Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Hecla - nach FAKE wieder auf Kurs

19.11.2021 | 15:09 Uhr | Kämmerer, Christian
Das nordamerikanische Minenunternehmen Hecla Mining Company täuschte im vorangegangenen Monat einen Ausbruch auf der Südseite an. Welcher jedoch „glücklicherweise“ für alle Minen-Fans, per Monatsschlussstand im Big-Picture keine Bestätigung fand. Somit erholten sich die Kurse, im Anschluss an das Tief vom Oktober bei 5,09 USD, wieder recht anständig. Worauf man jetzt achten sollte, werden im nachfolgenden Fazit erläutern


Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Fazit:

Der Ausflug unter die Unterstützung von 5,50 USD währte nur kurz und somit stellt sich dieser Ausrutscher im Nachhinein als Fake-Signal dar. Die Rückkehr und die sich dabei anschließende Performance, führte den Aktienkurs in Richtung des Widerstandslevels von 6,50 USD. Dort verläuft weiterhin, in einer Art Seitwärtsrange, der gleitende 200-Tage-Durchschnitt (SMA – aktuell bei 6,57 USD).

Ein Anstieg darüber bleibt, in Verbindung mit der dortigen Widerstandszone, als bullisches Signal einer weiteren Erholungsbewegung zu werten. Im Anschluss könnte die Aktie weiter in Richtung früherer Kurshöhen bis 7,05 USD ansteigen, bevor es im weiteren Verlauf in Richtung der Marke von 8,00 bzw. 9,00 USD je Anteilsschein gehen könnte. Solange die Aktie allerdings unter 6,50 USD verbleibt, besteht durchaus die Gefahr einer nochmaligen Konsolidierung in Richtung der bereits mehrfach getesteten Zone rund um 5,50 USD.

Oberhalb dessen bleibt die Lage allerdings durchgehend konstruktiv, sodass die Aktie entsprechend auf Kurs verbleibt. Einzig ein neuerliches Abtauchen unter 5,50 USD, könnte den Verkaufsdruck wieder erhöhen und weitere Schwäche bis zum letzten Bewegungstief vom Oktober bei 5,09 USD auslösen. Unterhalb dessen wäre erst bei 4,66 bzw. der runden Marke von 4,00 USD mit einer Stabilisierung zu rechnen.


Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Long Szenario:

Die Bullen sind wieder auf Kurs und alsbald sollte eine erneute Attacke auf die Zone rund um 6,50 USD erfolgen. Ein Anstieg darüber erlaubt schließlich weiteres Aufwärtspotenzial bis 7,05 USD und höher. Grundsätzlich ist bei einem weiterhin positiv verbleibenden Edelmetallmarkt, mit Zugewinnen in Richtung von 8,00 bzw. 9,00 USD zu rechnen.


Short Szenario:

Unterhalb von 6,50 USD bleibt die Lage vorsichtig bullisch. Denn klar ist, die Bullen bewiesen zuletzt ihre Stärke. Jedoch sich auch aus einer Konsolidierung bei 6,50 USD ausgehend, durchaus auch eine Korrektur ergeben könnte. Insbesondere dann, wenn die Marke von 5,50 USD erneute aufgegeben würde. Sodann sollten Verluste bis 5,09 bzw. 4,66 USD nicht überraschen.


© Christian Kämmerer
Head of German Speaking Markets
www.jfdbank.com



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 
 
 
© 2007 - 2021 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz