Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]
Northern Dynasty Minerals Ltd.
Northern Dynasty Minerals Ltd.
Registriert in: Kanada WKN: 906169 Rohstoffe:
Art: Originalaktie ISIN: CA66510M2040 Gold
Kupfer
Molybdän
Heimatbörse: TSX Alternativ: NAK
Währung: CAD    
Symbol: NDM.TO Forum:

Northern Dynasty Minerals Ltd. nimmt kritisch Stellung zum Gutachtenentwurf der Us-Amerikanischen Umweltschutzbehörde

24.05.2012 | 16:04 Uhr | DGAP
24. Mai 2012, Vancouver, Kanada - Northern Dynasty Minerals Ltd. (TSX: NDM; NYSE Amex: NAK; FWB: ND3) - ein Unternehmen der Hunter Dickinson Inc. Unternehmensgruppe - kritisiert den Entwurf eines Gutachtens der US-amerikanischen Umweltschutzbehörde (U.S. Environmental Protection Agency - EPA) zum Wassereinzugsgebiet Bristol Bay. Der am 18. Mai 2012 veröffentlichte Entwurf basiert auf einer im Frühjahr 2011 gestarteten Untersuchung der EPA. Ziel soll eine Beurteilung der potentiellen Auswirkungen von Bergbauaktivitäten auf die Fauna und Flora der Region Bristol Bay sein, in der sich auch das von Northern Dynasty geplante Pebble Project befindet. Aus Sicht von Northern Dynasty ist der Vorstoß der EPA zur Untersuchung der möglichen Auswirkungen einer Rohstofferschließung übereilt und unzulänglich.

'Wir haben fast zehn Jahre und mehrere hundert Millionen Dollar in die Untersuchung der Lebens- und Umweltbedingungen in der Umgebung der Pebble-Lagerstätte investiert. Wir sind dabei, für die weltweit bedeutenden Kupfer-, Gold- und Molybdänressourcen der Pebble-Lagerstätte systematisch eine Erschließungsstrategie zu entwickeln, bei der gleichzeitig die Fischgründe, Wasserqualität und die traditionellen Lebensweisen der Bevölkerung Alaskas geschützt werden', sagte Ron Thiessen, President und CEO von Northern Dynasty und widersprach grundsätzlich der Herangehensweise der Umweltbehörde: 'Es ist überaus töricht anzunehmen, im Laufe eines einzigen Jahres ein Gebiet von rund 52.000 Quadratkilometern untersuchen und die Auswirkungen eines Projekts bewerten zu können, dessen endgültige Gestaltung noch nicht abgeschlossen ist. Wir gehen daher fest davon aus, dass die schwerwiegenden Mängel des vorliegenden Gutachtenentwurfs während der wissenschaftlichen Überprüfung und öffentlichen Anhörungen in den nächsten Monaten aufgedeckt werden.'

Auch John Shively, Chief Executive Officer der Pebble Limited Partnership, bekundete seine ernsten Bedenken zum Entwurf des EPA-Gutachtens: 'Wir sind der Ansicht, dass die EPA ihr Bewertungsverfahren überstürzt hat. Inbesondere die Größe des Untersuchungsgebiets und der begrenzte Zeit- und Mitteleinsatz sind problematisch und erklären das aus unserer Sicht noch nicht erreichte Gründlichkeits- und Vollständigkeitsniveau eines EPA-Entwurfs, das für ein wissenschaftliches Gutachten notwendig wäre. Der Entwurf entspricht nicht einmal den eigenen Ansprüchen der Behörde für die Anfertigung von Gutachen dieser Art, wie sie in den Richtlinien der EPA und in Bewertungen in anderen US-Bundesstaaten zu finden sind. Bis wir unsere Arbeiten abgeschlossen und einen Antrag im Rahmen des National Environmental Policy Act (NEPA) eingereicht haben, beruht der Gutachtenentwurf in Bezug auf unser Projekt allein auf Spekulation.'

Die Lagerstätte Pebble befindet sich auf staatlichem Grundbesitz, der über zwei öffentliche Flächennutzungspläne ausdrücklich der Exploration und Erschließung von Rohstoffen gewidmet ist. Daher hat sich der Bundesstaat Alaska ausdrücklich gegen die gesamte Vorgehensweise der EPA ausgesprochen. Seit Bestehen des Bundestaates gewährt die amerikanische Bundesregierung Alaska Land- und Bodenrechte zur wirtschaftlichen Entwicklung. Eingriffe von Bundesbehörden wie die der EPA gefährden diese zwischen bundesstaatlicher und nationaler Ebene getroffene Vereinbarung und könnten eine abschreckende Wirkung auf künftige Investitionen in die Rohstofferschließung Alaskas haben. Viele landesweite Industrie- und Handelsverbände sowie regionale Bürgerorganisationen haben ihre Ablehnung gegenüber den Aktivitäten der EPA bereits zum Ausdruck gebracht und sie gebeten, ihre Arbeiten niederzulegen, bis der Behörde ein formeller Genehmigungsantrag vorliegt. Die Investitionsunsicherheiten, die von den kurzsichtigen Handlungen der EPA verursacht wurden, besitzen das Potenzial, nicht nur in Alaska, sondern bundesweit Erschließungsprojekte zu verhindern.


Über das Pebble Project:

Das Pebble Project ist eine Initiative der Pebble-Partnerschaft (Pebble Partnership). Ziel der Partnerschaft ist die verantwortungsbewusste Erschließung einer bedeutenden Kupfer-Gold-Molybdän-Lagerstätte im Südwesten des U.S.-Bundesstaats Alaska und deren Umwandlung in einen modernen und langlebigen Bergbaubetrieb.

Das Pebble-Vorkommen befindet sich 320 km südwestlich von Anchorage, Alaska, auf einer Höhe von 300 m. Das Projekt umfasst die Lagerstätte Pebble sowie angrenzende Mineralkonzessionen auf einer Gesamtfläche von rund 1.700 km2. Die geographische Lage und die geologischen Gegebenheiten bieten besonders günstige Bedingungen für den Bergbau und die Entwicklung einer entsprechenden Infrastruktur.

Die Pebble Partnership wurde im Juli 2007 als 50/50-Partnerschaft zwischen jeweils einer 100 %-Tochter von Northern Dynasty Minerals Ltd. und Anglo American plc gegründet. Im Rahmen des Partnerschaftsvertrags hat Anglo American sich verpflichtet, einen Betrag von insgesamt 1,5 Mrd. US$ für die Erschließung der Mineralvorkommen bereitzustellen. Von 2007 bis Ende 2011 haben Northern Dynasty und die Pebble Partnership etwa 500 Mio. US$ in das Pebble Project investiert.


Über Northern Dynasty:

Northern Dynasty Minerals Ltd. ist ein an der kanadischen Börse (TSX Venture Exchange: NDM), der New York Stock Exchange (NYSE AMEX: NAK) und der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB: ND3) notiertes Unternehmen der Hunter Dickinson Gruppe (HDI-Gruppe). Die HDI-Gruppe zählt zu den größten privat geführten Rohstoffkonzernen Nordamerikas. Das diversifizierte, weltweit tätige Unternehmen mit Sitz im kanadischen Vancouver ist seit über 25 Jahren in der Rohstofferschließung tätig.

Northern Dynasty ist eines von derzeit neun wachstumsträchtigen Rohstoffunternehmen im Portofolio der HDI-Gruppe. Das Ziel des Unternehmens ist die Exploration und Erschließung des reichhaltigen Pebble-Mineralvorkommens. Das Projekt wird in einer 50/50-Partnerschaft mit dem global agierenden Rohstoffkonzern Anglo American betrieben. Das Pebble-Vorkommen stellt eine der weltweit größten jemals entdeckten Minerallagerstätten dar.


Ronald W. Thiessen, President & CEO


Weitere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie auf der Website www.northerndynastyminerals.com bzw. über:

Robin Bennett
VP | Corp. Development
Hunter Dickinson Inc.

Tel: +1.604.684.6365
Fax: +1.604.684.8092
E-Mail: deutsch.info@hdimining.com
www.hdimining.com
www.hdimining.com/de

Medienkontakt Deutschland
Dariusch Manssuri
IR.on AG
Tel: +49.221.9140.975
E-Mail: hunterdickinson@ir-on.com



Zukunftsgerichtete Informationen und vorsorgliche Hinweise

Diese Pressemeldung enthält gewisse Aussagen, die als 'zukunftsgerichtete Aussagen' gelten. Sämtliche in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen - mit Ausnahme von historischen Fakten -, die sich auf Explorationsbohrungen, Abbauaktivitäten und andere damit in Zusammenhang stehende Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, gelten als zukunftsgerichtete Aussagen. Obwohl das Unternehmen annimmt, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf realistischen Annahmen basieren, lassen solche Aussagen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Performance zu. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können wesentlich von jenen der zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden, zählen unter anderem Marktpreise, mögliche umweltrelevante Ereignisse oder Haftungsansprüche im Zusammenhang mit der Exploration, Erschließung und Förderung, Erfolge bei Exploration und Förderung, die Kontinuität der Mineralisierung, Unsicherheiten in Bezug auf den Erhalt der erforderlichen Genehmigungen, Lizenzen und Rechtsansprüche, Verzögerungen aufgrund mangelnder Kooperation Dritter, regierungspolitische Änderungen und deren Auswirkung auf die Exploration und Förderung von Rohstoffen, die dauerhafte Verfügbarkeit von Kapital und Finanzmittel und die allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftslage. Investoren werden darauf hingewiesen, dass solche Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen darstellen, und dass sich die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen erheblich von jenen unterscheiden können, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht wurden. Investoren, die nähere Informationen wünschen, können den per Formular 40-F bei der United States Securities and Exchange Commission einzureichenden Jahresbericht des Unternehmens auf http://www.sec.gov sowie die Home Jurisdiction Filings auf http://www.sedar.com einsehen.

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung vom 22. Mai 2012 beachten.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 
 
 
© 2007 - 2024 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz