Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Coeur Mining wieder im Sinkflug

10.08.2021 | 15:09 Uhr | Kämmerer, Christian
Das amerikanische Silberminenunternehmen Coeur Mining Inc. wies, bis zur vergangenen Analyse vom 28. Juni, ein konstruktives Bild auf. Als jedoch die Notierungen unter das damalige "Short-Szenario" Level von 8,30 USD sackten, wurde ein entsprechendes Verkaufssignal generiert, welches sich gegenwärtig in voller Pracht darstellt. Schauen wir daher auf die aktuelle Chartsituation, um den laufenden Sinkflug zu analysieren.


Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Fazit:

Als kurz nach der veröffentlichten Analyse zum Handelsstart in den Juli, im Kontext der Unterschreitung des Levels von 8,30 USD, auch noch der gleitende 200-Tage-Durchschnitt (SMA - aktuell bei 8.95 USD) klar unterschritten wurde, kippten die zuvor möglichen Kursverläufe positiver Natur buchstäblich in sich zusammen. Mittlerweile steht auch die Zone um 6,69 USD zur Disposition, sodass es nunmehr nach einem weiteren Sinkflug ausschaut.

Das bisherige Monatsminus von rund 12% erscheint somit noch nicht ausgeschöpft und folglich sollte man mit weiteren Verlusten rechnen. Die nächste Korrekturzielmarke lässt sich dabei im Bereich von 5,50 USD lokalisieren, bevor im Worst-Case eine weitere Abwärtswelle in Richtung von 5,16 USD bzw. darunter bis 4,45 USD möglich scheint. Dies sind zweifelsfrei keine guten Aussichten, jedoch die bärische Entwicklung bei den Metallen selbst als beschleunigende Tatsache wirkt. Retten kann jetzt nur eine umfassende Erholung dieser.

Für die Aktie würde dies eine zeitnahe Erholung auf aktuellem Niveau bedeuten. Erfreulicher in Sachen einer wirklichen Aufwärtstendenz wird es hingegen erst wieder, wenn die Notierungen über das Niveau von 8,45 USD ansteigen. Erst dann wäre eine realistische Chance zur Rückeroberung des SMA200 gegeben, welche im weiteren Verlauf wiederum zusätzliches Potenzial bis 10,18 USD und ggf. darüber hinaus bis zur Kursregion von 11,19 USD freisetzen sollte.


Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Long Szenario:

Die Aussichten für steigende Kurse sind gegenwärtig wahrlich schlecht. Einzig eine umgehende Stabilisierung auf aktuellem Niveau könnte für einen Rebound sorgen. Dabei sollten weitere Tiefs vermieden werden und die Rückeroberung des Levels von 8,45 USD erfolgen. Sodann wäre weiteren Kurssteigerungen bis 10,18 bzw. 11,19 USD denkbar.


Short Szenario:

Sollte sich die bereits gestartete Korrektur weiter fortsetzen wollen, so erscheinen prozyklisch weitere Verluste in Richtung von 5,50 USD möglich. Unterhalb dessen wären weitere Abgaben bis 5,16 USD und sogar noch tiefer bis 4,45 USD einzukalkulieren. Das Chartbild wäre demzufolge desaströs einzuschätzen.


© Christian Kämmerer
Head of German Speaking Markets
www.jfdbank.com



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 
 
 
© 2007 - 2021 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz