Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Chartanalyse: Rohöl - Doji als Korrekturstab vor Ross-Haken (RH)

17.04.2007 | 11:16 Uhr | Heidkamp, Björn
In dieser Börsenwoche setzte sich die Korrektur auf die Aufwärtsbewegung von Mitte bis Ende März fort. Gleich am ersten Börsentag schloss der Rohöl-Future die offene Aufwärtsnotierungslücke vom 27.03 auf den 28.03 und erreichte mit 61,35 sein tiefsten Stand der Woche. In den letzten drei Börsentagen wurden die aufgelaufenen Verluste wieder ausgeglichen, so dass das schwarze Gold aus Sicht des einzelnen Wochennotierungsstabes auf dem Niveau der Eröffnung schloss. Charttechnisch spricht man von einem Doji, einem Notierungsstab aus der japanischen Candlestickanalyse, bei dem "der Kampf der Bullen und Bären ausgeglichen ist." Aufgrund der Länge des unteren Dochtes hat der Wochenverlauf jedoch eher positiven Charakter.

Aus der Perspektive des mittelfristigen Wochencharts befindet sich der aktuelle Mai-Kontrakt des Rohöls in einem etablierten Aufwärtstrend mit einem Ross-Haken (RH) bei 66,70. In diesem Bereich befindet sich auf dem Weg in neue Allzeithochs eine harte Ansammlung von Widerständen: Die 200-Tagelinie ist mit 66,60 nur einige Ticks darüber aufzufinden. Die obere Trendkanallinie befindet sich mit 68,40 auch nicht weit entfernt. Einige wichtige Monatstiefs aus Mitte 2006 sind genau in dieser Zone auffindbar. Nichts desto trotz bleiben die Aussichten mittelfristig positiv. Jede fortfahrende Abwärtsbewegung bis zum Bereich von 60 ist lediglich als Korrektur in dem bestehenden Trend einzuschätzen. Sobald das Wochenhoch bei 64,35 überschritten wird dürfte die mittelfristig laufende Korrektur beendet sein.

Auch bei der Betrachtung der Zyklenanalyse muss man eindeutig feststellen, dass sich Rohöl zur Zeit in einer sehr starken Phase befindet:
  • 1. Der Zeitraum von 20.03 bis 17.05 ist tendenziell als extrem bullish für die Preisentwicklung des Rohöls einzustufen. Ein einfaches Long-Engagement zu Beginn des angegebenen Zeitraums mit einem August-Kontrakt hätte, ohne Berücksichtigung anderer Faktoren, in den letzten 15 Jahren 14 Gewinner produziert und einen Gesamtprofit von 19.850 US$ erwirtschaftet!

  • 2. Eine weitere starke Phase des Rohöls setzte am 09.04.2007 ein: Der Zeitraum von 09.04 bis 10.05 ist tendenziell als extrem bullish für die Preisentwicklung des Rohöls einzustufen. Ein einfaches Long-Engagement zu Beginn des angegebenen Zeitraums mit einem August-Kontrakt hätte, ohne Berücksichtigung anderer Faktoren, in den letzten 15 Jahren 14 Gewinner produziert und einen Gesamtprofit von 15.450 US$ erwirtschaftet!



Zusammenfassend lässt sich jetzt festhalten, dass die mittelfristigen Erfolgschancen auf der Kauf-Seite zu sehen sind, insbesondere dann, wenn der Bereich zwischen 67 und 68 um den Ross-Haken (RH) und die 200-Tagelinie im aktuellen Mai-Kontrakt signifikant überschritten werden kann. Ein Test der psychologisch wichtigen 70er Marke ist dann schnell wahrscheinlich. Als langfristiges Kursziel rückt der Bereich um 78 wieder in die nähere Betrachtung.

Grundvoraussetzung für diese positive Einschätzung ist jedoch, dass die Unterstützungszone von 57,90 im aktuellen Mai-Kontrakt nicht mehr unterschritten wird, da ein Re-Test der Januartiefs sonst wahrscheinlich wird. Schon Kurse unter 60 würden den mittelfristigen Aufwärtstrend eintrüben.


© Björn Heidkamp
www.ross-trading.de
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 

 
 
© 2007 - 2021 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz