Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Gold Fields Ltd. attackiert wieder

26.04.2021 | 12:46 Uhr | Kämmerer, Christian
Das südafrikanische Minenunternehmen Gold Fields weist ein stabiles Verhalten auf. Zudem ringt das Unternehmen mit der 10,00 USD-Marke und sollte diese in Kürze abermals attackieren können. Im Hinblick zur vergangenen Analyse vom 18. Februar bestätigte die Aktie jedenfalls die Unterstützung von 8,47 USD per Wochenschluss und sorgte somit für eine wieder anziehende Performance. Mehr dazu im nachfolgenden Fazit.


Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Fazit:

Die Relevanz des Levels von 8,47 USD zeigte sich zum Monatswechsel von Februar auf März sehr deutlich. Nach einem kurzen Rückfall darunter, was eigentlich einem Verkaufssignal entsprach, reagierten die Marktteilnehmer/Käufer umgehend und sorgten für schnellen Auftrieb. Dementsprechend schraubten sich die Notierungen wieder in Richtung der runden 10,00 USD-Marke. Wo sie seither mit einer weiteren Ausbruchsbewegung ringen. In der vorangegangenen Woche erfolgte abermals eine Attacke und doch wollte es erneut nicht final Gelingen.

Aufgeschoben ist bekanntermaßen nicht aufgehoben und somit sollte man darauf achten, ab wann die Kurse ihren Halt über der Marke von 10,00 USD gefunden haben. Notierungen über dem kurzfristigen Widerstand von 10,30 USD erlauben dabei weitere Zugewinne bis zum Reaktionshoch vom 5. April bei 10,41 USD, bevor darüber weitere Kurssteigerungen bis 10,65 bzw. 11,65 USD erfolgen könnten.

Vorherige/temporäre Rücksetzer bis in den Bereich um 9,50 USD wären dabei sogar keineswegs kritisch zu sehen. Diese könnten sogar als "günstige" Nachkaufchance angesehen werden. Viel tiefer sollte es allerdings nicht abwärts gehen. Denn unterhalb des letzten Bewegungstiefs bei 9,27 USD steigt die Gefahr weiterer Verluste. Relativ zügig sollte man dann weitere Abgaben bis zum unlängst bestätigten Level bei 8,47 USD einkalkulieren. Gelingt dort der Abprall - ok.

Falls jedoch nicht, dürfte sich die Verlustwelle bei Notierungen unterhalb von 8,11 USD weiter in Richtung 7,20 USD und im Ausdehnungsfall sogar darunter bis zum Niveau bei 6,12 USD erstrecken.


Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Long Szenario:

Die Bullen bleiben auf Kurs, sodass es in Bälde zu einer Etablierung über 10,00 USD kommen sollte. Speziell über 10,30 USD steigen dabei die Chancen zur Einstellung des letzten Reaktionshochs vom 5. April bei 10,41 USD. Oberhalb dessen erlaubt sich weiteres Potenzial bis 10,65 bzw. 11,65 USD.


Short Szenario:

Kurzfristige Rücksetzer seien bis zum Niveau von 9,27 USD seitens der Bullen toleriert. Fallen die Kurse jedoch darunter, würde sich ein Verkaufssignal generieren, welches weitere Verluste bis zunächst 8,47 USD aktiviert. Unterhalb von 8,11 USD müsste man sogar mit einer Ausdehnung bis 7,20 USD und ggf. tiefer bis 6,12 USD rechnen.


© Christian Kämmerer
Head of German Speaking Markets
www.jfdbank.com



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 
 
 
© 2007 - 2021 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz