Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Rohöl: Auf dem Weg zu neuen Bewegungshochs?

19.04.2021 | 6:34 Uhr | Heidkamp, Björn, Kagels Trading
Der abgebildete Chart zeigt die langfristige Kursentwicklung des Rohöl-Futures von 2006 bis heute, bei Kursen von 63,19 USD/Barrel. Ein Notierungsstab bildet das Kursverhalten des Rohöl-Futures für jeden Monat ab.



WTI Future handelt weiter über langfristiger Abwärtstrendlinie

Aus der Perspektive des langfristigen Monatscharts befindet sich der WTI Future in einem klaren Aufwärtstrend. Im November 2020 wurde mit dem Überschreiten des starken Widerstandsbereiches zwischen 42 und 44 eine langfristige untere Umkehrformation vollendet.

Ausgelöst durch dieses Investmentsignal beschleunigte sich diese Aufwärtsbewegung.

Erstmalig wurde die seit Mitte 2014 bestehende langfristige Abwärtslinie überschritten.

Vorerst endete diese Aufwärtsbewegung am 05. März bei 66,40.

In den letzten Wochen lieferten sich Bullen und Bären einen Kampf um diese langfristige Abwärtstrendlinie. Insgesamt wurde diese beachtenswerte Linie weiter "aufgeweicht", so dass eine langfristige Fortsetzung des primären Aufwärtstrends deutlich wahrscheinlicher ist als eine Trendumkehr.


Korrektur beendet?

Aus der Sichtweise des Wochencharts korrigiert Rohöl seit Anfang März den vorherigen starken mittelfristigen Aufwärtsschub. Am 23. März wurde bis dato das aktuelle Bewegungstief dieser Abwärtsbewegung bei 57,32 erreicht. Beim Versuch dieses Tief zu unterbieten scheiterten die Bären Anfang April vorerst, so dass sich auf dem kurzfristigen Zeitfenster des Tagescharts eine richtungslose Seitwärtsbewegung mit Chance auf eine mögliche Bodenbildungsformation ausgebildet hat.


Kurzfristige Konsolidierung nach oben verlassen

Mit dem Anstieg der WTI Kurse über das Hoch bei 62 wurde dieser neutrale Bereich in der abgelaufenen Börsenwoche nach oben verlassen und mit einem Wochenschlusskurs darüber bestätigt. Die Bullen dürften somit wieder die Oberhand gewonnen haben, ein Test der Jahreshochs bei 66,40 ist nun anzunehmen.


Rohöl weiterhin im Bereich erhöhter Abgabebereitschaft

Insgesamt befindet sich Rohöl jedoch weiterhin im Widerstandsbereich höchster Qualität zwischen 61 und 66,60. Neben der überschrittenen langfristigen Aufwärtstrendlinie befinden sich dort wichtige horizontale Widerstände, resultierend aus deutlichen Marktwendenpunkten aus 2019 und 2020.

Aufgrund der der Korrekturbewegung im März haben sich die Chancen für eine Fortsetzung der bestehenden Aufwärtsbewegung verbessert.

Aus Sicht der Bullen ist die Verteidigung der Marke von 57 zur Aufrechterhaltung dieser positiven Ambitionen elementar, da sich ansonsten das markttechnische Bild stark verschlechtern würde (siehe Wochenchart-MACD)



Fazit:

Aus der Perspektive des langfristigen Monatscharts befindet sich Rohöl spätestens seit November 2020 wieder in einem übergeordneten Aufwärtstrend. Langfristig dürften die Chancen somit weiter auf der Long-Seite zu finden sein.

Auch aus der mittelfristigen Sichtweise des Wochencharts befindet sich der WTI-Future weiterhin in einem klaren Aufwärtstrend. Die kurzfristige Gegenbewegung dürfte in Verbindung mit dem doppelten Boden um 57,32 und dem Anstieg der letzten Woche über 62 vorerst beendet worden sein. Dadurch eröffnet sich den Bullen weiteres kurzfristiges Aufwärtspotential in Richtung des aktuellen Jahreshochs bei 66,60.

Überschreitet der WTI Future Rohöl dieses kritische Niveau um 67 sind als nächsthöhere Etappenziele dann die Widerstände um 70, 74 bis 77 zu definieren.

Fällt Rohöl unter 57 würde eine mittelfristige obere Umkehrformation ausgebildet werden. Ferner würden einige wichtige mittelfristige technische Indikatoren ein Verkaufssignal liefern, sodass sich größeres Korrekturpotential bis Minimum 50 eröffnen würde.

Erst Kurse unter 43 neutralisieren das langfristig positive Gesamtbild.


© Björn Heidkamp
www.kagels-trading.de
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 

 
 
© 2007 - 2021 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz