Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Oberflächenproben auf Fabled Coppers Toro Projekt ergeben 1,46% Kupfer

24.08.2022 | 18:01 Uhr | Diverse
Vancouver, British Columbia - Fabled Copper Corp. (“Fabled Copper” oder das “Unternehmen”) (CSE: FABL; FSE: XZ7) gibt weitere Ergebnisse des 2021 durchgeführten Oberflächen-Feldarbeiten-Programms auf seinem Muskwa Kupferprojekt bekannt. Siehe Abbildung 1 unten.


Abbildung 1 - Allgemeiner Projekt-Lageplan



Das Muskwa Projekt besteht aus dem Neil Projekt, dem Toro Projekt und dem Bronson Projekt im Norden von British Columbia. Siehe Abbildung 2 unten.


Abbildung 2 - Lageplan



Peter Hawley, Präsident und CEO, berichtet: "Bisher haben wir über die Geologie und die Probenentnahmen bei den zahlreichen Kupfersichtungen auf den Neil und Bronson Projekten sowie über die geophysikalischen Untersuchungen und die UAV-Drohneneinsätze berichtet. Nun möchten wir über unsere Ergebnisse auf dem Toro Projekt berichten, die während der Sommerfeldsaison 2021 durchgeführt wurden. Siehe Abbildung 3 unten.


Abbildung 3 - Toro Projekt, Standort der Kupfer-Sichtung



Präambel zur Geologie von Toro

Das Toro Projekt liegt unter Dolomitgestein und schiefrigen Argilliten der proterozoischen Aida-Formation sowie unter kieselsäurehaltigen Sandsteinen und Konglomeraten der diskordant darüber liegenden kambrischen Sylvia-Formation. Östlich der Hauptmineralsichtung von Toro treten klastische

Sedimentgesteine der Tuchodi-Formation auf. Die kambrische Stratigraphie kommt vorwiegend in der westlichen Hälfte des Projekts vor, die proterozoische Stratigraphie im Osten.

Die proterozoischen Sedimentgesteine werden von mehreren großen, nach NNE verlaufenden Diabas-Gängen durchschnitten, die im westlichen Bereich der Sichtungen abgeschnitten und diskordant von klastischen kambrischen Schichten der Sylvia-Formation überlagert werden (Preto, 1971). Taylor et al. (1973) interpretierten eine große, nach Nordwesten verlaufende und nach Südwesten abfallende Überschiebungsstörung, die sich etwa einen Kilometer nordöstlich des Projekts befindet.

Die Kupfermineralisierung, die in den Quarz-Karbonat-Adern vorkommt, scheint sehr variabel und diskontinuierlich zu sein. Preto (1971) vermutete, dass die besser mineralisierten Adern älter als die Gänge sind und entweder als Einschlüsse innerhalb der Gänge oder als Platten entlang oder in der Nähe der Seiten der Gänge auftreten. Siehe Foto 1 unten.


Foto 1 - Toro Projekt, Diabasgang der Ho-Kupfersichtung



Die Toro Claims umfassen vier Mineralsichtungen, die im Folgenden anhand von Informationen aus dem B.C. Minfile zusammengefasst werden. Die Hauptsichtungen treten auf einem 2.438 Meter hohen, in Nord-Süd-Richtung verlaufenden Bergrücken zu Tage. Die Überreste eines alten Hubschrauberlandeplatzes auf dem Bergrücken und andere alte Abbaustellen sind noch sichtbar. Siehe Abbildung 4 unten.


Abbildung 4 - Geologie des Toro Projekts



Die Ho und John Sichtungen sowie die Target 11 Anomalie auf dem Toro Projekt wurden fünf Tage lang erkundet; es wurden dreizehn Flotationsproben entnommen; die Untersuchungsergebnisse sind in Tabelle 1 und die Kupferwerte in Abbildung 5 unten dargestellt.


Abbildung 5 - Kupfergehaltsangaben des Toro Projekts



Ho - Target 11

Ein Prospektionspfad wurde am Westarm des Churchill Creek begonnen und entlang eines alten Planierraupen-Switchback-Pfades und bei einer Neigung von 37 Grad bis auf 65 Meter an die Ho Ader herangeführt. Die Ader ist an einer nach Nordosten verlaufenden Felswand in einer Höhe von etwa 1.400 Metern freigelegt. Fünf Beispiele von Quarz-Karbonat-Float (D-723211 bis D-723214) mit Kupfermineralisierung und Schiefer-Schluffstein-Fragmenten wurden auf einer Höhe von 1.166 bis 1.365 Metern beprobt. Siehe Foto 2, Tabelle 1 unten.


Foto 2 - Toro Projekt, Ho Kupfersichtung, 0,66% Kupfer



Vier der fünf Proben enthielten 1,16 bis 1,46% Kupfer und die fünfte Probe (D-723210), die am weitesten von der Aderfreilegung entfernt und auf der niedrigsten Höhe entnommen wurde, wies 0,66% Cu auf. Die fünf Proben enthielten 1 bis 5% Chalkopyrit, reichlich Malachit und Spuren von Bornit. Siehe Foto 3, Tabelle 1 unten.


Foto 3 - Toro Projekt, Ho Kupfersichtung, 1,33% Kupfer



Target 11

Target 11 besteht aus zwei Anomalien, die sich 1 und 1,35 km nördlich der Freilegung der Ho Ader befinden. Das hangabwärts gelegene Gebiet östlich der Anomalien wurde erkundet und es wurden fünf Proben (D-723517 bis D-723521) aus Flotationsgestein in einer Höhe von 1.111 bis 1.154 Metern entnommen.

Der höchste Kupfergehalt (0,97%) wurde in der Probe D-723518 gefunden, die aus verwitterter Wacke mit Quarzsulfid (1% Chalkopyrit und Spuren von Azurit und Bornit) bestand (siehe Foto 4 und Tabelle 1 unten).


Foto 4 - Toro Projekt, Target 11 Sichtung, 0,97% Kupfer



Die Proben D-723517, 520 und 521 aus Quarz-Karbonat-Adern mit Schiefer-Schluffstein-Fragmenten, geringem Chalkopyrit und Spuren von Bornit enthielten 0,11, 0,30 bzw. 0,38% Cu. Eine Probe (D-723519) von Wacke mit 3-5% Pyrit enthielt nur wenig Cu (0,005%).

Während der Erkundung der Anomalien von Target 11 wurde eine freiliegende Quarzader in westlicher Richtung hangaufwärts gesehen, woraufhin der Hubschrauber die Besatzung hangaufwärts absetzte und zwei Quarzadern mit einer Streichung von ~ 355 Grad auf einer Höhe von 1767 Metern über einer nach Osten verlaufenden Schlucht im Norden beobachtet wurden. Diese Adern liegen 1,10 Kilometer nördlich entlang des Streichens der Ho Ader.


John

Die John Sichtung wurde bei der Erkundung eines Tals und eines alten Switchback-Dozer-Trails östlich bzw. nordwestlich des vermuteten Standorts der Sichtung weder gefunden noch in Aufschlüssen gesehen.

Drei Beispiele (Proben D-723470-472) von Quarz-Karbonat-Float wurden auf einer Höhe von 1.693 bis 1.783 Metern gesammelt. Diese Proben enthielten keine Sulfidanteile und wiesen einen geringen Cu-Gehalt auf (0,006-0,01%).


Toro und Churchill

Die Standorte der Toro- und Churchill-Sichtungen wurden überflogen und die Toro Adern sowie einige alte Grubenbaue aus der Luft beobachtet, aber unwegsames Gelände und fehlende Aufstiegshilfen verhinderten Prospektierungen in diesem Gebiet. Der eingezeichnete Standort der Churchill Sichtung wurde ebenfalls überflogen, es wurden jedoch keine Adern oder Cu-Veränderungen beobachtet.

Zusammenfassend wurden im Jahr 2021 auf dem Toro Projekt insgesamt 13 Proben entnommen, deren Gehalte von subanomal bis 1,46% Kupfer reichten. Die Kobaltwerte waren bei der Ho Sichtung deutlich anomal.

Anomaler Baryt war charakteristisch für die Proben, die bei der John Sichtung entnommen wurden. Auch Mangan ist in den Proben der John und Ho Sichtungen anomal.


Tabelle 1 - Proben der Kupfersichtungen auf dem Toro Projekt



Alle entnommenen Proben wurden fotografiert und mit einer GPS-Position versehen, außerdem wurde ein Metallprobenetikett an Ort und Stelle belassen, um bei Bedarf später darauf zurückgreifen zu können. All diese Daten sowie die Untersuchungsergebnisse wurden mit Geotags versehen und in einer .kml /.kmz-Datei gespeichert, die z. B. in Google Earth verwendet werden kann, um den Zugriff zu erleichtern. Siehe Foto 5 unten.


Foto 5 - Toro Sichtung, Geotagged-Daten



Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Mineralisierung in den Toro Claims aus kupferhaltigen Quarz-Eisen-Karbonat-Adern besteht, die in proterozoischen Karbonaten vorkommen.

Es besteht eine räumliche Korrelation zwischen dieser aderhaltigen Mineralisierung und dem Vorhandensein von Diabaseinheiten aus dem Neoproterozoikum. Derzeit gibt es keine Daten, die eine zeitliche Beziehung belegen, doch angesichts der räumlichen Übereinstimmung der beiden Merkmale und der Ausbeutung ähnlicher Strukturen ist es plausibel, dass sie genetisch miteinander verwandt sind; dies wird in der Feldsaison 2022 untersucht werden.


QA QC Prozedur

Die von Fabled Copper Corp. gemeldeten Analyseergebnisse der Probenahmen beziehen sich auf Gesteinsproben, die von den Mitarbeitern von Fabled Copper Corp. direkt an ALS Chemex, Vancouver, British Columbia, Kanada, geschickt wurden. Die Proben wurden gemäß der ALS Chemex-Methode PREP-31 zerkleinert, aufgespalten und pulverisiert und anschließend auf das 33-Elemente-Paket ME-ICP61 durch Aufschluss mit vier Säuren und ICP-AES-Finish analysiert. Die ME-GRA21-Methode ist für Gold und Silber mittels Feuerprobe und gravimetrischen Abschluss, 30 g nominales Probengewicht.


Über-Limit Methoden

Für Proben, die Edelmetall-Schwellenwerte von 10 g/t Au oder 100 g/t Ag auslösen, wird die folgende Methode verwendet:

Au-GRA21 Au durch Feuerprobe und gravimetrischen Abschluss mit einer 30 g Probe.

Ag-GRA21 Ag durch Feuerprobe und gravimetrischen Abschluss.

Fabled Copper Corp. überwacht die Qualitätssicherung und -kontrolle (QA/QC) unter Verwendung von kommerziell beschafften Standardkernen und lokal beschafftem Blindmaterial, das in regelmäßigen Abständen in die Probenfolge eingefügt wird.


Über Fabled Copper Corp.

Fabled Copper ist ein Junior-Bergbauexplorationsunternehmen. Derzeit konzentriert sich das Unternehmen darauf, durch die Exploration und Erschließung seiner bestehenden Kupferprojekte im Norden von British Columbia Werte für seine Aktionäre zu schaffen. Das Muskwa Projekt umfasst insgesamt 76 Claims in zwei nicht zusammenhängenden Blöcken mit einer Gesamtfläche von ca. 8.064,9 Hektar und liegt im Liard Bergbaubezirk im Norden von British Columbia.



Mr. Peter J. Hawley, Präsident und C.E.O.
Fabled Copper Corp.
Telefon: (819) 316-0919
E-Mail: peter@fabledcopper.org
Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: info@fabledcopper.org

Deutsche Anleger:
M & M Consult UG (haftungsbeschränkt)
Telefon.: 03641 / 597471
E-Mail: info@metals-consult.com



Die in dieser Pressemeldung enthaltenen technischen Informationen wurden genehmigt von Peter J. Hawley, P.Geo., Präsident und C.E.O. von Fabled, der eine qualifizierte Person gemäß National Instrument 43-101 - Standards für die Veröffentlichungen von Mineralprojekten - ist.

Die Canadian Securities Exchange übernimmt keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemeldung.

Bestimmte in dieser Pressemeldung enthaltene Aussagen stellen "zukunftsgerichtete Informationen" dar, so wie der Begriff in den geltenden kanadischen Wertpapiergesetzen verwendet wird. Zukunftsgerichtete Informationen basieren auf Plänen, Erwartungen und Schätzungen des Managements zum Zeitpunkt der Bereitstellung der Informationen und unterliegen bestimmten Faktoren und Annahmen, einschließlich der Tatsache, dass sich die finanzielle Situation und die Entwicklungspläne des Unternehmens nicht aufgrund von unvorhergesehenen Ereignissen ändern und dass das Unternehmen alle erforderlichen behördlichen Genehmigungen erhält.

Zukunftsgerichtete Informationen unterliegen einer Vielzahl von Risiken und Ungewissheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen können, dass Pläne, Schätzungen und die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in solchen zukunftsgerichteten Informationen prognostizierten abweichen können. Einige der Risiken und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht wurden, sind unter anderem: Auswirkungen des Coronavirus oder anderer Epidemien, allgemeine wirtschaftliche Bedingungen in Kanada, den USA und weltweit; die Bedingungen der Branche, darunter Schwankungen der Rohstoffpreise; staatliche Regulierung der Bergbaubranche, einschließlich Umweltregulierung; geologische, technische und bohrtechnische Probleme; unvorhergesehene betriebliche Ereignisse; Wettbewerb um oder die Unmöglichkeit, Bohrgeräte und andere Dienstleistungen zu bekommen; die Verfügbarkeit von Kapital zu akzeptablen Bedingungen; die Notwendigkeit, erforderliche Genehmigungen von den Aufsichtsbehörden zu erhalten; die Volatilität der Aktienmärkte; die Volatilität der Marktpreise für Rohstoffe; die mit dem Bergbau verbundenen Haftungen; Änderungen der Steuergesetze und Anreizprogramme in Bezug auf die Bergbaubranche sowie die anderen Risiken und Ungewissheiten, die für das Unternehmen gelten und wie die in den fortlaufend veröffentlichten Unterlagen des Unternehmens beim Unternehmensprofil auf http://www.sedar.com dargestellt sind. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, diese wird von den geltenden Gesetzen verlangt.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au oder auf der Firmenwebsite!
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 
Unternehmen dieses Artikels
Unternehmen Land WKN Symbol Profil News Forum Details
Fabled Copper Corp.   Kanada A3C9NH FABL.CSE Nachrichten zu diesem UnternehmenNachrichten, englisch zu diesem Unternehmen

Weiteres aus der Rubrik: Unternehmen
 
 
© 2007 - 2023 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz