Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

DRD Gold unverändert schwach und doch Obacht!

22.07.2022 | 14:23 Uhr | Kämmerer, Christian
Das südafrikanische Minenunternehmen DRD Gold Ltd. tendierte, wie bereits zur vergangenen Analyse vom 9. Mai mitsamt damaligen Verkaufssignal, weiter abwärts. Aktuell am Unterstützungsbereich von 5,60 USD angekommen, entscheidet sich nunmehr der weitere Verlauf. Worauf es dabei jetzt zu achten gilt, wollen wir einmal mehr im nachfolgenden Fazit analysieren und bewerten.


Quelle Chart: Guidants


Fazit:

Die generell schwache Tendenz der Aktie lässt sich nicht beschönigen. Daher bleibt der Bär im Vorteil und doch ist es, aktuell an der gegenwärtigen Unterstützung rund um 5,60 USD, spannender denn je. Denn zum einen erfolgt aktuell eine gewisse Stabilisierung am beschriebenen Unterstützungsbereich und zum anderen könnte, die sich bereits gestern eröffnete Erholung, eine korrektive Fortsetzung finden. Oberhalb von 5,77 USD erlauben sich daher temporäre Zugewinne in Richtung der Zone von 6,35 bis 6,62 USD.

Dort könnte die eingeschlagene Erholung dann jedoch wieder ihr Ende finden. Oder aber die Bullen trumpfen mit einem Ausbruch darüber weiter auf. Dazu dann mehr hier an dieser Stelle, sofern dies tatsächlich gelingt. Kursnotierungen bis 7,55 USD und mehr wären in der Konsequenz jedenfalls denkbar. Im Worst-Case versagt die gestrige Erholung zeitnah und, mitsamt einem neuen Verlaufstief, üben die Bären stattdessen weiteren Druck aus.

Unterhalb von 5,37 USD lässt sich erst wieder am Unterstützungsbereich von 3,93 USD eine Haltezone erkennen, welche eindrucksvoll verdeutlich, dass zweifelsfrei weiter Risiko in der Aktie steckt. Denn der Chart ist auf sämtlichen Zeitebenen unverändert bärisch zu interpretieren, sodass es erst einer nachhaltigen Bodenbildung/Stabilisierung bedarf, um nachhaltig positive Signale zu genieren.


Quelle Chart: Guidants


Long Szenario:

Der Chart wird von den Bären dominiert und doch gilt es, auf mögliche Chancen zu achten. Wie sich dabei aktuell feststellen lässt, besteht durchaus temporäres Reaktionspotenzial auf der Oberseite. Ein Anstieg über 5,77 USD erlaubt damit bspw. einen Impuls in Richtung der Zone von 6,35 bis 6,62 USD. Oberhalb davon wäre sogar noch mehr bis 7,55 USD möglich.


Short Szenario:

Die gegenwärtige Stabilisierung am Unterstützungsbereich rund um 5,60 USD ist ggf. nur die Ruhe vor dem Sturm. Denn sollte die Aktie auf neue Tiefs zurückfallen, droht weiteres Ungemach. Unterhalb von 5,37 USD sollte man sich dann auf weitere mittelfristige Verluste bis zur Unterstützung von 3,93 USD einstellen.


© Christian Kämmerer
Head of German Speaking Markets
www.jfdbrokers.com



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 
 
 
© 2007 - 2022 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz