Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Goldaktien - Explosionsgefahr!

18.01.2014 | 9:00 Uhr | Torney, Marcel, RohstoffJournal
Pünktlich zum Wochenende brechen Gold- und Silberaktien auf breiter Front aus. Der Zeitpunkt zum Start der nun wahrscheinlichen Erholungsrally hätte so kurz vor dem Ende der Handelswoche nicht besser gewählt sein können; ein Kaufsignal auf Wochenschlusskursbasis hat Relevanz. Doch, wenn Sie unseren Artikel vom 14.01. an dieser Stelle mit dem Titel "Goldaktien - Fällt in dieser Woche der Startschuss zur (Erholungs-)Rally?" gelesen haben, dann dürften Sie von den aktuellen Entwicklungen eigentlich nicht überrascht worden sein.

In den letzten Wochen, speziell in den letzten Tagen hatte es sich ja bereits angedeutet, dass Kaufdruck aufgebaut wurde. Anders formuliert: Der Kessel stand bereits unter Druck. Es fehlte nur noch ein Auslöser. Bereits unser kürzlich veröffentlichter umfangreiche Jahresausblick "Edelmetall- und Rohstofffavoriten 2014" (kann von interessierten Lesern unter RohstoffJournal.de angefordert werden) stand unter dem Thema "Wenn Trendwende bei Gold(aktien) und Silber(aktien), dann jetzt!".

Der Druck entlädt sich nun und es könnte der Start der erwarteten Erholungsrally gewesen sein. Es kommen mehrere Faktoren zusammen, die dafür sprechen, dass die Erholung weiter laufen wird. Kommen wir jedoch zunächst zum Auslöser dieser Bewegung. Am Freitag wurden in den USA Daten zum Immobilienmarkt und zum Verbrauchervertrauen veröffentlicht. Diese überzeugten keineswegs. Gold(aktien) und Silber(aktien) konnten davon profitieren und legten damit womöglich den Grundstein für mehr.

Die letzten Monate, ja fast Jahre, waren von einer negativen Stimmung in Bezug auf Gold- und Silberaktien geprägt. Kaum ein Anleger mochte diese Werte mehr anfassen. Was ein Nachteil war, könnte nun zum Vorteil werden. Denn es dürften sich so gut wie keine Aktien mehr in schwachen Händen befinden, denn nur noch meinungsfeste und weitsichtige Anleger sind investiert. Das bedeutet einerseits, dass das Abwärtsrisiko beschränkt ist. Andererseits ist die Anzahl potentieller Rückkehrer in den Bereich groß.

Zu den Faktoren, die für eine Erholung bei Gold- und Silberaktien sprechen, zählt sicherlich auch, dass sich bei den Unternehmen etwas tut; sowohl in Sachen Transparenz, als auch bei der Bewältigung der Herausforderungen (u.a. Produktionskosten; sinkende Edelmetallpreise). Nun ist sicherlich einiges zu tun, doch immerhin stimmt die Richtung. Zudem ist der Konsolidierungsdruck in der Branche unverändert groß. Die Bewertungen zahlreicher Übernahmekandidaten ist aufgrund der zurückliegenden Korrektur vergleichsweise bescheiden. Zudem verfügen noch einige Gold- und Silberproduzenten über volle Kriegskassen ... Eine durchaus explosive Mischung, wie das Beispiel Goldcorp vs. Osisko Mining in diesen Tagen zeigt.

Schauen wir uns noch kurz den HUI an. Der Arca Gold Bugs Index überwand per Wochenschluss seinen hartnäckigen Widerstand bei 210 Punkten. Daraus generiert sich nun erhebliches Aufwärtspotential ...


© Marcel Torney
www.rohstoffjournal.de



Weitere Details und konkrete Handelsempfehlungen finden interessierte Leser in unseren börsentäglichen Publikationen und in unseren aktuellen ThemenJournalen (u.a. SilberaktienJournal und GoldaktienJournal) unter www.rohstoffjournal.de).
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 

 
 
© 2007 - 2022 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz