Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Fortuna Silver startet dynamisch und glücklich in den Juni

02.06.2020 | 13:00 Uhr | Kämmerer, Christian
Das kanadische Silberminenunternehmen Fortuna Silver Mines Inc. startete mit voller Auftaktperformance in den neuen Monat. Bislang stehe mehr als 5% an Tagesperformance auf der Agenda (Handelsplatz Stuttgart in EUR) und folglich befindet sich das Widerstandsniveau von 4,40 EUR unmittelbar voraus. Bleibt der Juni so frohlockend, so könnte sich ein goldiger Sommer für die Silberaktie etablieren. Mehr dazu im Fazit.


Quelle Charts: Tradesignal Web Edition



Quelle Charts: StockCharts.com


Fazit:

Die starke Erholungsbewegung vom Mai scheint ihre Früchte auch in den Juni hineinzutragen und so endet die Konsolidierung der Vorwochen am heutigen Tag. Denn mit dem neuen Jahreshoch und der Überwindung der 4,00-EUR-Marke, erscheint wie eingangs beschrieben, eine Attacke auf den Widerstand bei 4,40 EUR nahezu unvermeidbar. In diesem Kontext erlaubt sich bei einem gelungenen Ausbruch darüber sogar weiteres Potenzial von bis zu 1,00 EUR je Anteilsschein. Der Widerstand bei 5,40 EUR dürfte folglich auf die Agenda rücken.

Zwischenzeitliche und nie auszuschließende Rücksetzer sollten hierbei nicht tiefer als unter die Unterstützungszone von 3,60 bis 3,80 EUR führen. Dort erscheint die Aktie jedenfalls sehr gut abgesichert. Kritischer dürfte es dementsprechend bei einem Abtauchen darunter werden. Relativ zügig müsste man dann mit einer Folgeschwäche bis in den Bereich von 2,90 EUR rechnen, bevor eine Beruhigung einkehren dürfte.

Bleibt eine solche allerdings aus, so müsste man insbesondere unter 2,80 EUR mit einer Korrekturausdehnung bis mindestens 2,10 EUR rechnen. Ob dabei das Unterstützungslevel von 2,00 EUR bzw. sogar das Korrektur-Tief vom März selbst im weiteren Verlauf angesteuert werden kann, ist natürlich keineswegs auszuschließen.


Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Long Szenario:

Die Bullen wetzen ihre Hörner und mitsamt dem neuen Jahreshoch erscheint eine Attacke auf den Widerstand bei 4,40 EUR kaum vermeidbar. Sollten sich die Bullen auch darüber erheben können, wäre unter mittelfristiger Betrachtung eine weitere Performance bis 5,40 EUR durchaus denkbar.


Short Szenario:

Die Bären besitzen derweil wenige Chancen und doch wäre es blauäugig bzw. gar fahrlässig, dieses Short- bzw. Schwäche-Tendenzen außer Acht zu lassen. Eine solche Tendenz könnte sich nämlich bei einem Rückgang unter 3,60 EUR erschließen. In diesem Fall wären mögliche Folgeverluste bis mindesten 2,90 EUR einzukalkulieren.


© Christian Kämmerer
Head of German Speaking Markets
www.jfdbank.com



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 
 
 
© 2007 - 2021 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz