Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Die Silberrakete ist gestartet - aber noch lange nicht am Ziel

05.08.2020 | 7:00 Uhr | Bogner, Stephan, Rockstone Research Ltd.
Der Silberpreis konnte in den letzten Wochen praktisch in allen Währungen rasant ansteigen und viele fragen sich, ob sich ein Kauf überhaupt noch lohnt. In Euro kletterte der Silberpreis letzte Woche auf 22,24 €/Unze an. Seit dem kurzfristigen Einbruch im Februar-März, als der Preis im Sog des Aktienmarkt-Crashs von knapp 18 € auf 11 € fiel, konnte sich der Silberpreis in der Spitze also verdoppeln.



Der Euro-Goldpreis konnte in der gleichen Zeit um etwa 23% aufwerten, womit der Silberpreis mehr als 4-mal so stark anstieg. Das zeigt einmal mehr, dass man während einem Edelmetall-Bullenmarkt lieber physisches Silber anstatt Gold halten sollte, da Silber bekanntlich (viel) stärker als Gold ansteigt.

Allerdings gibt es einen noch besseren Indikator, wann man Silber - und wann man Gold - kaufen und halten sollte: Das sog. Gold-Silber-Ratio.



Das Gold-Silber-Ratio fiel in den letzten Wochen von knapp 125 auf 85 Punkte (d.h. Silber performte besser als Gold / anstatt 1 Unze Gold können Sie 85 Unzen Silber kaufen bzw. immer weniger). Die Vergangenheit hat gelehrt, dass man im Bereich 50-100 Punkte lieber Silber akkumulieren und halten sollte (anstatt Gold), v.a. wenn das Ratio im oberen Bereich dieser 50-100er Bandbreite notiert.

Sobald das Ratio jedoch unter die 50er Marke fällt, sollte man in Betracht ziehen, einen sog. "Switch" durchzuführen, d.h. seine Silberbestände (ganz oder teilweise) in Gold umzutauschen, da in der Folge ein Wiederanstieg des Ratios wahrscheinlicher geworden ist.


Das Zwischenfazit ist ganz klar:

Aktuell sollte man auf Silber setzen (anstatt Gold), wobei das Gold-Silber-Ratio derzeit eine noch wichtigere Botschaft sendet: Silber hat gerade erst begonnen, Gold outzuperformen (d.h. in den Schatten zu stellen), denn das Ratio korrigiert von einem außergewöhnlich hohem Niveau und befindet sich noch immer in der oberen Hälfte des 50-100er Bereichs. Das bedeutet, dass noch viel Spielraum nach unten vorherrscht (d.h. Silber wird wohl auch weiterhin besser als Gold performen).

Vergleicht man den Gold- und Silberpreis (in Euro) der letzten 15 Jahre, so erkennt man sofort, dass der Goldpreis bereits über dem Allzeithoch aus dem Jahr 2012 angestiegen ist, während der Silberpreis noch deutlich darunter notiert:



Allein um das 2011-Allzeithoch bei etwa 33 € zu erreichen, muss der Silberpreis noch um rund 70% ansteigen. Der Euro-Goldpreis notiert allerdings bereits ca. 20% über seinem vorherigen Allzeithoch, sodass Silber also noch mindestens 90% an Boden gut zu machen hat. Wie wir in den vergangenen Edelmetall-Bullenmärkten gesehen haben, performt Silber in Zeiten wie diesen sogar um ein Vielfaches besser als Gold, sodass es für den Silberpreis noch sehr viel Spielraum nach oben gibt.

Seiten: 1 | 2 | 3 | 4  »  
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 

 
 
© 2007 - 2021 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz