Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Platin - die Bullen sind das Ruder

12.11.2021 | 15:02 Uhr | Kämmerer, Christian
So bedauerlich sich die Situation noch im September beim Industrie- und Edelmetall Platin darstellte, so erfreulich zeigt sich die aktuelle Situation. Denn schließlich glückte die Rückkehr und Etablierung über die runde 1.000 USD-Marke, inkl. Bruch des kurzfristigen und scharfen Abwärtstrends seit dem Frühjahr. Seither nimmt Platin Kurs auf den nächsthöheren Widerstand und somit mehr dazu im Nachgang.


Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Fazit:

Das Ausbleiben des Tests der Unterstützung bei 870 USD ließ bereits leichte Hoffnung erwachsen, welche sich mit der dynamischen Eroberung der Marke von 1.000 USD bewahrheitete. Seither steuert Platin die Widerstandszone rund um 1.125 USD an. Diese stellt sich sogleich als Kreuzwiderstand dar und sollte während der kommenden Tage/Wochen genau beobachtet werden. Denn neben einem Horizontalwiderstand bei 1.125 USD, gesellt sich auch der gleitende 200-Tage-Durchschnitt (SMA - aktuell bei 1.112 USD) sowie die Abwärtstrendlinie seit dem Mehrjahreshoch vom Februar dazu.

Ein wahres Bollwerk, welches umso mehr Tragweite besitzt, sofern der Ausbruch glückt. Ein Anstieg über 1.150 USD dürfte dabei den Weg in Richtung 1.200 bzw. bis zum Hoch vom 16. Februar bei rund 1.340 USD ebnen. Im Zuge der bisherigen Performance könnte es jedoch auch zeitnah zu einer Konsolidierung kommen, welche die Notierungen nochmals in Richtung 1.050 USD drücken könnte. Dies wäre keinesfalls untypisch und durchaus vertretbar.

Einzig größere Abschläge bis unter 1.015 USD, dürften die Gefahr eines Abtauchens unter den vierstelligen Preisbereichs schüren. In diesem Fall müsste man mit weiteren Verlusten bis 950 USD und ggf. tiefer bis zum Reaktionstief vom 20 September bei 905 USD rechnen. Unterhalb dessen würde das zuletzt verfehlte Unterstützungsband rund um 870 USD wieder in den Fokus der Verkäufer rücken.


Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Long Szenario:

Die Bullen sind am Ruder und wittern ihre Chance. Zwischenzeitlich könnte es zwar zu einer Konsolidierung kommen, jedoch diese oberhalb von 1.050 USD vielmehr als eine Art von Schwungholen zu definieren wäre. Steigt Platin nämlich über 1.125 USD an, wäre insbesondere über 1.150 USD der Weg bis 1.200 und 1.340 USD frei.


Short Szenario:

Aktuell sollte ein Test bzw. das Verhalten rund um 1.125 USD abgewartet werden. Gerät der Aufwärtsimpuls dabei nämlich ins Stocken, so könnte sich eine erste Abwärtswelle bis 1.050 USD anschließen. Sollte der Verkaufsdruck sogar wieder zunehmen, wäre unterhalb von 1.015 USD die Gefahr einer größeren Preisschwäche bis 950 USD und tiefer gegeben.


© Christian Kämmerer
Head of German Speaking Markets
www.jfdbank.com



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit investiert.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 

 
 
© 2007 - 2021 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz