Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Europa bereitet zögernd russisches Ölembargo vor

21.04.2022 | 14:33 Uhr | Rohstoff-Welt.de
Europäische Beamte entwerfen Pläne für ein Embargo gegen russische Ölprodukte, die bisher umstrittenste Maßnahme zur Bestrafung Russlands für seine Invasion in der Ukraine, so berichtet die New York Times. Ein Schritt, der lange Zeit wegen seiner hohen Kosten für Deutschland und seines Potenzials, die Politik in der Region zu stören und die Energiepreise zu erhöhen, abgelehnt wurde.

Das vorgeschlagene EU-Embargo wird frühestens nach der letzten Runde der französischen Wahlen am 24. April zur Verhandlung gestellt, um sicherzustellen, dass die Auswirkungen auf die Preise an den Zapfsäulen nicht der populistischen Kandidatin Marine Le Pen Auftrieb geben und die Chancen von Präsident Emmanuel Macron auf eine Wiederwahl beeinträchtigen, so die Beamten.

Die Europäische Union, die seit Beginn der Invasion am 24. Februar fünf Runden immer schärferer Finanzsanktionen gegen Russland verhängt hat, steht unter enormem Druck von Seiten ihrer Verbündeten, den Kreml nicht länger durch Ölkäufe zu unterstützen. Bislang haben sie Gasimporte aus Russland vom Tisch gehalten, weil sie für wichtige europäische Volkswirtschaften, insbesondere für Deutschland, zu wichtig sind.

Derzeit werden die neuen europäischen Maßnahmen von einer kleinen Gruppe von Experten in der Europäischen Kommission, dem Exekutivorgan der Union, unter der Leitung des Stabschefs von Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, Björn Seibert, ausgearbeitet. Der Zeitplan wird jedoch nicht nur durch die Wahlen in Frankreich, sondern auch durch das Osterfest am 17. April und das orthodoxe Osterfest am 24. April, das in Europa als Feiertag begangen wird, verzögert, so dass die Maßnahmen frühestens Ende April oder Anfang Mai zur Diskussion gestellt werden könnten.


© Redaktion MinenPortal.de
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 

 
 
© 2007 - 2022 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz