Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Kinross Gold - wo beginnt das Einsammeln?

21.06.2021 | 14:08 Uhr | Kämmerer, Christian
Das kanadische Minenunternehmen Kinross Gold Corp. konnte sich, wenig überraschend, dem jüngsten Edelmetall-Ausverkauf nicht entziehen. Im aktuellen Handelsmonat verlor der Titel daher auch schon >20% an Kurswert und steuert in diesem Zusammenhang auf eine sehr interessante Unterstützungszone um 5,90 USD. Genau dort könnte sich das getitelte "Einsammeln" wahrlich auszahlen. Widmen wir uns daher den weiteren Details im anschließenden Fazit.


Quelle Charts: Tradesignal Web Edition



Quelle Charts: StockCharts.com


Fazit:

Mit dem bisherigen Ausverlauf relativiert die Aktie die drei vorherigen Gewinnmonate. Dies erscheint allerdings weniger ein Grund zu Sorge, da sich mit Betrachtung der Charts eine interessante Unterstützungszone unmittelbar voraus befindet. Ein bestätigender Touch dieser, könnte sogar als nochmalige bzw. erstmalige Chance eines Einstiegs für alle bullisch ausgerichteten Teilnehmer dienen. Tendenziell würde sogar ein Rücklauf bis zum Tief vom März bei 6,12 USD genügen, um eine Gegenbewegung einzuleiten.

So oder so sollte man sich in der Zone von 5,90 bis 6,35 USD auf die Lauer im Rahmen einer möglichen Gegenbewegung legen. Der Goldpreis selbst startet zumindest heute einmal ein Reversal, welches bislang nur als korrektiv einzustufen ist und folglich könnten, im weiteren Wochen- und Monatsverlauf, durchaus noch zusätzliche Verluste erfolgen. Gelingt jedenfalls alsbald eine Bodenbildung, erscheint eine Gegenbewegung bei dieser Aktie bis zum Widerstand bei 7,85 USD machbar, bevor oberhalb von 8,38 USD die nächste Bullenstufe zünden dürfte.

Kommt es hingegen zu einem Rückgang unter 5,90 USD auf Wochenschlusskursbasis, könnte es zu einer Ausdehnung der Korrektur kommen. Notierungen unter dem Level von 5,90 USD erlauben dabei weitere Verluste bis mindestens 5,20 USD. Sollte auch diese Marke fallen, sollte man sich sogar mit Niveaus im Bereich von 4,25 USD je Anteilsschein anfreunden. Dementsprechend liegen Chance und Risiken sehr nah beieinander rund um das entscheidende Unterstützungsniveau von 5,90 USD.


Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Long Szenario:

Die aktuelle Schwächephase könnte sich ohne Weiteres noch bis zur Unterstützung bei 5,90 USD ausdehnen. Ggf. drehen die Notierungen jedoch auch schon vorher ein, sodass man sich generell von 5,90 bis 6,35 USD wachsam zeigen sollte. Denn gelingen die Stabilisierung sowie der Absprung, könnte es schnell bis zum Widerstand bei 7,90 USD aufwärts gehen.


Short Szenario:

Wo sich bekanntlich Chancen bieten, liegen die Risiken meist nicht fern. Sollte sich daher die begonnene Korrektur weiter bis unter das Niveau von 5,90 USD ausdehnen, müsste man in einer ersten Bewegung mit weiteren Verlusten bis 5,20 USD rechnen. Dehnt sich die Schwäche sogar weiter aus, dürfte sich erst bei der nächsten Unterstützung im Bereich von 4,25 USD ein Halt bieten.


© Christian Kämmerer
Head of German Speaking Markets
www.jfdbank.com



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 
 
 
© 2007 - 2021 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz