Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Harmony Gold - unverhofft kommt oft

07.05.2020 | 14:56 Uhr | Kämmerer, Christian
Das südafrikanische Minenunternehmen Harmony Gold Mining Co. Ltd. wurde zur vergangenen Analyse Ende März - konkret am 25.03. - keineswegs positiv gesehen. Denn nach dem starken Einbruch vom Februarhoch bei 4,54 USD mit -61% ausgehend, schien die Aktie einen erneuten Rücklauf in Richtung von 1,50 USD zu starten. Weit gefehlt, wie wir uns im Nachgang und zur Einschätzung der aktuellen Lage ansehen werden.


Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Fazit:

Denn mit knapp 90% Kursgewinn allein im April, überzeugten die Bullen unmittelbar und generierten sogar eine bullische Candlestick-Formation namens "bullish engulfing" auf Monatsbasis. Dies verspricht grundsätzlich einen bullischen Frühling, ja sogar vielmehr einen Sommer. Wichtig ist nunmehr allerdings, dass das zurückeroberte Level bei 2,90 bzw. 3,00 USD fortlaufend Bestand hat.

Gestern erfuhr die Aktie mit einem rund 10%igen Kursabschlag zwar einen Dämpfer und doch bleibt die Lage aussichtsreich. Hält sich die Aktie daher oberhalb des weiterhin ansteigenden gleitenden 200-Tage-Durchschnitts (SMA – aktuell bei 3,19 USD), bleibt die Lage unverändert positiv. Die nächsten Kursziele finden sich dabei am letzten Reaktionshoch bei exakt 4,00 USD sowie darüber beim Hoch vom Februar und dem Niveau von 4,54 USD. Demgegenüber würde sich die Stimmung bei einem Rückgang unter 2,80 USD etwas eintrüben. Denn mitsamt der Aufgabe der Unterstützungszone rund um 2,90 USD besteht für den weiteren Verlauf die Gefahr einer Abwärtstendenz in Richtung der Ausverkaufstiefs vom März/April.

Zumindest sollte man dann von Rückschlägen bis in den Bereich von 2,00 USD je Anteilsschein ausgehen, bevor eine mögliche Stabilisierung erfolgen könnte. Unterhalb von 2,00 USD wäre wiederum eine Bewegung bis zum Tiefpunkt im März bei 1,76 USD kaum zu vermeiden.


Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Long Szenario:

Auf jede Performance folgt idealerweise nur eine Konsolidierung. Somit sollten sich die gestrigen Verluste rasch wieder relativieren und die Aktie sich vielmehr über dem Kurslevel des SMA 200 bei 3,19 USD stabilisieren. Oberhalb von 3,19 USD bleibt die Lage unverändert aussichtsreich mit Zielen bei 4,00 bzw. 4,54 USD.


Short Szenario:

Sollte sich der gestrige Verkaufsdruck weiter fortsetzen, so müsste man unterhalb von 3,19 USD mit einem Test der Unterstützungszone bei 2,90 USD rechnen. Gelingt auch dort keine Stabilisierung, wäre eine relativ schnelle Korrekturausdehnung bis hin zur Marke von 2,00 USD je Anteil zu erwarten.


© Christian Kämmerer
Head of German Speaking Markets
www.jfdbank.com



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 
 
 
© 2007 - 2021 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz