Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Platin eine einzige Enttäuschung

27.07.2022 | 7:30 Uhr | Kämmerer, Christian
Das Industrie- und Edelmetall Platin tendierte bereits zur vergangenen Beschau vom 9. Juni schwächer und eben diese Tendenz sollte sich zunächst bis in den Bereich der Unterstützung bei 943,75 USD fortsetzen. Der Druck hielt jedoch weiter an, sodass neben dem Level von 902,15 USD nunmehr sogar die Zone von 827,00 USD angesteuert wurde. Widmen wir uns im Nachgang daher den möglichen Folgen.


Quelle Chart: Guidants



Quelle Chart: StockCharts.com


Fazit:

Die temporäre Rückkehr in den vierstelligen Preisbereich vom Juni währte nur kurz. Seither verlor Platin rund 20% und deutet durchaus noch weitere Verluste an. Denn die früheren Unterstützungen fungieren nunmehr als Widerstände und folglich könnte sich die frisch gestartete Erholung, seit dem Reaktionstief vom 14. Juli bei 830,00 USD, alsbald wieder umkehren. Denn das vorausliegende Niveau rund um 900,00 USD je Unze bzw. speziell der Widerstand bei 902,15 USD, könnten bereits wieder für Unmut sorgen.

Sollte Platin daher rund um 900,00 USD wieder die buchstäbliche Luft ausgehen, erscheint die Wiederaufnahme der Preisschwäche denkbar. Ein neuerlicher Rücklauf bis 830,00 USD sollte hierbei einkalkuliert werden, bevor unter 827,00 USD die Unterstützungen bei 788,15 bzw. 747,33 USD auf die Agenda rücken dürften. Die Saisonalität der letzten Jahrzehnte spricht diesbzgl. eine nicht minder erfreuliche Sprache, sodass es bis in den September hinein wenig erfreulich aussieht.

Der einzige Hoffnungsschimmer wäre das Wiedererstarken über 943,75 USD hinaus. Sollte dies gelingen, dürfte sich zunächst kurzfristiges Potenzial bis zur magischen und psychologischen Marke von 1000,00 USD eröffnen. Ein Anstieg darüber dürfte, insbesondere oberhalb des Widerstands von 1.030,00 USD, weiteres Interesse der Käufer wecken und so eine hervorragende Grundlage für zusätzliche Preissteigerungen sein.

Gegenwärtig fehlt klarerweise die Perspektive und doch ist und bleibt der vierstellige Preisbereich hochgradig interessant für den Fall einer Rückkehr zur Stärke.


Quelle Chart: Guidants


Long Szenario:

Das Trauerspiel von Platin scheint noch immer kein Ende finden zu wollen. Der Chart wirkt hochgradig angeschlagen und so wäre erst bei einer Rückkehr über 902,15 USD mit der möglichen Folgetendenz in Richtung von 943,75 USD eine Erholungstendenz denkbar. Wirklich positiv wäre ohnehin erst ein Anstieg zurück über die 1.000,00 USD-Marke zu werten.


Short Szenario:

Mit dem neuen Verlaufstief zur Monatsmitte bei 830,00 USD wurde der tendenzielle Abwärtstrend einmal mehr bestätigt. Das vorausliegende Widerstandslevel von 902,15 USD könnte dabei als nahender Umkehrpunkt zur Wiederaufnahme der Preisschwäche dienen. Unterhalb von 827,00 USD drohen dabei weitere Verluste bis mindestsens 788,15 bzw. 747,33 USD.


© Christian Kämmerer
Head of German Speaking Markets
www.jfdbrokers.com



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit investiert.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 

 
 
© 2007 - 2022 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz