Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Pan American Silver Corp. noch gefangen

01.06.2021 | 7:23 Uhr | Kämmerer, Christian
Die kanadische Silbermine Pan American Silver stellt sich unverändert wenig beeindruckt seit nunmehr fast einem Jahr dar. Um genau zu sein, tendiert die Aktie nämlich seit Juli des letzten Jahres in einer größeren Seitwärtsrange von rund 30,00 bis 37,00 USD. Früher oder später wird sich diese Formation Auflösen und Folgeimpulse generieren. Blicken wir daher im Nachgang auf die möglichen Tendenzen.


Quelle Charts: Tradesignal Web Edition



Quelle Charts: StockCharts.com


Fazit:

Die sich seit vielen Monaten etablierte 7,00 USD-Seitwärtsphase wird früher oder später fallen "müssen". Wenn es dazu kommt, sollte man vorbereitet auf weitere Impulswellen sein. Zwischen den Marken von rund 30,00 bzw. 37,00 USD bleibt die Aktie daher zunächst neutral einzuschätzen und exakt inmitten dieser Zone tendiert sie gegenwärtig.

Dementsprechend kann man sich im Rahmen des übergeordneten Aufwärtstrends prozyklisch positionieren, um im Nachgang "günstiger" an einem möglichen Ausbruch zu partizipieren. Denn ein Anstieg über 37,35 USD würde hierbei jedoch das bullische Setup aktivieren, sodass es im Folgeverlauf zu einer Performance bis zum August-Hochpunkt bei 40,11 USD kommen sollte.

Oberhalb dessen erlaub sich weiteres Potenzial bis zur Marke von 45,00 USD je Anteilsschein. Konträr gestaltet sich das Bild demgegenüber, sofern die Aktie unter das Niveau von 30,00 USD abtaucht. Kurse unter dem Tief vom 13. Mai bei Notierungen unter 29,20 USD dürften weitere Verluste nach sich ziehen.

Die anschließende Aufgabe des Levels von 29,00 USD erscheint dann beinahe unausweichlich, sodass vielmehr mit einer weiteren Abwärtswelle bis mindestens 26,00 USD gerechnet werden müsste. Unterhalb davon würde sich erst die nächsttieferliegenden Unterstützungszone bei 22,00 USD als Anker darstellen.


Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Long Szenario:

Aktuell noch immer im Seitwärtsgeschiebe gefangen, ist es offenkundig nur eine Frage der Zeit, bis sich eine Auflösung eröffnet. Wer hierbei einen Ausbruch über 37,35 USD erwartet, kann sich durchaus jetzt schon investiert wissen. Denn oberhalb von 37,35 USD erscheinen weiteren Zugewinne bis 40,11 bzw. 45,00 USD wahrscheinlich.


Short Szenario:

Sollte die Aktie hingegen wieder zur Schwäche neigen, gilt es auf die runde Marke von 30,00 USD je Anteilsschein zu achten. Ein Abtauchen darunter wäre als Verkaufssignal zu werten und sollte weitere Verluste bis 29,20 sowie 29,00 USD zur Folge haben. Unterhalb von 29,00 USD wäre weiteres Korrekturpotenzial bis 26,00 USD gegeben.


© Christian Kämmerer
Head of German Speaking Markets
www.jfdbank.com



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 
 
 
© 2007 - 2021 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz