Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]
CanAlaska Uranium Ltd.
CanAlaska Uranium Ltd.
Registriert in: Kanada WKN: A1C8LR Rohstoffe:
Art: Originalaktie ISIN: CA13708P2017 Gold
Kupfer
Zink
Uran
Diamanten
Heimatbörse: TSX Venture Alternativ: CVVUF
Währung: CAD    
Symbol: CVV.V Forum:

Ridgeback Global Resources Plc unterzeichnete ein Jointventure-Abkommen mit CanAlaska Uranium bezgl. des Erwerbs von bis zu 50% des Goldprojektes Zeballos

22.09.2010 | 17:20 Uhr | IRW-Press
Ridgeback Global Resources PLC unterzeichnete ein Jointventure-Abkommen mit CanAlaska Uranium Ltd. bezüglich des Erwerbs von bis zu 50 % des Goldprojektes Zeballos auf Vancouver Island (British Columbia, Kanada).

Ridgeback Global Resources PLC (WKN: A1CTMK; Frankfurt: RDM) („Ridgeback“), ein aufstrebendes Unternehmen in der Explorations- und Erschließungsbranche, freut sich, die Unterzeichnung eines Optionsabkommens mit CanAlaska Uranium Ltd. („CanAlaska“) bezüglich des Erwerbs von bis zu 50 % des Goldprojektes Zeballos auf Vancouver Island (British Columbia) bekannt zu geben.

CanAlaska, ein führender internationaler Uranproduzent, identifizierte Ridgeback als seinen bevorzugten Partner bei seiner erneuten Schwerpunktlegung auf die Möglichkeiten, die das Goldprojekt Zeballos bietet. CanAlaska erstellte Berichte, welche hochgradige Goldlagerstätten mit 20.000 Unzen meldeten. Die Ergebnisse weisen geologisch bedeutsame Eigenschaften auf, die weitere Explorationen und Erschließungen auf den bestehenden Konzessionen rechtfertigen, um weitere Goldlagerstätten zu entdecken.

Tim Cocker, CEO von Ridgeback, sagte: „Wir alle bei Ridgeback freuen uns, dass wir mit CanAlaska einen erfahrenen Bergbaupartner für uns gewinnen konnten. Das Projekt Zeballos stellt eine günstige Kombination aus historischer Produktion, erprobten Goldreserven gemäß NI 43-101 und beträchtlichem Blue-Sky-Potenzial dank zusätzlicher Explorationsmöglichkeiten dar. Ridgeback wird seine Strategie – geeignete Jointventure-Partner zu identifizieren und strategische Bündnisse mit renommierten Bergbauunternehmen zu bilden – fortsetzen, um langfristige Gewinne für seine Aktionäre zu erzielen.“

Das Goldgrundstück Zeballos umfasst 22 staatliche Mineral-Claims mit einer Größe von insgesamt 336,39 Hektar, die sich 270 Kilometer westnordwestlich der Stadt Vancouver an der Westküste von Vancouver Island (British Columbia) befinden. Die Mineral-Claims befinden sich zu 100 % im Besitz von CanAlaska Uranium Ltd. Diese Mineral-Claims können in zwei Gruppen unterteilt werden: die Gruppe Central Zeballos und die Gruppe Briannia M. Die CanAlaska-Mineral-Claims sind Teil des historischen Goldabbaugebiets Zeballos.

Ridgeback Global Resources PLC unterzeichnet Jointventure-Abkommen mit Gold- und Diamanterschließungsunternehmen aus Sierra Leone und gründete ein neues Unternehmen: Ridgeback Mining Sierra Leone Ltd.

Ridgeback Global Resources PLC (WKN: A1CTMK; Frankfurt: RDM) („Ridgeback“), ein Explorations- und Erschließungsunternehmen, freut sich, die Unterzeichnung einer Absichtserklärung bezüglich einer Jointventure-Partnerschaft mit dem Gold- und Diamanterschließungsunternehmen Praus Trading and Mining Company („Praus“) aus Sierra Leone bekannt zu geben.

Unter der Leitung der CEOs Tom Issic Tucker und Stefan Hesse, sicherte sich Praus eine Reihe von wertvollen Bergbaukonzessionen in der mineralhaltigen Region Kono District (Sierra Leone, Westafrika).

Ridgeback unterzeichnete ein Partnerschaftsabkommen mit einer Laufzeit von fünf Jahren, das dem Unternehmen das Recht gibt, in alle von Praus in Sierra Leone erworbenen Gold- und Diamantkonzessionen zu investieren und diese zu erschließen. Das Abkommen kann um fünf Jahre verlängert werden, was jedoch im Ermessen von Ridgeback Global Resources liegt. Als Teil dieses Jointventure-Abkommens wurde ein neues Unternehmen mit dem Namen „Ridgeback Mining Sierra Leone Ltd.“ gegründet, das von Tom Issic Tucker geleitet werden wird.

Tom Issic Tucker ist ein Mitglied der Kaimondoh-Familie, der Sohn des Paramount Chiefs Alhaji Kaimondoh und der Neffe des Vizepräsidenten Samuel Sam-Sumana. Dank der Kontakte seiner Familie wurde Ridgeback die Möglichkeit auf die produktivsten Diamant- und Goldstandorte dieser Regionen geboten. Tom Issic Tucker, der eine langjährige Erfahrung bei Bergbaubetrieben vorweisen kann (vor allem im Kono Chiefdom), wird an der Leitung der allgemeinen Bergbaubetriebe, der Logistik und der Arbeitskräfte hinsichtlich der Betriebe der Bergbaukonzessionen, die sich im Besitz seiner Adelsfamilie befinden, beteiligt sein.

Gemäß den Bedingungen der Absichtserklärung wird Ridgeback für alle Konzessionen, die im Rahmen eines Investment-Abkommens erworben wurden, bis zu 40 % des Aktienkapitals von Ridgeback Mining Sierra Leone („RMSL“) erhalten. 500.000 $, die in jede Konzession investiert wurden, können verwendet werden, um eine Konzession in vollständige mechanisierte Produktion zu bringen. Das Management geht davon aus, dass die Mine Nimiyama innerhalb weniger Wochen nach dem Abschluss der Finanzierung in Betrieb sein wird, sobald alle Konzessionen vollständig lizenziert und genehmigt wurden. Weitere Investitionen werden bei den zahlreichen zusätzlichen Claims in den umliegenden Chiefdoms getätigt werden.

Tom Issic Tucker sagte: „Ich freue mich, mit Ridgeback Global Resources zu arbeiten. Dieses Unternehmen wollte unbedingt in Sierra Leone tätig sein, damit die Menschen in diesem Land davon profitieren können. Aufgrund seines wohltätigen Engagements ist es für Bergbauarbeiten in Sierra Leone herzlich willkommen, damit die Ausbeutung unserer Bevölkerung durch die Bergbaubranche beendet wird.“

Ridgeback Global Resources bestätigte auch die Beauftragung von Easthill Financial Partners – einem integrierten Investor-Relations- und Public-Relations-Unternehmen, das auf Unternehmen mit geringem Börsenwert und auf aufstrebende, börsennotierte Unternehmen spezialisiert ist – mit strategischen Beratungsdienstleistungen und der Durchführung eines umfassenden Investor-Relations-Programms.

Tim Cocker, CEO von Ridgeback, sagte bezüglich des Abkommens mit Easthill: „Wir freuen uns, eine Partnerschaft mit Damon Connor und seinem Team bei Easthill einzugehen, dessen Erfahrung bei der Beratung von Unternehmen mit geringem Börsenwert, wie etwa Ridgeback, in der Branche allseits bekannt ist. Easthill kann eine beträchtliche Erfahrung bei der Zusammenarbeit mit internationalen Unternehmen vorweisen, die es gemeinsam mit deren Produkten Investoren auf dem europäischen Festland präsentiert. Wir sind zuversichtlich, dass uns dieses Unternehmen dabei helfen wird, Investoren auf uns aufmerksam zu machen und unsere Aktionärsbasis in der europäischen Finanz-Community zu erweitern.“

„Bei Easthill Financial Partners setzen wir auf langfristige Strategien, um die Präsenz unserer Kunden in den institutionellen und privaten Investment-Communitys zu erweitern“, sagte Damon Connor, CEO von Easthill. „Auf institutioneller Ebene wenden wir uns branchenbasiert an Investoren. Bei Informationsveranstaltungen und Kapitalpräsentationen schaffen wir Kommunikationsplattformen, die es Unternehmen ermöglichen, mit entsprechenden Portfolio-Managern, Privatanlegern und Fonds zu interagieren. Unsere Präsenz bei Privatanlegern wird gemeinsam mit dem Kunden strategisch geplant, um von Unternehmens- und Branchennachrichten, Events und Entwicklungen zu profitieren.“


Über Ridgeback:

Das Explorationsunternehmen Ridgeback Global Resources PLC (WKN: A1CTMK; Frankfurt: RDM) beschäftigt sich mit dem Erwerb, der Exploration und der Erschließung von Gold- und Diamantgrundstücken in Kanada, Sierra Leone und Südafrika.

Ridgeback bildete ein strategisches Bündnis mit Ridgeback Mining Sierra Leone („RMSL“) (vormals Praus Mining & Trading), einem renommierten Gold- und Diamantenunternehmen aus Sierra Leone (Westafrika). Ridgeback vereinbarte mit RMSL eine Laufzeit von zehn Jahren, um Jointventure-Abkommen bezüglich aller aktuellen und zukünftigen Gold- und Diamantkonzessionen zu unterzeichnen, die im Rahmen der Jointventure-Partnerschaft erworben wurden.

Zudem unterzeichnete Ridgeback ein Jointventure-Abkommen mit CanAlaska Uranium Ltd. bezüglich des Erwerbs von bis zu 50 % seiner geprüften Goldreserven beim 336 Hektar großen Projekt Zeballos auf Vancouver Island (Vancouver, Kanada).

Das Unternehmen besitzt auch eine 100%-Beteiligung am 3.524 Hektar großen Projekt Ridgeback Diamond in Saskatchewan, einer renommierten diamanthaltigen Region in Kanada.

Weitere Informationen über das Unternehmen erhalten Sie unter www.ridgebackmining.com und www.ridgebackmining.de.


Über CanAlaska

CanAlaska Uranium (TSX-V: CVV; OTCBB: CVVUF; Frankfurt: DH7) führt im kanadischen Athabasca Basin (das „Saudi-Arabien des Urans“) Uranexplorationen bei 20 zu 100 % unternehmenseigenen Projekten und bei drei Uranprojekten, auf die das Unternehmen eine Option besitzt, durch. Seit September 2004 hat das Unternehmen eines der größten Landbesitze dieser Region erworben: über 2.500.000 Acres (10.117 Quadratkilometer oder 3.906 Quadratmeilen). CanAlaska investierte bislang über 60 Millionen C$ in die Exploration seiner Grundstücke und beschrieb mehrere Uranziele.



Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte direkt unser Investor-Relations-Team:

Ridgeback Global Resources PLC
Telefon Investor-Relations: +44 (0)207 193 0540
E-Mail: info@ridgebackmining.com
Investor-Relations-Büro Deutschland: +49 (0)7031 785 2789
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 
 
 
© 2007 - 2022 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz