Rohstoff-Welt.de

Gold Standard Ventures: Metallurgische Tests bestätigen Laugungspotenzial bei Gold Standards Gold-Kupferoxid-Entdeckung Bald Mountain

24.01.2014 | 8:31 Uhr | IRW-Press

Gold Standard Ventures: Metallurgische Tests bestätigen Laugungspotenzial bei Gold Standards Gold-Kupferoxid-Entdeckung Bald Mountain beim Projekt Railroad; Vorläufige Gewinnungsraten mit Rührlaugung belaufen sich auf durchschnittlich 82,2%

Vancouver (British Columbia), 23. Januar 2014. Gold Standard Ventures Corp. (TSXV: GSV; NYSE MKT: GSV) (www.goldstandardv.com) („Gold Standard“ oder das „Unternehmen“) veröffentlichte heute die Ergebnisse von metallurgischen Tests bei der Gold-Kupferoxid-Entdeckung Bald Mountain, die Gold Standard beim zu 100 Prozent unternehmenseigenen Projekt Railroad im Carlin Trend (Nevada) gemacht hatte. Die von Inspectorate Labs aus Reno (Nevada) durchgeführten Tests ergaben nach einer einstündigen Cyanid-Rührlaugung eine durchschnittliche Goldgewinnungsrate von 82,2 Prozent.

Wie bereits am 2. Oktober 2013 gemeldet, durchschnitt das erste Bohrloch, das beim Ziel Bald Mountain gebohrt wurde (das vertikale Kernbohrloch RRB13-1), 56,1 Meter mit 1,47 g/t Gold, einschließlich eines internen Abschnitts von 7,3 Metern mit 5,66 g/t Gold. Der Goldabschnitt befindet sich zur Gänze in oxidierten Hornfelsbrekzien und stellt die bedeutsamste oxidierte Goldmineralisierung dar, die bis dato im Norden des Projektgebiets Railroad gefunden wurde. Gold in einer oxidierten Mineralisierung kann für gewöhnlich mit Methoden wie der Cyanidlaugung gewonnen werden, die kostengünstiger und weniger kapitalintensiv sind als jene, die zur Gewinnung von Gold von nicht oxidiertem (Sulfid)-Material erforderlich sind.

Unmittelbar unterhalb des Goldabschnittes durchschnitt das Bohrloch RRB13-1 auch eine separate Kupferzone mit 0,4 Prozent Kupfer auf 23,3 Metern sowie schmälere, jedoch hochgradigere Abschnitte mit anderen Grundmetallen und Silber.

Angesichts der potenziellen wirtschaftlichen Bedeutung der Entdeckung Bald Mountain hatte Gold Standard metallurgische Erprobungen des Kerns in Auftrag gegeben. Inspectorate wendete dabei folgendes Verfahren an: 30-Gramm-Proben wurden bei Raumtemperatur einer einstündigen Rührlaugung in einer Natriumcyanidlösung (60 ml, 0,3 Prozent) unterzogen. Die Lösung enthielt auch eine Konzentration von 0,3 Prozent Natriumhydroxid, um einen pH-Wert von über 10 sicherzustellen. Bedeutsame Lösungen wurden mittels einer an die Matrix angepassten AAS-Analyse untersucht. Interne Leer-, Standard- und Doppelproben wurden ebenfalls analysiert (eine von 35 Proben).

14 von 15 Proben ergaben eine ungewichtete durchschnittliche Gewinnungsrate von 82,2 Prozent. Die besseren Gewinnungsraten wurden an die hochgradigeren Proben angepasst (siehe nachfolgende Tabelle):

Zur Ansicht der vollständigen Pressemeldung folgen Sie bitte dem Link: http://www.irw-press.com/dokumente/GoldStandardVentures_240114_Deutsch.pdf

Dave Mathewson, Vice President of Exploration von Gold Standard, sagte: „Wir sind mit den hervorragenden Ergebnissen der vorläufigen metallurgischen Tests beim Ziel Bald Mountain sehr zufrieden. In den Bohrlöchern, die wir im Gebiet Central Bullion gebohrt haben, konnten wir eine äußerst tiefe und starke Oxidation beobachten. Nun, da wir bestätigen konnten, dass diese Oxidmöglichkeiten wahrscheinlich mittels Laugung wahrgenommen werden können, insbesondere jene in Bohrloch RRB13-01, werden wir unser Hauptaugenmerk auf die Erweiterung des Ziels Bald Mountain sowie auf die Identifizierung anderer Oxidmöglichkeiten in diesem Gebiet richten.“

Gold Standard meldet hiermit auch den bedeutsamsten Wert der beiden Bohrlöcher RRB13-01 und RRB13-03, die Ende 2013 im Gebiet Central Bullion bei den Zielen Sylvania bzw. Steve's Camp gebohrt worden waren. Während die Mineralisierung bei diesen Zielen weiterhin interessant ist, wird der Schwerpunkt der Arbeiten im Gebiet Central Bullion auf den hochgradigen Werten liegen, die bei Bald Mountain ermittelt wurden.

Details der Abschnitte in den Bohrlöchern RBB13-2 und RRB13-3 entnehmen Sie bitte der nachfolgenden Tabelle.

Zur Ansicht der vollständigen Pressemeldung folgen Sie bitte dem Link: http://www.irw-press.com/dokumente/GoldStandardVentures_240114_Deutsch.pdf

* Anmerkung: Die in der obigen Tabelle angegebenen Goldabschnitte basieren auf einem Cutoff-Gehalt von 0,200 g/t Gold. Bei der Berechnung aller angegebenen Abschnitte wurde ein gewichteter Durchschnitt angewendet. Die angegebenen Goldabschnitte könnten die wahren Mächtigkeiten darstellen oder auch nicht. Im Allgemeinen ist die Goldverteilung innerhalb dieses großen, komplexen Brekzienkörpers tendenziell unregelmäßig. Es sind weitere Bohrungen erforderlich, um die wahren Mächtigkeiten zu ermitteln.


Methoden der Probenahme, Produktkette, Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung:

Die Entnahme der Proben fand unter der Aufsicht der am Projekt beteiligten Geologen des Unternehmens statt, die Produktkette von der Bohrung bis zu Aufbereitung der Proben in der Anlage wurde nahtlos überwacht. Der Kern wurde in der unternehmenseigenen Anlage in Elko zerteilt. Eine Hälfte wurde zur Analyse an das Labor übermittelt, die andere Hälfte wurde im ursprünglichen Kernbehälter verwahrt. Nach ungefähr jeder zehnten Probe wurde eine Leerprobe, ein Viertelkernduplikat oder zertifiziertes Referenzmaterial beigefügt. Die Proben werden in die Aufbereitungsanlage von ALS Minerals in Elko gebracht. Die Proben werden zerkleinert und gemahlen und das Mahlpulver anschließend an das zertifizierte Labor von ALS Minerals in Vancouver übergeben. Das Mahlpulver wird aufgeschlossen und auf seinen Goldgehalt untersucht. Dazu wird eine Teilprobe von 30 Gramm einer Brandprobe und einer Atomabsorptionsspektroskopie (AAS) unterzogen. Alle anderen Elemente werden mittels ICP-Analyse bestimmt. Im Rahmen der Verifizierung der Analyseergebnisse werden auch die Duplikate, Standard- und Leerproben einer statistischen Analyse unterzogen. Um genaue und verifizierbare Ergebnisse zu gewährleisten, müssen bestimmte vorgegebene Toleranzparameter erfüllt werden.

Der wissenschaftliche und technische Inhalt und die Auswertungsergebnisse, die in dieser Pressemeldung angeführt sind, wurden von Steven R. Koehler, dem Projektmanager von Gold Standard, BSc. Geology und CPG-10216, in seiner Funktion als qualifizierter Sachverständiger gemäß National Instrument 43-101 (Standards of Disclosure for Mineral Projects) geprüft, verifiziert und freigegeben.

Über GOLD STANDARD VENTURES – Gold Standard Ventures konzentriert sich auf den Erwerb und die Exploration von Goldprojekten im nördlichen Zentrum von Nevada. Gold Standard verfügt derzeit über ein Portfolio an aussichtsreichen Projekten mit einer Gesamtfläche von rund 40.000 Acres, die sich im nördlichen Zentrum von Nevada und im Gebiet von Walker Lane befinden. Das Vorzeigegoldprojekt Railroad nimmt davon 18.130 Acres entlang des produktiven Goldtrends Carlin ein.

Die TSX und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX als "Regulation Services Provider" bezeichnet) bzw. die New Yorker Börse (NYSE MKT) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.


Für das Board of Directors von Gold Standard:

"Jonathan Awde"

Jonathan Awde, President und Director


NÄHERE INFORMATIONEN ERHALTEN SIE ÜBER:

Jonathan Awde, President
Tel: 604-669-5702
E-Mail: info@goldstandardv.com
Website: www.goldstandardv.com



Hinweise bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die sich auf zukünftige Ereignisse oder Leistungen beziehen und die aktuellen Erwartungen und Annahmen des Managements reflektieren. Solche zukunftsgerichteten Aussagen spiegeln die aktuellen Ansichten des Managements wider und beruhen auf Annahmen des Unternehmens bzw. Informationen, die dem Management derzeit zur Verfügung stehen. Sämtliche in dieser Pressemeldung enthaltenen Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen - unter anderem auch Aussagen zu unseren aktuellen Bohrplänen - sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen typischerweise bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens bzw. andere zukünftige Ereignisse wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt genannt wurden. Zu solchen Faktoren zählen unter anderem die folgenden Risiken: Betriebsrisiken im Zusammenhang mit der Rohstoffexploration; unerwartete geologische Formationen; Rohstoffpreisschwankungen; Rechtsansprüche; und andere Risiken, die in unseren in Kanada bei der kanadischen Wertpapierbehörde auf SEDAR (www.sedar.com) und in den USA bei der SEC auf EDGAR (www.sec.gov/edgar.shtml) eingereichten Unterlagen aufgeführt sind. Des Weiteren lässt die Existenz von Goldlagerstätten in nahegelegenen Konzessionsgebieten nicht unbedingt auf eine Mineralisierung in unseren Konzessionsgebieten schließen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen gelten zum Datum dieser Pressemitteilung und das Unternehmen verpflichtet sich nicht, diese zu aktualisieren oder zu berichtigen, um neuen Ereignissen oder Umständen Rechnung zu tragen, sofern dies nicht von den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert wird.

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!


Unternehmen dieses Artikels: Gold Standard Ventures Corp.,
Dieser Artikel stammt von Rohstoff-Welt.de

Die URL für diesen Artikel ist: http://www.rohstoff-welt.de/news/artikel.php?sid=47094

© 2007 - 2024 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz