Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Warum Gold jetzt mindestens auf 2.109,16 USD steigt

23.02.2022 | 7:45 Uhr | Schröder, Robert
Der Goldpreis ist in den letzten drei Wochen deutlich gestiegen. Ging es damals noch um den Kampf um die 1.800 USD Marke, stehen jetzt bereits den vierten Handelstag in Folge Kurse knapp oberhalb von 1.900 USD zur Diskussion. Der Grund dafür ist bekannt. Vor dem Hintergrund der sich immer dramatischer zuspitzenden Ukraine-Krise wird Gold von den Anlegern als Krisenmetall wiederentdeckt. Warum beim Goldpreis kürzlich der Knoten geplatzt ist und wir noch in diesem Jahr neue Rekordhochs sehen könnten, lesen Sie im Folgenden.


Gold: Korrekturziel 1.700 USD verfehlt

In der letzten Analyse vom 27. Januar "Gold - 1.700 USD sind so sicher wie die US-Zinswende!" sah es aus Sicht der Elliott Wellen noch nach einem finalen Abriss auf erneut 1.700 USD aus. Doch je sicherer man sich fühlt und je mehr man sich auf ein Szenario versteift, desto fehleranfällig wird die Analyse.



Die ach so sicheren 1.700 USD kamen nicht mehr. Stattdessen hat sich der Goldpreis zunächst langsam, dann immer schneller nach oben geschoben. Erst gestern wurde mit 1.914 USD ein neues Jahreshoch erklommen, das dem höchsten Kursniveau seit immerhin Juni 2021 entspricht.

Im Tages-Chart wurde damit offenbar die nervige und volatile Konsolidierung nach oben verlassen. Aus dem ursprünglichen abcde-Dreieck wird eine WXY-Korrektur, die auch als Double Zigzag bekannt ist. Das finale Ende dieser Korrektur und der damit einhergehenden großen Korrekturwelle 4 seit August 2020 kann jetzt mit dem 28. Januar bei 1.780,35 USD definiert werden. Seit diesem Tag läuft als bereits die übergeordnete Welle 5.


Kursziel für Welle 5: 2.100 bis 2.200 USD



Im großen Bild im Wochen-Chart wird schnell klar, was damit gemeint ist. Der seit dem Jahr 2016 laufende Aufwärtsimpuls wird eben durch diese Welle 5 komplettiert. Wenn diese fünfte Welle typischerweise mindestens so lang wird, wie Welle 1 so landet Gold bei genau 2.109,16 USD.

Dieses Kursziel ist natürlich nur eine Zahlenspielerei und nur ein mathematischer Wert. Es spielt auch charttechnisch keinerlei Rolle. Anleger sollten sich nicht zu sehr damit beschäftigen. Es reicht vollkommen aus, wenn man sich für die begonnene Welle 5 ein Kursziel von 2.100 bis 2.200 USD vormerkt, die ohne Weiteres noch diesem Jahr erreicht werden können. Höhere Kurse, wie zum Beispiel 7.400 USD, sind natürlich möglich, aber eher unwahrscheinlich und auch eher eine Zahlenspielerei …


© Robert Schröder
www.Elliott-Waves.com


Ihnen gefallen meine Marktkommentare auf goldseiten.de? Lesen Sie auch meine Einschätzungen u.a. zu DAX & EUR/USD und abonnieren Sie meinen Newsletter. Kostenfrei und unverbindlich.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 

 
 
© 2007 - 2022 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz