Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]
St-Georges Eco-Mining Corp.
St-Georges Eco-Mining Corp.
Registriert in: Kanada WKN: A2JAHV Rohstoffe:
Art: Originalaktie ISIN: CA85235Q1000 Gold
Silber
Kupfer
Nickel
Kobalt
Lithium
Cryptocoin_Mining
Heimatbörse: CSE Alternativ: SXOOF
Währung: CAD    
Symbol: SX.CSE Forum:

St-Georges Eco-Mining Corp.: Unternehmens- und Betriebsupdate

05.06.2024 | 13:02 Uhr | IRW-Press
MONTRÉAL, 5. Juni 2024 - St-Georges Eco-Mining Corp. (CSE: SX) (OTCQB: SXOOF) (FWB: 85G1) gibt ein Update zum Fortschritt des Betriebsbereiches Batterie-Recycling und Anhaltspunkte zur Entwicklung anderer Initiativen.


EVSX

Betriebsbereich Batterien


In Übereinstimmung mit den Bedingungen der vom Ministerium für Umweltschutz, Naturschutz und Parks an EVSX ausgestellten umweltrechtlichen Genehmigung ist die vom Ministerium geforderte finanzielle Sicherheit, die in Form einer Bargarantie akzeptiert wurde, jetzt eingerichtet.

Das Unternehmen ist im Begriff, seine für 4.200 Tonnen pro Jahr eingerichtete Produktionslinie in seiner Niederlassung in Thorold, Ontario, zur abschließenden Inspektion durch die zuständige Behörde in Betrieb zu nehmen.

Das Management verhandelt die Art und Weise der Zuweisung der Batterieerträge mit seinen Sponsoren und Partnern. Sie hat auch Verhandlungen mit Lieferanten, die Recycling-Gutschriften benötigen, wieder aufgenommen. Ziel ist es, die in den ersten drei Monaten der Batterieverarbeitung erzielten Ergebnisse zur Finanzierung der Installation der ersten größeren Multi-Chemie-Linie zu nutzen, die in der Anlage verwendet wird.

Firmen mit größeren Volumen an Lithiumbatterien ersuchen das Unternehmen, Verarbeitungskapazität bereitzustellen. Nach Erhalt seiner betriebs- und umweltrechtlichen Genehmigungen wird das Unternehmen besser zum Einstieg in dieses Marktsegment positioniert sein. Dieser Schritt wird nach mehrmonatiger Sammlung von Finanz- und technischen Daten aus dem Betrieb der Alkali-Produktionslinie erwartet.

Das Management plant, die Anlage Thorold als Vorzeigeprojekt zu verwenden.

Alle Expansionsprojekte außerhalb Thorold sollen über Partner, Joint Ventures oder Lizenzvereinbarungen realisiert werden. Die Verhandlungen befinden sich in unterschiedlichen Phasen, und das Unternehmen priorisiert potenzielle Partnerschaften mit privaten und halbstaatlichen Betrieben, die eindeutige und schnelle Genehmigungen nachweisen können und über einen bereits etablierten angrenzenden oder ergänzenden Betrieb verfügen.


St-Georges Metallurgy

Freistellung von Management-Ressourcen


EVSX Corp. bietet den Einstieg in den Markt für schwarze Masse für St-Georges Metallurgy (SXM). In diesem Markt sind Gewinnspannen sehr viel wichtiger. Obwohl das derzeitige Management bereits über Erfahrung im Produktionsbetrieb verfügt, sollte EVSX von der derzeitigen Managementstruktur zu Betreibern in Form von Auftragsnehmern übergehen. Dadurch schafft das Management von St-Georges freie Kapazitäten, um sich auf die Entwicklung der metallurgischen Verarbeitung von schwarzer Masse zu konzentrieren, ein Bereich, in dem Expertise durch nichts zu ersetzen ist.


Vereinbarung zu Mikronährstoff- und Bodenregenerierung

SXM hat eine überarbeitete Vereinbarung mit einer industriellen Landwirtschaftsgruppe zur Verarbeitung von hauptsächlich Mangan-Zink-Kalium-Hydroxid-basierter schwarzer Masse, die der Betrieb von EVSX produzieren wird, über zunächst zwei Jahre abgeschlossen. Die Partner beabsichtigen, nach der ersten Testphase ein Joint Venture zu schaffen. Der Produktmix und die erforderliche staatliche Zertifizierung erlauben dem Joint Venture, seine hochwertigen Mikronährstoff- und Bodengenerierungsmischungen an große Ladenketten zu verkaufen. Erste Research-Ergebnisse zeigen, dass diese Produkte in gewisser Hinsicht höhere Profite als Ferro-Mangan und Zink erzielen könnten. Dies verleiht den Partnern die Flexibilität, die schwarze Masse je nach Marktbedingungen den profitträchtigsten Betrieben zuzuteilen.


Niederlassung in den USA

St-Georges Metallurgy Corp. beabsichtigt, eine Niederlassung in den USA zu gründen, die es dem Unternehmen ermöglichen wird, einige der Anforderungen für Titel-III-Zuschüsse des US-Verteidigungsministeriums zu erfüllen.


Lizenzvereinbarung zu Lithiumtechnologie

Das Unternehmen gibt außerdem bekannt, dass es eine exklusive Vereinbarung mit LiOH Corp., einem Unternehmen, das zur Finanzierung und zum Vertrieb von SXM-Lithiumtechnologie gegründet wurde, abgeschlossen hat. Frank Dumas, ein leitender Angestellter von St-Georges, ist President des Unternehmens, und bestimmte leitende Angestellte, Direktoren und Aktionäre von St-Georges wurden Aktionäre des neuen Unternehmens.

Die Lizenz zu geistigem Eigentum ist nicht übertragbar und ausschließlich auf die Verarbeitung von Ausgangsstoffen im Bergbau beschränkt. Die Verarbeitung von Hybridanwendungen, von schwarzer Masse für Batterien, Metall-Recycling und anderen Mineralquellen, die aus primärem Abbaumaterial gewonnen werden, ist nicht Bestandteil der Lizenz und soll von SXM betrieben werden.

LiOH wird Barauszahlungen zur Finanzierung und zum Betrieb der ersten Lithiumnitrat- und Lithiumhydroxid-Vorzeigeanlagen tätigen. Für das erste Budget werden Auszahlungen von 5 Millionen bis 8 Millionen Dollar benötigt. Von SXM ist keine Barzahlung erforderlich. Hersteller von Equipment sowie Regierungen sollen zur teilweisen Finanzierung beitragen.

St-Georges muss für diesen Betrieb keine Finanzmittel aufbringen, und sein Beitrag beschränkt sich auf den Zugang zu seinen Wissenschaftlern und seinem Innovationsteam. LiOH wird potenzielle Anfechtungen im Bereich geistiges Eigentum finanzieren. Ein von den Partnern erstellter Zeitplan erfordert die Ausgabe einer Machbarkeitsstudie und den Beginn erster technischer Arbeiten für die größere industrielle Anlage bis zum 31. März 2027.

St-Georges erhält 8 % der ausstehenden Aktien von LiOH, entweder zum Zeitpunkt des Börsengangs oder bei Beginn des kommerziellen Betriebs, der mit dem Beginn regelmäßiger Royalty-Zahlungen zusammenfällt.

LiOH wird vor Jahresende eine erste Vorab-Royalty-Gebühr in Höhe von 125.000 Dollar zahlen, gefolgt von Vorab-Royalty-Zahlungen in Höhe von 125.000 Dollar pro Jahr bis zum Beginn des kommerziellen Betriebs.


Berechnung der Royalty

Für die gesamten Betriebe wird LiOH SX Royalties wie folgt zahlen:

Für den Zeitraum von Beginn der Verarbeitung von lithiumhaltigem Material durch LiOH bis zu dem Zeitpunkt, an dem die Betriebe kumulativ den Meilenstein von 10.000 Tonnen lithiumhaltigen Materials aus der Verarbeitung in Zusammenhang mit der Herstellung des lizensierten Produkts erreichen (die Erste Royalty) sind keine Royalties zahlbar.

Für den Zeitraum ab dem Datum, an dem LiOH den ersten Meilenstein von 10.000 Tonnen verarbeitetem lithiumhaltigem Material erreicht, und für die ersten, pro Jahr verarbeiteten 250.000 Tonnen lithiumhaltiges Material betragen die vierteljährlich geschuldeten Royalties drei Prozent (3 %) des Nettoverkaufs des lizensierten Produkts, das in dem jeweiligen Quartal hergestellt und verkauft wurde, und in dem die entsprechenden Zahlungen eingingen.

Für den Zeitraum ab dem zweiten Meilenstein, wenn LiOH eine jährliche Produktion lithiumhaltigen Materials von mehr als 250.000 Tonnen erzielt, findet die Überschuss-Produktion des lizensierten Produkts (die Zweite Royalty) Anwendung. Die pro Quartal geschuldeten Überschuss-Royalties werden um zwei Prozent (2 %) erhöht, auf einen kumulierten Gesamtwert von fünf Prozent (5 %) des Nettoverkaufs des lizensierten Produkts, das im jeweiligen Quartal hergestellt und verkauft wurde, für Überschuss-Material, ohne Auswirkung auf die ersten 250.000 Tonnen der Produktion lithiumhaltigen Materials, für das weiterhin die Zahlungsstruktur der ersten Royalties gilt, die bei drei Prozent (3 %) bleibt.

Royalty-Zahlungen werden auf Quartalsbasis berechnet und fallen quartalsweise an oder pro Rata pro Kalenderjahr, wo anwendbar [(d.h., 31. März, 30. Juni, 30 September und 31. Dezember)]. LiOH zahlt SX alle ausstehenden Beträge innerhalb von dreißig (30) Tagen ab Erhalt der Zahlung für verkaufte Produkte. LiOH stellt eine Geschäftsaufstellung für jedes Quartal zur Verfügung, die u.a. den in Rechnung gestellten Bruttobetrag und die Berechnung des Nettoverkaufs des lizensierten Produkts enthält. Jeder Zahlung soll eine Aufstellung über die Berechnung der Royalties für jede im Betrieb befindliche Anlage beigefügt werden.


Royalty-Rückkaufsrecht für die Zweite Royalty:

Während des Zeitraums der zweiten Royalty, zu jedem Zeitpunkt, nachdem die Anlage die Verarbeitung von 250.000 Tonnen Spodumen oder mehr in Zusammenhang mit der Herstellung des lizensierten Produkts erreicht hat, hat LiOH das Recht (die Option zum Royalty-Rückkauf), einen Teil des Rechts, Titels und der Beteiligung von SX in und an den hierin enthaltenen Royalties zur Zahlung von 25.000.000 CAD (der Rückkaufpreis) zurückzukaufen. Bei Zahlung des Rückkaufpreises werden die Royalties von fünf Prozent (5 %) des Nettoverkaufs auf drei Prozent (3 %) des Nettoverkaufs reduziert. Zur Ausübung der Option zum Royalty-Rückkauf übermittelt LiOH SX eine schriftliche Benachrichtigung über die Ausübung (die Benachrichtigung zum Royalty-Rückkauf) zu einem beliebigen Zeitpunkt, und der Rückkauf der zweiten Royalty wird zum 1. Tag des folgenden Quartals wirksam. Danach werden die in Paragraf 3.2.1(C) beschriebenen Royalties für den verbleibenden Zeitraum der zweiten Royalty auf drei Prozent (3 %) reduziert.


H2SX

Vorführanlage


Das Unternehmen arbeitet an einer Finanzierung in Höhe von 7,5 Millionen USD, für die Interesse bezeugt wurde, und führt eine Due Diligence mit interessierten Institutionen durch. Im derzeitigen Betrieb wird eine Demonstrationsanlage in Seoul, Südkorea, eingerichtet. H2SX soll gleichermaßen zu dem geplanten Budget beitragen, um die Anlage gemeinsam mit seinem koreanischen Partner und der Regierung von Südkorea in Betrieb zu nehmen.


Verwässerung der Inhaberschaft

St-Georges erwartet, seine Position durch die derzeitige Finanzierung zu verwässern und wird möglicherweise auch Anteile seiner Beteiligung verkaufen, um unter einer Beteiligung von 20 % an H2SX zu bleiben.


Neues geistiges Eigentum

H2SX erwartet, eine exklusive und unbefristete Lizenz für zwei vorläufige Patente in Bezug auf eine neu entdeckte Methode zur Herstellung von für Batterien geeignetem Kohlenstoff mit aus Methan gewonnenem Wasserstoff als Nebenprodukt.


St-Georges Eco-Mining Corp.

Exploration in Québec


Eine umfassendere Pressemeldung zu den Betrieben in Manicouagan, ein Update zu Genehmigungen und technischen NI 43-101-Berichten und den Explorationsplänen für das Jahr 2024 wird veröffentlicht werden. Diese Meldung wird auch erste Beobachtungen zu einer aussichtsreichen Niob-Entdeckung enthalten, die sich im Niob-Kritische Mineralien-Projekt Notre-Dame abzeichnet.


Iceland Resources

IR führt eine Due Diligence mit Unternehmen durch, die Interesse an einer Direktinvestition in das Unternehmen bekundet haben, vor einem geplanten Spin-Off durch einen Arrangement-Plan und die Börsennotierung seiner Aktien in Europa und Nordamerika. Das Unternehmen stellt derzeit auch ein Team von erfahrenen Direktoren und leitenden Angestellten in Vorbereitung auf die nächste Entwicklungsphase zusammen.


Andere Unternehmensbelange

Fenix Battery Metals Inc.


Das Unternehmen verhandelt derzeit eine detaillierte Vereinbarung mit FeNiX Battery Metals, einem Unternehmen unter der Führung von Enrico Di Cesare, Direktor und leitender Angestellter von St-Georges Eco-Mining Corp., und erwartet, diese Vereinbarung in Kürze abzuschließen. Im Rahmen der Vereinbarung wäre FeNiX für die Finanzierung all seiner operativen Betriebe verantwortlich. St-George würde vor dem Börsengang eine Eigenkapitalzahlung in Form von Aktien von FeNIX erhalten. FeNiX hat metallurgische Technologien entwickelt, die den Nettoprofit und die Umweltbilanz der eisen- und stahlverarbeitenden Industrie erheblich verbessern könnten. Die Entwicklung von Ferro-Nickel und Ferro-Mangan sind von strategischem Interesse für das Ökosystem von St-Georges.


Finanzierungsangebot

Das Unternehmen erwartet, ein Finanzierungsangebot in Höhe von 500.00 bis 750.000 Dollar in Form einer Wandelschuldverschreibung mit zwei halben Warrants pro Tranche im Wert von 0,10 Dollar bekanntzugeben. Der Wandelmechanismus wird einen Rabatt an den Markt zum Zeitpunkt der Umwandlung darstellen. Die Zinsen werden in Form von Unternehmensaktien auf Quartalsbasis gezahlt. Das Unternehmen wird die Einzelheiten der Finanzierung voraussichtlich in einer zukünftigen Pressemitteilung bekannt geben. Die Erträge sollen für die Inbetriebnahme seiner Anlage in Thorold, Ontario, und für Verwaltungszwecke verwendet werden.


Über St-Georges Eco-Mining Corp.

St-Georges entwickelt neue Technologien, um einige der häufigsten Umweltprobleme im Bergbausektor zu lösen, darunter die Maximierung der Metallrückgewinnung und das Recycling von Batterien im Kreislauf. Das Unternehmen exploriert auf den Projekten Manicouagan und Julie an der Nordküste von Quebec nach Nickel und PGEs und hat mehrere Explorationsprojekte in Island, darunter das Goldprojekt Thor. Die Aktien von St-Georges mit Hauptsitz in Montreal sind an der CSE unter dem Kürzel SX notiert und werden an der Frankfurter Börse unter dem Kürzel 85G1 sowie am OTCQB Venture Market für US-amerikanische und internationale im Frühstadium oder in der Entwicklung befindliche Unternehmen unter dem Symbol SXOOF gehandelt. Die Unternehmen sind in ihrer Berichterstattung auf dem neuesten Stand und unterziehen sich einem jährlichen Überprüfungs- und Managementzertifizierungsprozess. Investoren finden Echtzeit-Kurse und Marktinformationen zum Unternehmen auf www.otcmarkets.com.

Besuchen Sie die Webseite von St-Georges unter www.stgeorgesecomining.com. Für alle anderen Anfragen: public@stgeorgesecomining.com


FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS

Neha Edah Tally
NEHA EDAH TALLY, Corporate Secretary von St-Georges Eco-Mining Corp.


Die Canadian Securities Exchange (CSE) hat diese Mitteilung nicht geprüft und übernimmt keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit ihres Inhalts.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedarplus.ca, www.sec.gov, www.asx.com.au oder auf der Firmenwebsite!
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 
 
 
© 2007 - 2024 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz