Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Canada Silver Cobalt Works: Re-2Ox-Verfahren extrahiert aus Batteriemetallzone 99 Prozent Rubidium

11.01.2022 | 18:16 Uhr | IRW-Press
- In der SGS-Anlage in Lakefield wurden Phase-I-Tests im Labormaßstab unter Einsatz des Re-2Ox-Verfahrens zur Gewinnung des leistungssteigernden Batteriemetalls Rubidium aus Bohrkernmaterial der Goldmine Granada durchgeführt. Die Testarbeiten wurden von Canada Silver Cobalt Works finanziert und beaufsichtigt.

Coquitlam, 11. Januar 2022 - Canada Silver Cobalt Works Inc. (TSXV: CCW) (OTCQB: CCWOF) (Frankfurt: 4T9B) (Canada Silver Cobalt oder das Unternehmen) und Granada Gold Mine Inc. (TSXV: GGM) (OTC: GBBFF) (Frankfurt:B6D) freuen sich, die positiven Ergebnisse der Laugungstests im Labormaßstab bekannt zu geben, bei denen 99 Prozent des im Bohrkernmaterial enthaltenen Alkalimetalls Rubidium extrahiert werden konnten. Das Bohrkernmaterial stammt aus der vor kurzem entdeckten EV-Batteriemetallzone in der Goldlagerstätte Granada im Nordwesten der Provinz Quebec.


Wichtige Eckdaten:

- Laugungstests im Labormaßstab in der SGS-Anlage liefern eine Extraktionsrate von 99 % Rubidium

- Durch die Gewinnung von Goldbarren als Primärmetall und Rubidiumkarbonat als sekundäres Nebenprodukt der Metallgewinnung verbessert sich die Wirtschaftlichkeit des Projekts

- Das Unternehmen ist nun in der Lage, unter Einsatz des Re-2Ox-Verfahrens im Rahmen eines Auftragsverarbeitungsabkommens zusätzliches Beschickungsmaterial für die Auswertung anzunehmen

Frank J. Basa, P.Eng., CEO von Canada Silver Cobalt Works, erklärt: Die erfolgreiche Laugung von Rubidium aus dem mineralisierten Roherz ist eine große Errungenschaft für das Re-2Ox-Verfahren. Damit wird die Flexibilität des Verfahrens bei der Behandlung anderer Beschickungsmaterialien mit denselben Chemikalien und Anlageteilen, die wir zur Herstellung von EV-Salzen aus Basismetallen verwendet haben, unter Beweis gestellt.

Das Unternehmen plant, die Edelmetalllaugung wieder in das Re-2Ox-Verfahren einzubinden und damit das Verfahren rentabler zu machen. Im Zuge der Edelmetallproduktion können EV-Batteriesalze als Nebenprodukt zu geringen Kosten oder ohne Zusatzkosten hergestellt werden. Das Unternehmen wird in den kommenden Monaten eng mit der Firma Granada Gold Mine Inc. zusammenarbeiten, um mithilfe des Re-2Ox-Verfahrens den potenziellen Absatzmarkt und die Wirtschaftlichkeit der Rubidiumkarbonatsalze, die den Bedarf des EV-Batteriemetallmarktes decken würden, weiter auszubauen, fügt Basa hinzu.

Canada Silver Cobalt hat sich zum Ziel gesetzt, den Markt für Elektrofahrzeug-(EV)-Batterien unter Einsatz des Re-2Ox-Verfahrens mit hochwertigen Metallen zu beliefern. Durch den alleinigen Besitz (100 %) von Liegenschaften mit Kobalt-, Nickel-, Kupfer-, Silber- und Goldvorkommen in sicheren Rechtsstaaten kann das Unternehmen den Bedarf der internationalen Märkte für Elektrofahrzeugbatterien mit Sicherheit decken. Infolge der vielversprechenden Ergebnisse, die bei der Laugung von Rubidium erzielt wurden, sucht das Unternehmen zur Evaluierung im Rahmen der Verarbeitung nun aktiv nach anderen Beschickungsmaterialien, die es nicht selbst besitzt, aber unter Einsatz des Re-2Ox-Verfahrens im Auftrag anderer verarbeiten kann.


Entdeckung bei Granada:

Die jüngste Entdeckung einer möglicherweise großformatigen Zone mit geringgradiger Alkali- und Seltenerdmetallmineralisierung in der Goldmine Granada erfüllt die Kriterien des Unternehmens. Durch die Zugabe von Rubidiumkarbonatsalz zum Elektrolyten wird die Batterieleistung sowohl von EV-Lithiumionenbatterien als auch von EV-Natriumionenbatterien hinsichtlich ihrer Ladegeschwindigkeit und Zyklierbarkeit optimiert.

Die EV-Batteriemetallzone beherbergt eine Reihe von Alkali- und Seltenerdmetallen, die zu Beginn des Jahres 2021 während der 30.000 Meter umfassenden Ergänzungsbohrungen im nördlichen Abschnitt des Big Claim im Konzessionsgebiet der Goldmine Granada sowohl in Oberflächennähe als auch in der Tiefe entdeckt wurden. Aus zwei 1.600 Meter voneinander entfernten Bohrlöchern wurden Proben zur Analyse entnommen. Im tiefsten Bohrloch, das bis in eine Tiefe von 1.626 Meter vorgetrieben wurde, wurden 21 unterschiedliche Mineralisierungszonen mit einer Mächtigkeit zwischen 2,8 und 177 Meter durchörtert. Der beste Rubidiumwert über einen relativ weiten Bereich lag bei 340 Gramm pro Tonne auf 53 Meter. Rubidiumkarbonatsalz erzielt aktuell einen Preis von rund 1,00 US-Dollar pro Gramm. Da diese mit EV-Metallen mineralisierte Zone in Bezug auf die Schichtung über der mit Gold mineralisierten Zone liegt, können beim Abbau Goldbarren als primäres Produkt der Metallgewinnung und Rubidiumkarbonatsalz als Nebenprodukt gefördert werden, wodurch sich der Wert und die Wirtschaftskennzahlen des Konzessionsgebiets deutlich verbessern.


Laugungstest:

SGS Canada hat für die Testarbeiten Bohrkernmaterial aus der Entdeckungszone der EV-Batteriemetalle im nördlichen Teil des Big Claim der Goldmine Granada verwendet. Der Bohrkern wurde zerkleinert und auf einen Siebdurchlauf von 80 % bei einer Maschenweite von 200 Mesh gemahlen. Anschließend kam ein herkömmliches Flotationsverfahren zur Entfernung von Pyrit zum Einsatz. Durch die Entfernung von Pyrit wird der Bedarf an Chemikalien während des Re-2Ox-Laugungsverfahrens auf ein Minimum reduziert. Es wurden mehrere Tests im Labormaßstab durchgeführt, um die Laugungsextraktionsrate zu optimieren. Durch eine unterschiedliche Laugungsdauer sowie unterschiedliche chemische Konzentrationen und Temperaturen konnten 99 Prozent des enthaltenen Rubidiummetalls extrahiert werden.


Wiedereinbindung der Edelmetalllaugungsphase in das Re-2Ox-Verfahren:

Das Unternehmen hat beschlossen, die Phase der Edelmetalllaugung wegen der Gewinnung als primäres Nutzmetall wieder in das Re-2Ox-Verfahren zu integrieren und EV-Metalle als Nebenprodukt zu geringen Kosten oder ohne Zusatzkosten zu produzieren. Dieser Ansatz führt wegen der massiven Preisschwankungen bei den EV-Batteriemetallen in puncto Wirtschaftlichkeit zu einer Risikominderung des Projekts.


Rubidium in Elektrofahrzeugbatterien:

Rubidiumkarbonatsalze werden üblicherweise in Lithiumionenbatterien für Elektrofahrzeuge und neuerdings auch in Natriumionen-Batterieelektrolyten verwendet. Natriumionenbatterien bestehen aus kostengünstigen und unbedenklichen Materialien. Natrium kommt wesentlich häufiger vor als Lithium. Daher ist es möglich, eine größere Menge an EV-Batterien zu niedrigeren Kosten herzustellen. Bei Natriumionenbatterien wären keine kostspieligen Fabrikneugestaltungen erforderlich, um in Produktion gehen zu können, da man hier auf die bestehende Technologie zurückgreifen könnte. Die Anoden von Natriumionenbatterien basieren - ähnlich wie bei Lithiumionenbatterien - auf Kohlenstoff.

Der chinesische Batteriehersteller CATL beliefert Fahrzeughersteller wie Tesla mit Lithiumionenbatterien und produziert 30 Prozent des weltweiten Bedarfs an Batterien. Wie CATL erklärt, könnte mit Natriumionenbatterien eine höhere Schnellladeleistung als mit den derzeitigen Lithiumionenbatterien erreicht werden. Zusätzlich ist ihre Leistung in puncto Lebenszyklus und Sicherheit unseren eigenen Lithiumbatterien auf Lithiumeisenphosphatbasis gleichwertig oder sogar überlegen. CATL verweist auch auf die beeindruckende Leistung von Natriumionen bei niedrigen Temperaturen, wo die chemische Zusammensetzung zu weniger Kapazitäts- und Leistungseinbußen führt als bei Lithiumionen, die bekanntlich in kalten Klimazonen Probleme haben. CATL hat im Juli 2021 mit dem kommerziellen Einsatz von Natriumionenbatterien im kleinen Maßstab begonnen und plant, die Natriumionen-Lieferkette bis zum Jahr 2023 hochzufahren. Der größte Pluspunkt von Natriumionenbatterien ist ihre Nachhaltigkeit. (CATL-Pressemeldung vom 29. Juli 2021)


Standort:

Das Goldminenprojekt Granada befindet sich in einem traditionellen Bergbaurevier, 5 km südlich von Rouyn-Noranda, und grenzt an die ertragreiche Scherungszone Cadillac Break, die in das Pontiac-Metasedimentgestein, Granitgestein und die jüngeren Syenitschwellen entlang der Scherungszone Granada (LONG Bars Zone) eingelagert ist. Das Projekt befindet sich auf derselben Seite der Verwerfung Cadillac wie das Bergbauprojekt Canadian Malartic, aus dem in früherer Zeit zwischen 1935 und 2010 rund 12,7 Millionen Unzen Gold und ab 18. Juni 2020 nochmals 5 Millionen Unzen Gold gefördert wurden (Canadian Malartic-Fachbericht vom 25. März 2021 & Le Citoyen vom 19. Juni 2020).


Qualifizierter Sachverständiger:

Die in dieser Pressemeldung enthaltenen Fachinformationen wurden von Claude Duplessis, P.Eng., einem Mitarbeiter von GoldMinds Geoservices Inc. und Mitglied des Québec Order of Engineers, in seiner Funktion als qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101 geprüft.


Über Canada Silver Cobalt Works Inc.

Canada Silver Cobalt Works Inc. entdeckte vor Kurzem ein bedeutendes hochgradiges Silbergangsystem im Gebiet Castle East, 1,5 km entfernt von der ehemals produzierenden Mine Castle in der Nähe von Gowganda (Ontario) im produktiven erstklassigen Silber-Kobalt-Bezirk im Norden Ontarios. Diese Entdeckung weist den höchsten Silberressourcengehalt der Welt auf. Jüngste Bohrabschnitte enthielten bis zu 89.853 Gramm Silber pro Tonne (2.621 Unzen Ag pro Tonne). Ein Bohrprogramm ist im Gange, um das Ausmaß der Lagerstätte mit einer Aktualisierung der Ressourcenschätzung, die für das erste Quartal 2022 geplant ist, zu erweitern.

Im Mai 2020 veröffentlichte das Unternehmen auf Grundlage eines kleinen ersten Bohrprogramms die erste NI 43-101-konforme Ressourcenschätzung der Region. Diese enthielt insgesamt 7,56 Millionen Unzen Silber in der vermuteten Kategorie. In 27.400 Tonnen Material aus zwei Teilbereichen (1A und 1B) der Robinson Zone, beginnend ab einer senkrechten Tiefe von rund 400 Metern, war sehr hochgradiges Silber (8.582 Gramm pro Tonne [ungedeckelt] oder 250,2 Unzen pro Tonne) enthalten. Bitte beachten Sie, dass Mineralressourcen, die keine Mineralreserven darstellen, nicht notwendigerweise wirtschaftlich rentabel sind - siehe Pressemeldung von Canada Silver Cobalt Works vom 28. Mai 2020). Referenzierter Bericht: Rachidi, M., 2020, NI 43-101 Technical Report Mineral Resource Estimate for Castle East, Robinson Zone, Ontario, Canada, Gültigkeitsdatum 28. Mai 2020; Unterschriftsdatum 13. Juli 2020.

CCW besitzt 39.017,96 Hektar an Explorationskonzessionen (15 Konzessionsgebiete in Quebec und ein Konzessionsgebiet in Nord-Ontario) für Metalle (Nickel, Kupfer und Kobalt) zur Herstellung von Elektrofahrzeugbatterien. Die Explorationsarbeiten in der Massivsulfidformation Graal in Nord-Quebec sind im Gange. Die ersten XRF-Ergebnisse des Bohrkerns aus Bohrung NRC 21 03 sind mit bis zu 2,79 % Nickel und 25,68 % Kupfer ermutigend; die Laborergebnisse stehen noch aus.

Die Vorzeige-Silber-Kobalt-Mine Castle von Canada Silver Cobalt und das 78 Quadratkilometer große Konzessionsgebiet Castle, sowie die vor kurzem erworbenen Grundstücke in Ontario und Quebec, weisen starke Explorationsmöglichkeiten für Silber, Kobalt, Nickel, Gold und Kupfer auf. Mit einem unterirdischen Lagerstättenzugang bei der zu 100 % unternehmenseigenen Mine Castle, einer außergewöhnlichen hochgradigen Silberentdeckung bei Castle East, einer Pilotanlage für die Herstellung von kobaltreichem Konzentrat mittels Gravitation vor Ort, einer Verarbeitungsanlage (TTL Laboratories) in der Stadt Cobalt und einem geschützten hydrometallurgischen Verfahren, dem Re-2Ox-Verfahren, für die Herstellung von Kobaltsulfat in technischer Qualität sowie Nickel-Mangan-Kobalt-(NMC)-Formulierungen, ist Canada Silver Cobalt strategisch so positioniert, dass es zu einem führenden kanadischen Unternehmen im Bereich Silber-Kobalt und Batteriemetalle werden kann. Mehr Informationen erhalten Sie unter www.canadasilvercobaltworks.com.


Frank J. Basa
Frank J. Basa, P. Eng., Chief Executive Officer



Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Frank J. Basa, P.Eng., Chief Executive Officer
416-625-2342

Canada Silver Cobalt Works Inc.
3028 Quadra Court
Coquitlam, B.C., V3B 5X6
CanadaSilverCobaltWorks.com



Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Warnhinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen: Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, die unter anderem Aussagen zum Angebot und zu anderen zukünftigen Ereignissen und Bedingungen beinhalten, die verschiedenen Risiken und Ungewissheiten unterworfen sind. Abgesehen von Aussagen über historische Fakten sind Aussagen, die sich auf das Angebot, das Ressourcenpotenzial, bevorstehende Arbeitsprogramme, geologische Interpretationen, den Erhalt und die Sicherheit von Mineralgrundstückstiteln, zukünftige Finanzierungen, die Verfügbarkeit von Mitteln und anderes beziehen, zukunftsgerichtet. Zukunftsgerichtete Aussagen sind keine Garantie für zukünftige Leistungen und die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von diesen Aussagen abweichen. Es kann nicht zugesichert werden, dass das Angebot zu den in dieser Pressemitteilung dargelegten Bedingungen oder überhaupt abgeschlossen wird. Allgemeine Geschäftsbedingungen sind Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Eine detaillierte Erörterung der Risikofaktoren von Canada Silver Cobalt ist im Jahresbericht des Unternehmens vom 19. Juli 2021 für das am 31. Dezember 2020 zu Ende gegangene Geschäftsjahr enthalten, der im Profil des Unternehmens auf SEDAR unter www.sedar.com abrufbar ist.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au oder auf der Firmenwebsite!
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 
Unternehmen dieses Artikels
Unternehmen Land WKN Symbol Profil News Forum Details
Canada Silver Cobalt Works Inc.   Kanada A2JEX7 CCW.V Nachrichten zu diesem UnternehmenNachrichten, englisch zu diesem Unternehmen

Weiteres aus der Rubrik: Unternehmen
 
 
© 2007 - 2022 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz