Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Barrick Gold - Unterstützung in Gefahr?

13.06.2022 | 14:51 Uhr | Kämmerer, Christian
Der kanadische Goldminenkonzern Barrick Gold Corp. konnte sich, rückblickend zur vergangenen Analyse vom 11. März, mustergültig über der Unterstützung von 20,50 EUR stabilisieren und gen Norden aufdrehen. Jedoch noch vor der Marke von 24,00 EUR die Luft ausging und seither die Abgabebereitschaft stetig zunahm. Diese stoppte erst beim Unterstützungsbereich rund um 18,70 EUR und genau jene sollte in den kommenden Tagen genaustens beobachtet werden.


Quelle Chart: Guidants



Quelle Chart: StockCharts.com


Fazit:

Die Nachfragebereitschaft im Bereich von 18,70 EUR wirkt(e) mehr als offensichtlich. Mit der Performance vom Freitag und dem heutigen Up-Gap zum Wochenauftakt schien dabei zunächst alles in bester Ordnung. Allerdings im Zuge der bisherigen Gewinnmitnahmen und dem gescheiterten Ausbruchsversuch beim Goldpreis (siehe dazu die heutige Videoanalyse) selbst, die Lage wieder trüber werden könnte. Sollte die Aktie nämlich unter die Unterstützung von 18,70 EUR zurückfallen, wäre ein frisches Verlaufssignal genieret.

Dieses erlaubt weiteres Korrekturpotenzial über das Niveau von 17,50 EUR bis hin zur tieferliegenden Unterstützung bei 15,50 EUR. Dort, um 15,50 EUR, erscheint dann wiederum eine gute Stabilisierungsmöglichkeit gegeben. All dies bleibt natürlich bei einem Verweilen über 18,70 EUR hinfällig. Denn sollte die Aktie oberhalb dieses Niveaus verharren können, besteht bei einem Anstieg über 20,50 EUR vielmehr neuerliches Potenzial gen Norden.

In diesem Zusammenhang dürfte das frisch etablierte Widerstandslevel von 23,85 EUR interessant werden, welches sich aus dem Reaktionshoch vom 8. März und dem gescheiterten Ausbruchsversuch von Mitte April ergibt. Ein Anstieg darüber, inkl. Sprung über die primäre Abwärtstrendlinie seit Ende 2010, hätte im Zuge dieses dann überwundenen Kreuzwiderstands klaren Signalcharakter und dürfte für mittelfristig weiter anziehende Kurse sprechen.


Quelle Chart: Guidants


Long Szenario:

Grundsätzlich könnte das Schlimmste bereits vorüber sein. Sollten die Aktie das Unterstützungslevel von 18,70 EUR weiterhin behaupten und im Gegenteil über 20,50 EUR ansteigen, erlaubt sich direktes Folgepotenzial bis zum Widerstandsbereich von 23,85 EUR. Das Verhalten am dortigen Kreuzwiderstand entscheidet über den mittelfristigen Verlauf.


Short Szenario:

Sollten die Verkäufer in den nächsten Tagen wieder zurückkehren, wird es rund um 18,70 EUR spannend. Ein Abtauchen würde ein frisches Verkaufssignal generieren, welches weitere Verluste bis 17,50 EUR und darüber hinaus bis zur Unterstützung bei 15,50 EUR in Aussicht stellen dürfte.


© Christian Kämmerer
Head of German Speaking Markets
www.jfdbrokers.com



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 
 
 
© 2007 - 2022 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz