Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Hecla Mining zeigt sich tapfer

03.12.2020 | 14:40 Uhr | Kämmerer, Christian
Das nordamerikanische Minenunternehmen Hecla Mining Company setzte im Kontext der Annahme der letzten Analyse vom 22. Oktober innerhalb des etablierten Abwärtstrendkanals auf Tagesbasis zurück. Allerdings wurde das hierbei anvisierte Ziel verfehlt, sodass die Aktie nicht bis zur Unterstützungszone bei 4,05 USD zurückfiel. Vielmehr das Tief vom 30. Oktober bei 4,32 USD, um die Bullen wieder zu reaktivieren. Mehr dazu nachfolgenden Fazit.


Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Fazit:

Aufgrund der Robustheit, welche Silber im Vergleich zu Gold gegenwärtig ausstrahlt, überrascht die relative Stärke von Hecla keineswegs. Sollte daher das Niveau rund um 5,00 USD behauptet werden können, erscheint eine weitere Performance bis zum letzten Reaktionshoch bei 5,74 USD realistisch. Kurz davor lässt sich auch ein Widerstandscluster definieren, welches sich im Bereich von 5,50 USD lokalisieren lässt. Grundsätzlich sollte dort auf weitere Impuls geachtet werden.

Faktisch dürfte sich bei einer Etablierung über 5,50 USD, mitsamt neuem Hoch über 5,74 USD, weiteres Aufwärtspotenzial bis zum entscheidenden Widerstand bei 6,65 USD eröffnen. Dort müssen die Bullen dann abermals beweisen, ob Sie tatsächlich weitere Durchschlagskraft besitzen. Denn wie man anhand des o.a. Langfristcharts sieht, kennzeichnet sich diese Widerstandsmarke bereits seit dem Jahr 2012.

Demgegenüber wäre ein Rückgang unter 4,64 USD per Tageschluss als klares Verkaufssignal zu interpretieren. In der Konsequenz müsste man mit dem bislang ausstehenden Test der Unterstützungszone bei 4,05 USD rechnen. Sollte diese nicht verteidigt werden könne, müsste man für den weiteren Verlauf eine zusätzliche Verlustserie bis in den Bereich von 3,30 USD einkalkulieren, bevor die Aktie den Ansatz einer Bodenbildung vollziehen dürfte.


Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Long Szenario:

Die Bullen nehmen bereits vorzeitig Anlauf und es scheint, als könnte die Aktie unmittelbar den Widerstand bei 5,50 USD attackieren. Hier müssen die Bullen dann beweisen, ob sie die Kraft besitzen, dieses Niveau sowie das letzte Reaktionshoch bei 5,74 USD zu überwinden. Gelingt dies, erscheint der weitere Aufstieg in Richtung 6,65 USD durchaus möglich.


Short Szenario:

Im Zuge der bisherigen Stabilisierung sollte man Vorsicht walten lassen. Allerdings man wissen sollten, dass bei einem Rückgang unter 4,64 USD relativ schnell weitere Verkäufe einsetzen könnten. Diese dürften den bislang ausstehenden Test der Unterstützung bei 4,05 USD initiieren, bevor bei weiterem Abwärtsdruck dann sogar das Niveau bei 3,30 USD auf die Agenda rücken könnte.


© Christian Kämmerer
Head of German Speaking Markets
www.jfdbank.com



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 
 
 
© 2007 - 2021 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz