Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Gold Fields - sind die Bullen bereit?

10.12.2020 | 14:31 Uhr | Kämmerer, Christian
Das südafrikanische Minenunternehmen Gold Fields zeigte sich zur letzten Analyse vom 28. Oktober durchaus noch recht bullisch. Obgleich die Unterstützungszone zwischen 11,65 und 12,00 USD bereits attackiert und temporär unterschritten wurde, rappelten sich die Bullen nochmals auf und eine Attacke auf die Jahreshochs erschein möglich. Als sich dieses Manöver jedoch wieder umkehrte, änderte sich der bis dato konstruktive Bias schlagartig. Mehr zur weiteren Tendenz, wie immer an dieser Stelle, im nachfolgenden Fazit,


Quelle Charts: Tradesignal Web Edition



Fazit:
Mit dem Rückgang unter das letztmalige Intraday-Tief bei 11,01 USD, mussten weitere Verluste, entgegen der grundsätzlich bis dahin vorherrschenden bullischen Grundsituation, berücksichtigt werden. So geschehen rauschten die Notierungen auch weiter abwärts und fanden tatsächlich im damals prognostizierten Unterstützungsbereich bei 8,47 USD ihren Halt. Seither zeigt sich eine gewisse Stabilisierungstendenz. Diese darf vorsichtig bullisch, trotz der gestrigen Verluste von über 4 %, interpretiert werden. Verbleiben die Notierungen nämlich über dieser Unterstützungsmarke, sollte ein Rebound in Richtung Norden nicht überraschen. Anziehende Notierungen bis zur runden 10,00 USD-Marke erscheinen dabei gut möglich, bevor darüber sogar weiteres Potenzial bis zum Niveau bei 11,65 USD denkbar wird.

Diese positive Entwicklung muss allerdings komplett gedreht werden, sofern das bisherige Niveau rund um 8,47 USD aufgegeben würde. Insbesondere unter 8,35 USD per Tagesschluss, ist nämlich von einer weiteren Kursschwäche bis mindestens 7,20 USD auszugehen. Dieser Bereich kennzeichnet sich abermals durch eine klare Nachfragezone und sollten den Abwärtsdruck eindämmen können. Ob dies dann allerdings das Ende der gestarteten Korrekturbewegung war, bleibt klarerweise abzuwarten und wird primär durch den Verlauf des Goldes selbst bedingt. Denn rein unter Betrachtung der Technischen Analyse erlaubt sich sogar weiteres Abwärtspotenzial bis zur Region von 6,12 USD.


Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Long Szenario:

Im Zuge der aktuellen Stabilisierung erscheint das dabei erreichte Kursniveau, wohlbemerkt unter spekulativer Sicht, hoch interessant. Sollte es nämlich zu einer Verteidigung der unlängst getesteten Unterstützungsmarke bei 8,47 USD kommen, sollte ein Aufwärtsmanöver in Richtung von 10,00 USD und dem folgend bis zum Niveau bei 11,65 USD nicht überraschen.


Short Szenario:

Gegenwärtig pausieren die Bären und die weitere Entwicklung ist keinesfalls gesichert bzw. der Abwärtsimpuls beendet. Im Worst-Case schlagen die Bären nämlich erneut zu und initiieren bei einem Rückgang unter 8,47 USD weiteres Verlustpotenzial bis mindestens 7,20 USD. Unterhalb dessen droht sogar ein weiterer Rutsch bis zum Level rund um 6,12 USD.


© Christian Kämmerer
Head of German Speaking Markets
www.jfdbank.com



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 
 
 
© 2007 - 2021 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz