Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Gold steht auf sehr wackligen Füßen!

23.05.2020 | 12:30 Uhr | Schröder, Robert
Seit Anfang Mai notiert der Goldpreis stabil über der Marke von 1.700 USD. Zuletzt wurden Goldkurse von 1.765 USD abgerufen was immerhin dem höchsten Stand seit Oktober 2012 entspricht. Die Erholungsrally nach dem Corona-Crash im März setzt sich damit unvermindert fort. Allerdings mehren sich die Hinweise darauf, dass der jüngste Anstieg von über 21 Prozent nicht nachhaltig sein kann. Das Welle-C-Szenario ist noch lange nicht vom Tisch!



Nach der letzten Einschätzung vom 20. April "Gold - Der Corona-Drops ist noch nicht gelutscht!" sah es mit der beschriebenen und bärisch anmutenden Wochen-Kerze so aus, als wenn bei Gold die C-Welle nach unten in Richtung 1.400 USD starten würde.

Dem war jedoch nicht so. Schon mit dem Tief vom 21. April bei 1.661 USD übernahm die Käuferseite wieder Oberhand und zog den Goldpreis auf abermals neue Jahreshochs, die zuletzt am 18. April bei 1.765 USD erreicht wurden.

Allerdings wird es immer offensichtlicher, dass die diagonal verlaufende Widerstandslinie seit August 2019 eine immer größerer Rolle spielt. Oder wie ist es zu werten, dass Gold an dieser markanten Linie mit dem neuesten Jahreshoch erneut bzw. zum 4. Mal gescheitert ist? Zusätzlich sollte sich jeder Goldbulle hinter seiner rosa-roten Brille fragen, ob die immer massiver werdende RSI-Divergenz (sogar im Wochen-Chart zu sehen!) "normal" ist bei einem potenziellen Bullenmarkt?



Spoiler: Nein ist sie nicht. Und wenn sich diese Divergenz schon seit Monaten hinzieht und Gold seit dem ersten signifikanten Jahreshoch im Februar bis zum letzten Hoch lediglich 4,5 Prozent zugelegt hat, sollte das einem zu denken geben!

Zudem fehlt der gesamten (ABC)-Korrektur nach der Ausbildung der letzten 5-Teilers noch immer die Welle C zur Vollendung. Erst wenn die sich gezeigt und ausgebildet hat - idealer Weise im Bereich der 1.400 USD - ist Gold reif für den nächsten Sprung. Dann vielleicht wirklich auf 1.900 oder gar 2.000 USD …


© Robert Schröder
www.Elliott-Waves.com


Ihnen gefallen meine Marktkommentare auf goldseiten.de? Lesen Sie auch meine Einschätzungen u.a. zu DAX & EUR/USD und abonnieren Sie meinen Newsletter. Kostenfrei und unverbindlich.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in dem besprochenen Wertpapier derzeit nicht investiert. Die bereitgestellten Informationen spiegeln lediglich die persönliche Meinung des Autors wider, stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zu Wertpapiergeschäften dar und können eine individuelle anleger- und anlagengerechte Beratung nicht ersetzen.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 

 
 
© 2007 - 2022 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz