Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

SSR Mining Inc. - das sieht nicht gut aus

12.07.2021 | 14:01 Uhr | Kämmerer, Christian
Das kanadische Minenunternehmen SSR Mining bekam damals, im Hinblick zur vergangenen Analyse vom 27. April, buchstäblich noch die Kurve. Allerdings diese erfreuliche Entwicklung im Vormonat Juni eine deutliche Eintrübung erhielt. Der Verkaufsdruck relativierte dabei die komplette Performance vom Mai. Zudem bestätigte sich mit dieser Kursschwäche, den seit dem Sommer 2020 etablierten Abwärtstrend. Dies sieht folglich nicht gut aus, wie eben auch die heutige Headline beschreibt. Widmen wir uns daher den Details im nachfolgenden Fazit.


Quelle Charts: Tradesignal Web Edition



Quelle Charts: StockCharts.com


Fazit:

Die Zeichen stehen folglich auf Sturm und so deutet sich eine weitere Verlustphase an, solange die Aktie nicht signifikant über die Marke von 18,00 USD hinaus ansteigen kann. Aufgrund der offensichtlichen Unsicherheit während der vergangenen Handelstage aus der Vorwoche, bleibt die Aktie unterhalb von 16,50 USD durchaus rückschlagsgefährdet. Sollten die Notierungen daher in Kürze wieder gen Süden eindrehen, wäre dies keinesfalls überraschend. Unterhalb von 15,19 USD müsste dabei mit einer weiteren Kursschwäche bis zu den letzten Tiefs vom Frühjahr gerechnet werden. Konkret bedeutet dies, dass der Bereich rund um 14,00 USD nochmals angesteuert werden sollte.

Sollten die Kurse unter dieses Level zurückfallen, müsste speziell bei einem neuen Mehrmonatstief unter 13,68 USD mit einer schärferen Korrekturbewegung bis zur Region von 11,10 bis 11,45 USD gerechnet werden. Das dies passiert, gilt gegenwärtig jedoch als Ausnahme, da die Chancen einer erneuten Stabilisierung rund um 14,00 USD keineswegs schlecht stehen.

Eventuell stabilisiert sich die Aktie auch schon um 15,19 USD und fängt dementsprechend an, von diesem Niveau ausgehend die Marke von 16,50 USD und darüber die Abwärtstrendlinie seit dem Sommer 2020 zu attackieren. Der klare Befreiungsschlag wäre dabei mit einer Rückkehr über 18,00 USD gegeben. Der Widerstandsbereich von 18,75 USD wäre dann die letzte Hürde, bevor die Region von größer 20,00 USD je Anteilsschein angesteuert werden könnte.


Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Long Szenario:

Auf aktuellem Niveau besteht ohne weiteres Rückschlagspotenzial bis 15,19 USD bzw. im Ausdehnungsfall sogar bis rund 14,00 USD. Je früher sich eine Stabilisierung kennzeichnet und dabei das Level von 16,50 USD überwunden werden kann, desto höher sind die Chancen einer Attacke auf 18,00 bzw. 18,75 USD und letztlich der Notierungen größer 20,00 USD.


Short Szenario:

Weitere Abgaben bis 15,19 USD sowie bis zu den Tiefs vom Frühjahr des laufenden Handelsjahres rund um 14,00 USD erscheinen gut möglich. Unterhalb von 14,00 USD eröffnet sich weiteres Rückschlagspotenzial, welches speziell bei Kursen unter 13,68 USD an Fahrt gewinnen dürfte. Abgaben bis in den Bereich von 11,10 bis 11,45 USD sollten dabei einkalkuliert werden.


© Christian Kämmerer
Head of German Speaking Markets
www.jfdbank.com



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 
 
 
© 2007 - 2021 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz