Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Palladium inmitten einer neuen Baisse! Kommt jetzt der große Bullen-Konter?

24.06.2022 | 8:01 Uhr | Schröder, Robert
Die wenigsten Marktbeobachter hätten wohl kurz nach Ausbruch des Ukraine-Krieges damit gerechnet, dass Palladium in diesem Jahr noch unter die Marke von 2.000 USD fallen würde. Im allgemeinen Tenor, dass “jetzt alles steigen werde”, schien eine negative Trendwende als extrem unwahrscheinlich und wurde als Spinnerei angetan.

Doch das Motto “Erwarte das Unerwartete” hat sich in diesem Zusammenhang in Kombination mit den Elliott Wellen wieder bestens bewährt. Der Kurs hatte bereits Mitte Mai die Marke von 2.000 USD nach unten gerissen.


Palladium-Kurs hat sich fast halbiert

Zuletzt wurde zudem am 13. Juni mit 1.769 USD ein neues Jahrestief markiert, das zugleich dem tiefsten Stand seit Dezember 2021 entspricht. Damit hat Palladium seit den Rekordhochs Anfang März 48 Prozent eingebüßt und steckt mittendrin in einer neuen Baisse. Doch es deutet sich jetzt zumindest eine größere Erholungsbewegung an!

Die letzte Analyse vom 19. April “Palladium - Von einem Extrem ins andere! Was sagt jetzt die Charttechnik?” ging in diesem Sinne nicht auf. Die erwartete Erholung Richtung 3.000 USD kam nicht. Stattdessen ging es stramm in die andere Richtung, deutlich unter 2.000 USD.

Im Tages-Chart sieht es jetzt allerdings konkret danach aus, als wenn das Gröbste und Größte der nun vorbei sein könnte. Der RSI-Indikator hatte zum einen Mitte Juni an der Marke von 30 gekratzt. Ähnlich wie im Dezember 2021 als Palladium eine vergleichbare Abwärtsbewegung hinter sich gebracht hatte. Das könnte auf eine schon bald einsetzende Erholungsbewegung hindeuten.



Gegenbewegung auf 2.450 bis 2.600 USD möglich

Zum anderen scheint aus der Abwärtsbewegung der letzten Wochen offenbar die Dynamik entwichen zu sein. Das ist besonders an den immer kürzer gewordenen Kursausschlägen zu erkennen. Diese haben in diesem Zusammenhang einen zusammenlaufenden Keil geformt, der jetzt dafür sorgen könnte, dass Palladium in eine Gegenbewegung übergeht.

Noch ist hier allerdings keine Eile geboten, da es noch kein entsprechendes Signal gibt. Das ändert sich erst bei Kursen oberhalb von ca. 1.890 USD bzw. beim Bruch des kleinen Widerstandes. Wird dieser übersprungen, könnte Palladium eine Zwischenrally auf ca. 2.450 bis 2.600 USD zeigen.


© Robert Schröder
www.Elliott-Waves.com


Ihnen gefallen meine Marktkommentare auf goldseiten.de? Lesen Sie auch meine Einschätzungen u.a. zu DAX & EUR/USD und abonnieren Sie meinen Newsletter. Kostenfrei und unverbindlich.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 

 
 
© 2007 - 2022 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz