Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

IAMGold - wie tief denn noch?

20.09.2022 | 14:52 Uhr | Kämmerer, Christian
Das kanadische Minenunternehmen IAMGold Corp. wurde, hier an dieser Stelle, zuletzt am 24. Mai mit einer sich bereits andeutenden Korrekturwelle gecovert. Wie man im Chartverlauf sieht, geriet die Aktie tatsächlich weiter massiv unter Druck und notiert mittlerweile sogar wieder auf den Tiefs der Jahre 2015 und 2016. Somit schauen wir im Nachgang auf die möglichen Konsequenzen dieser massiven Kursschwäche.


Quelle Chart: Guidants



Quelle Chart: StockCharts.com


Fazit:

Nachdem die Aktie im Korrektursog der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 einen Test des Levels von 1,42 USD noch verhindern konnte, so umfassender schlugen die Notierungen in der jüngsten Vergangenheit durch eben dieses Level. Als maximales Korrekturziel im Mai ausgegeben, überraschte das weitere Durchreichen der Aktie bis hin zum Unterstützungslevel von 1,16 USD schon sehr. Jedoch genau diese Marken eine Relevanz besitzen, wie die beigefügten Charts unterstreichen.

Einerseits stabilisierte sich der Kurs temporär um 1,42 USD und andererseits geschieht gleiches auf aktuellem Niveau. Die Erholung vom Monatsbeginn, mitsamt Umkehr in der vergangenen Woche, erfährt aktuell eine nochmalige Chance. Oberhalb von 1,16 USD erlaubt sich daher eine Fortsetzung der Zugewinne bis zur kurzfristigen Abwärtstrendlinie seit Juni.

Gelingt ein Ausbruch darüber, wäre weiteres Reaktionspotenzial bis 1,42 USD und darüber bis zum frischen Widerstand bei 1,68 USD gegeben. Für mehr Lichtblicke reicht es aktuell nicht und somit müssen wir auch die bärische Fortsetzungsvariante betrachten. Sollte nämlich die Unterstützung von 1,16 USD nochmals aufgegeben werden, würde unmittelbarer Verkaufsdruck, einen Test der runden und zugleich psychologischen Marke von 1,00 USD hervorrufen.

Ein Abtauchen in das Penny-Stock-Universum dürfte dabei weitere Verkäufer aktivieren, sodass man erst im Bereich von 0,88 USD bzw. 0,73 USD mit einer möglichen Stabilisierung rechnen sollte. Der Chartverlauf ist hochgradig kritisch und doch ein Hoffnungszitat zum Abschluss: "Wenn die Nacht am dunkelsten, ist die Morgendämmerung am nächsten.".


Quelle Chart: Guidants


Long Szenario:

Es bleibt gefährlich für jeglichen Ansatz bullischer Natur. Die Bären dominieren das Chartgeschehen unverändert und somit bleibt nur die Hoffnung auf eine Bodenbildung/Umkehr um 1,16 USD. Diese würde sich mit einem Anstieg über 1,30 USD verdichten und könnte kurzfristiges Potenzial bis 1,42 bzw. 1,68 USD liefern.


Short Szenario:

Die Verschärfung des Verkaufsdruck sucht ihres Gleichen. Mitsamt dem Test der Unterstützung aus 2015/2016 heraus, könnte ein Aufgeben dieses Levels weiteren Verkaufsdruck initiieren. Unterhalb von 1,16 USD besteht daher zusätzliches Korrekturpotenzial bis 1,00 USD und tiefer bis 0,88 bzw. 0,73 USD.


© Christian Kämmerer
Head of German Speaking Markets
www.jfdbrokers.com



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 
 
 
© 2007 - 2022 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz