Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]
Potash Corp. of Saskatchewan Inc.
Potash Corp. of Saskatchewan Inc.
Registriert in: Kanada WKN: - Rohstoffe:
Art: ISIN: -
Heimatbörse: - Alternativ: -
Währung: -
Symbol: - Forum: -
Das Bergbauunternehmen ist seit Dezember 2017 nicht mehr an einer Börse gelistet. Das Delisting von Potash Corp. of Saskatchewan Inc. fand aufgrund einer Übernahme, einer Fusion oder eines Konkurses statt. Ein weiterer Grund kann die Änderung des Geschäftstätigkeitsfeldes sein, bei der zum jetzigen Zeitpunkt keine Bergbauaktivitäten mehr stattfinden.

Riesenfusion im Düngemittelsektor? Potash Corp und Agrium in Gesprächen

31.08.2016 | 10:21 Uhr | Huster, Hannes, Der Goldreport
Gestern kam es in Kanada zu sehr auffälligen Kurssprüngen bei den größten Pottasche-Produzenten der Welt. Sowohl die Aktie von Potash Corp (TSX: POT) als auch die Aktie von Agrium Inc. (TSX: AGU) zogen mit gewaltig hohen Umsätzen nach oben. Beide Aktien wurden daraufhin kurzfristig von der TSX vom Handel ausgesetzt.

Wie Bloomberg berichtet, sollten sich beide Unternehmen in fortgeschrittenen Gesprächen über einen Zusammenschluss auf Augenhöhe befinden (Link).

Die Verhandlungen dauern noch an und es könnte sein, dass schon in der kommenden Woche Ergebnisse veröffentlicht werden.

Es würde ein Gigant im Düngemittelbereich entstehen. Potash Corp hat einen Börsenwert von rund 19,55 Milliarden CAD und Agrium von rund 17,25 Milliarden CAD.

Im Rohstoffsektor gibt es tendenziell immer zwei verschiedene wichtige Punkte in Sachen Übernahmen und Zusammenschlüsse. Die Übernahmen, meist feindliche, die zu extrem hohen Preisen bei hohen Rohstoffkursen getätigt werden. Derartige Übernahmen markieren relativ oft den Hochpunkt eines Zyklus.

Dann gibt es die freundlichen Zusammenschlüsse, um Kosten zu sparen und Ressourcen zu bündeln. Diese gut überlegten Fusionen finden meist um die Tiefs eines Sektors statt. Eine solche könnten wir nun bei Potash und Agrium sehen.


Auswirkungen

Sollten sich die Parteien einigen und der Deal dann auch noch von den Aufsichtsbehörden genehmigt werden, dann würde ein Gigant entstehen. Der Börsenwert würde im Bereich von 35 - 40 Milliarden CAD liegen. Es würden vom Ausstoß her die Nr. 1 und die Nr. 9 fusionieren:



Das Unternehmen hätte dann eine sehr große Marktmacht und könnte über geringeren Ausstoß und härtere Lieferverträge eine gewisse Preismacht ausüben.

Der Schritt kommt nicht ganz überraschend, da die Branche weiterhin zu knabbern hat. Vor allem Pottasche-Produzenten aus dem russischen Raum (Urakali und Belaruskali) greifen derzeit Marktanteile ab.

Spannend wird es dann zu sehen, wie sich die Konkurrenten verhalten. Zu nennen wären hier Unternehmen wie Israel Chemicals (USA: ICL), Uralkali, Mosaic oder auch K + S. Die Riege der Produzenten müsste sich ebenfalls neu aufstellen, sollte die Fusion von Potash und Agrium über die Bühne gehen.


Fazit:

Ich finde die mögliche Fusion aus zwei Gesichtspunkten interessant. Zum einen handelt es sich um einen freundlichen Zusammenschluss. Derartige Fusionen markieren sehr oft ein Preistief in der Branche.

Zum anderen würde die Fusion alle anderen Produzenten unter Druck setzen. Gerade im Düngemittelbereich werden die Preise von wenigen Unternehmen diktiert.

Ob diese Fusion Auswirkungen auf unsere Danakali oder Salt Lake Potash haben wird, bleibt sicherlich offen. Doch gerade Danakali, mit seinem einzigartigen Projekt und einer Minenlaufzeit von >50 Jahren, könnte für die Marktmacht der anderen Produzenten noch wichtiger werden.

Es wird noch viel Wasser den Rhein hinunterfließen, bis die Fusion unter Dach und Fach ist und auch andere Unternehmen reagieren. Doch der Anfang ist gemacht!


© Hannes Huster
Quelle: Auszug aus dem Börsenbrief "Der Goldreport"



Pflichtangaben nach §34b WpHG und FinAnV

Wesentliche Informationsquellen für die Erstellung dieses Dokumentes sind Veröffentlichungen in in- und ausländischen Medien (Informationsdienste, Wirtschaftspresse, Fachpresse, veröffentlichte Statistiken, Ratingagenturen sowie Veröffentlichungen des analysierten Emittenten und interne Erkenntnisse des analysierten Emittenten).
Zum heutigen Zeitpunkt ist das Bestehen folgender Interessenkonflikte möglich: Hannes Huster und/oder Der Goldreport Ltd. mit diesen verbundene Unternehmen:
1) stehen in Geschäftsbeziehungen zu dem Emittenten.
2) sind am Grundkapital des Emittenten beteiligt oder könnten dies sein.
3) waren innerhalb der vorangegangenen zwölf Monate an der Führung eines Konsortiums beteiligt, das Finanzinstrumente des Emittenten im Wege eines öffentlichen Angebots emittierte.
4) betreuen Finanzinstrumente des Emittenten an einem Markt durch das Einstellen von Kauf- oder Verkaufsaufträgen.
5) haben innerhalb der vorangegangenen zwölf Monate mit Emittenten, die selbst oder deren Finanzinstrumente Gegenstand der Finanzanalyse sind, eine Vereinbarung über Dienstleistungen im Zusammenhang mit Investmentbanking-Geschäften geschlossen oder Leistung oder Leistungsversprechen aus einer solchen Vereinbarung erhalten.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 
 
 
© 2007 - 2024 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz