen wie einer Übergewinnsteuer plädieren wir daher für Ausnahmen, wenn Gewinne in erneuerbare Energien investiert werden, um den dringend notwendigen Ausbau zu finanzieren". Mit Blick auf die Zukunft ergänzt von Lehmden: "Trotz aller Herausforderungen sind wir überzeugt davon, unser Wachstum auch in den kommenden Geschäftsperioden fortsetzen zu können. Getragen von starken, fundamentalen Faktoren wie dem Klimawandel und der Transformation der Energiemärkte haben wir insbesondere mit dem Einstieg in die Produktion von Bio-LNG ein starkes Sprungbrett für weiteres Wachstum geschaffen."

Im bisherigen Jahresverlauf lag die Entwicklung des EnviTec Konzerns bereits deutlich über den ursprünglichen, konservativen Planungen des Unternehmens, weshalb die Ergebnisprognose bereits zweimal angehoben worden war. Nach aktuellem Stand erwartet der Vorstand der EnviTec Biogas AG im Konzern für das Geschäftsjahr 2022 eine Gesamtleistung (oder Umsatz) in einer Bandbreite von 330 bis 370 Mio. Euro für das Jahr 2022. Beim Ergebnis vor Steuern (EBT) wird eine Bandbreite von 45 bis 50 Mio. Euro prognostiziert.

Wesentliche Unsicherheitsfaktoren, insbesondere im Geschäftsbereich Anlagenbau, bleiben der Ukraine-Krieg und die daraus resultierenden Folgen für Energiemarkt, Lieferketten und Preisentwicklung.

Der vollständige Zwischenbericht für die ersten sechs Monate 2022 ist abrufbar unter: https://www.envitec-biogas.de/unternehmen/investor-relations/ir-publikationen.


Über die EnviTec Biogas AG

Die EnviTec Biogas AG deckt die gesamte Wertschöpfungskette für die Herstellung von Biogas ab: Dazu gehören die Planung und der schlüsselfertige Bau von Biogasanlagen und Biogasaufbereitungsanlagen ebenso wie deren Inbetriebnahme. Das Unternehmen übernimmt bei Bedarf den biologischen und technischen Service und bietet die Betriebsführung an. EnviTec betreibt 89 eigene Anlagen und ist damit einer der größten Biogasproduzenten Deutschlands. Die Geschäftstätigkeit umfasst zudem die direkte Vermarktung von aufbereitetem Biomethan sowie die Strom- und Regelenergievermarktung. Das Unternehmen ist weltweit in 16 Ländern mit eigenen Gesellschaften, Vertriebsbüros, strategischen Kooperationen und Joint Ventures vertreten. Im Jahr 2021 erzielte die EnviTec-Gruppe einen Umsatz von 262,4 Mio. Euro und ein EBT von 23,3 Mio. Euro. Insgesamt beschäftigt die Gruppe derzeit 531 Mitarbeiter. Seit Juli 2007 ist die EnviTec Biogas AG an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.



Kontakt:

Katrin Hackfort
EnviTec Biogas AG
Telefon: +49 25 74 88 88 - 810
E-Mail: k.hackfort@envitec-biogas.de
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 

Weiteres aus der Rubrik: Unternehmen
 
 
© 2007 - 2022 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz