Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

IAMGold - jetzt oder nimmer

11.10.2021 | 14:02 Uhr | Kämmerer, Christian
Das kanadische Minenunternehmen IAMGold Corp. befindet sich, wenig überraschend im Kontext zum gesamten Sektor, seit dem Sommerimpuls des letzten Jahres, in einer fortwährenden Korrekturbewegung. Erst im Vormonat wurde dabei und abermals ein frisches Jahrestief genieret und doch lässt sich gegenwärtig feststellen, dass mit der aktuellen Oktober-Performance von 9,29% eine Gegenbewegung zu starten scheint. Was ist hierbei dran? Mehr dazu im Nachgang.


Quelle Charts: Tradesignal Web Edition



Quelle Charts: StockCharts.com


Fazit:

Was zusätzlich zur bisherigen Erholung auffällt, ist die Tatsache, dass im Bereich des 61,80%igen Fibonacci-Retracements bei 2,38 USD sowie der dortigen Unterstützung rund um 2,28 USD, dieser Nachfrageschub eintrat. Daher ist es nunmehr umso wichtiger, dieses Level auch zu halten/verteidigen, da andernfalls weiteres Ungemach drohen dürfte. Daher auch die heutige Headline: "jetzt oder nimmer"! Sollten die Kurse nämlich jetzt nicht mehr unter das Unterstützungsband von 2,28 bis 2,38 USD zurückfallen, sollte sich weiteres Erholungspotenzial in Richtung 2,78 USD und darüber hinaus bis 3,24 USD eröffnen. Insbesondere der Widerstandsbereich rund um 2,78 USD erscheint als harte Nuss.

Bei Erreichung dieses Levels, gilt es daher genau auf das weitere Verhalten zu achten. Denn im Kontext einer neuerlichen Kursschwäche wäre diese tatsächlich eine grandiose Einladung für alle Gold-Bären bzw. Short-Seller auf Minenaktien. Kommen wir daher zur direkten Korrekturfortsetzung, welche sich bei einem Rückgang unter das bereits definierte Unterstützungsband von 2,28 bis 2,38 USD kennzeichnen dürfte. Insbesondere Notierungen unterhalb von 2,16 USD dürften den nächsten Sell-Off anfeuern und dementsprechend zur Korrekturfortsetzung laden. Das nächste Abwärtsziel lässt sich hier bei 1,90 USD und darunter nahe des Korrekturtiefs vom März 2020 bei 1,44 USD lokalisieren.


Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Long Szenario:

Vom aktuell erreichten Unterstützungsbereich ausgehend, erscheint eine kurzfristige Erholung in Richtung des Widerstands bei 2,78 USD möglich. Oberhalb dessen könnte sich sogar weiteres Aufwärtspotenzial bis zum Niveau von 3,24 USD eröffnen. Zwar wäre selbst dann der Abwärtstrend noch nicht gebrochen, jedoch der Anfang gemacht.


Short Szenario:

Sollte sich die aktuell begonnene Erholung allerdings wieder umkehren, so besteht insbesondere die Gefahr, dass bei einem Rückgang unter die Unterstützungszone von 2,28 bis 2,38 USD die buchstäblichen Verkaufsschleusen öffnen. Dementsprechend sollten dabei dann Anschlussverluste bis 1,90 USD und darunter in Richtung 1,44 USD einkalkuliert werden.


© Christian Kämmerer
Head of German Speaking Markets
www.jfdbank.com



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 
 
 
© 2007 - 2021 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz