Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Harmony Gold sucht den Boden

02.11.2020 | 13:40 Uhr | Kämmerer, Christian
Das südafrikanische Minenunternehmen Harmony Gold Mining Co. Ltd. tendiert seit dem Test des Widerstands bei 6,64 USD kontinuierlich schwächer. Der Oktober endete hierbei, wie auch der Vormonat September, bereits im Minus. Obgleich sich die Verluste abschwächten, bleibt nach Beschau des Charts festzustellen, dass die Aktie ihren Boden offenbar noch sucht. Oder hat sie ihn schon gefunden? Mehr dazu im nachfolgenden Fazit.


Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Fazit:

Im Zuge der Schwäche zum Monatsausklang bleibt festzustellen, dass sich mittlerweile ein klarer Abwärtstrendkanal ausgebildet hat. Dieser könnte durchaus den weiteren Weg weisen, insofern die Aktie auf dem Pfad der Kursschwäche verbleibt. Im Bereich rund um 4,70 USD findet sich zwar eine Unterstützung aus früherer Zeit, jedoch deren Relevanz durchaus zur Probe steht. Sollte sich daher ein neues Reaktionstief unterhalb von 4,72 USD ausbilden, besteht die Gefahr weiterer Verluste bis 4,22 USD und darunter bis zur runden Marke von 4,00 USD je Anteilsschein.

Das charttechnische Umfeld zu Gold selbst hat sich derweil auch eingetrübt, siehe dazu hier den heutigen Clip, sodass ein weiterer Rücklauf durchaus anzunehmen ist. Im Bereich von 4,00 USD sollten dann allerdings auch die Käufer zurückkehren. Denn ein längeres Verweilen unter dieser runden Marke dürfte zwangsläufig zu einer Korrekturausdehnung bis mindestens 3,35 bzw. 3,00 ISD führen. Kommt es demgegenüber zu einem wider Erwartenden Rebound, sollten auf das Kurslevel von 5,70 USD geachtet werden.

Notierungen darüber erlauben, im Kontext des Ausbruchs über den etablierten Abwärtstrendkanal, nämlich vielmehr wieder Zugewinne bis in den vorgeschalteten Widerstandsbereich von 6,40 bis 6,50 USD. Bei einem Anstieg über 6,55 USD dürfte es zur Wiederaufnahme des generell bullischen Verhaltens kommen. Hierbei erlauben sich dann mittelfristig weitere Kurssteigerungen bis zum letzten Reaktionshoch bei 7,61 USD, bevor darüber wiederum Kurse größer als 10,00 USD denkbar werden. Anhand des Big-Picture-Charts erlaubt sich mittel- bis langfristig ein Schub bis zum Level von 11,60 USD.


Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Long Szenario:

Die Korrekturbewegung ist in vollem Gange und so fehlt derzeit, bis auf die mögliche Verteidigung der Unterstützung bei rund 4,70 USD, jegliche Indikation für wieder anziehende Kurse. Einzig ein Ausbruch über 5,70 USD erlaubt hier Frohsinn, sodass im weiteren Verlauf die Widerstandszone von 6,40 bis 6,50 USD auf die Agenda rücken dürfte.


Short Szenario:

Der Trend ist intakt und somit dürfte sich unterhalb von 4,72 USD eine weitere Abwärtswelle bis 4,22 USD und anschließend bis zur runden Marke von 4,00 USD je Anteilsschein eröffnen. Unterhalb von 4,00 USD besteht zudem die Gefahr einer Verschärfung der Kursschwäche. Dementsprechend müsste man mit Anschlussverlusten bis 3,22/3,00 USD rechnen.


© Christian Kämmerer
Head of German Speaking Markets
www.jfdbank.com



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 
 
 
© 2007 - 2021 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz